20.03.2016: Sächsischer Imkertag in Wilsdruff

  • Heya zusammen,


    ein bissl spät, aber wir Imker sind ja spontane Menschen: Morgen findet der sächsische Imkertag in Wilsdruff statt.


    [TABLE='width: 800, align: left']

    [tr]


    [td]

    Zeit

    [/td]


    [td]

    [INDENT]9:30 Uhr - 16:00 Uhr
    [/INDENT]

    [/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td]

    Ort

    [/td]


    [td]

    [INDENT]Saubachtalhalle
    Nossener Straße 21 B
    01723 Wilsdruff
    (Link zu Googlemaps)
    [/INDENT]

    [/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td]

    Themen

    [/td]


    [td]


    • „Varroa-Virus-Komplex bei Honigbienen“ mit anschl. Diskussion; Referent: Robert Paxton


    • "Bienenweide" mit anschl. Diskussion; Referent: Konrad Geipel


    • 12:00 Uhr Notfütterung der Imker: Mittagessen :lol:


    • "Tipps und Tricks für faule Imker" mit anschl. Diskussion; Referentin: Pia Aumeier


    [/td]


    [/tr]


    [/TABLE]


    Quellen: http://www.sachsenimker.de/schulungen.html und http://www.imkerverein-dresden…aechsischer-imkertag-2017


    Viele Grüße


    der Hummelfreund



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hummelfreund () aus folgendem Grund: überflüssige Absätze entfernt

  • Hallo Hummelfreund,


    das erste Thema klingt sehr interessant. Gibt es eine Möglichkeit, den Vortrag aufzuzeichnen und allgemein zugänglich zu machen? Würde mich sehr interessieren!
    Bei mehr als 5 Stunden Fahrt für mich, ist 9:30h leider ziemlich früh am Morgen ...


    Gruß
    Ludger

  • Hallo zusammen
    Ich habe mir den ersten Teil komplett angehört.


    Man hört das Frau Aumeier viel mit Anfängern zusammen arbeitet. Weil Sie Selbstverständlichkeiten sehr betont.
    Da wäre das Aufstellen der Kisten oder wie man sich den Rücken kaputt macht.


    Viel hat ihr Vortag (zumindest der erste Teil) nicht mit dem Tehma zu tun.
    Sie schimpft viel über andere und was nicht geht welche Bücher schlecht sind usw.
    Dann wird sehr betont das die Varroa an Winterverlusten schuld ist und der Imker dahinter.


    Was interresant ist finde ich wie Sie das Thema PSM angeht.
    Machne sagen Bienen sterben an PSM. Dann kommen viel komische argumente woran Bienen noch sterben können hinter her. Und zum Schluss kommt das absurdiste Argument und die Kette ist abgeschlossen.
    Bei letzten Argument erklärt Sie den Unterschied zwischen kausalität und korrelation. Damit ist doch auch Ihre Kette bezüglich der PSm nicht mehr haltbar.


    Was noch auffällt ist die Völker anzahl die Sie betreut die schwank ein bisschen im Vortrag mal 500 mal 300 usw.
    Aber wenn Sie 100 Vortag oder Anfängerkurse macht. Da bleibt nicht viel zeit für die Völker.

    (Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden heißt) Jimi Hendrix

  • ...Sie schimpft viel über andere... ..Dann wird sehr betont das die Varroa an Winterverlusten schuld ist und der Imker dahinter...
    Was interessant ist finde ich, wie Sie das Thema PSM angeht...


    spaß muss es ja einigen gemacht haben ...


    bei dem Applaus den sie bekommt


    aber extra deswegen den Sonntag opfern?


    um dann gesagt bekommen, dass ja nur eine(r)m Imker(in) Bienen kapput gehen können?


    logisch ist das ja sowieso denn nur Imker haben ja Bienen :roll:


    siehe hier:


    https://www.youtube.com/watch?v=IOXvvnMetII
     
    das ist auch logsich


    Teil 2 noch logischer

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!


  • logisch ist das ja sowieso denn nur Imker haben ja Bienen :roll:


    Sag mal Herr toyotafan,
    Du findest immer wat zu meckern? :)
    Damit ich Dir auch mal was erklären kann… nur die Imker sind Deppen, einem Bienenhalter gehen niemals Völker kaputt :P
    Ich weiß noch nicht wo ich mich einordnen soll, denn bei ihrer Empfehlung des Einwabenablegers ging bei mir meist etwas schief und es bringt mir jedenfalls nicht viel wenn ich eine Wabe päpple um sie dann wieder im Herbst rückzuvereinigen…
    Zu den Klatschern… manche bringen extra ihre Berufsklatscher mit, die brauchen den Applaus!

  • haben dir die Vorträge jetzt was gebracht?


    Ich habe mir da für auch den Sonntag um die Ohren geschlagen.


    Der Vortrag von Prof. Dr. Robert Paxton war für mich wirklich interessant und man konnte sich viel mitnehmen.


    Der Vortrag von Frau Aumeier war, um es mit den Worten von Ihr selbst zus sagen, "Das kann man sich schenken".
    Sehr populistisch angehaucht und nicht gerade sehr feinfühlig für die gestanden Imker im Raum.
    Einige habe sich da schon persönlich angegriffen gefühlt. Auch wenn Fr. Aumeier drei mal Recht hat und ihre Kritik berechtigt ist.


    Man muß sich vorstellen, das zu dieser Veranstaltung alles Imker jeder Alters- und Wissensgruppe waren.
    Viele Jungimker, die wirklich vom Alter jung waren, sind mit ihren Kleinkindern im Buggy dort gewesen. Aber auch viele ältere Herren die
    mindestens schon 50 Jahre Bienen halten. Und jetzt kommt Frau Aumeier und drischt auf alle verbal ein.

  • und dann applaudiert der ganze Saal! Ich finde das passt nicht wirklich zusammen, oder etwa doch?
    egal, sie wird wohl auch weiterhin von irgend einem Verein eingeladen, der sich durch so was reichlich Anwesende erhofft, bis es dann irgend wann keiner mehr hören kann, wie unfähig und doof doch alle (alten Hasen) sind.

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Ich hab sie leider einmal erleben müssen, wie sie einen -mindestens- 80 jährigen Imkerkollegen so richtig niedergebrüllt hat, weil er einer ihrer Thesen zur Bausperre wiedersprochen hat. Hat dann die Bausperre quer durch den Saal geworfen.
    Ich habe daraufhin die Veranstaltung verlassen, ich war allerdings leider der einzige, teilweise haben die anderen Anwesenden ihr noch applaudiert.
    Scheinbar wollen gewisse Menschen erniedrigt werden, vielleicht braucht der "gemeine Imker" das.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-