MW aus pestizidfreiem Wachs aus Afrika

  • Hallo,


    Ich habe pestizidfreie MW erworben mit Wachs aus Afrikanischen Bienenvölkern.


    Der Verkäufer schreibt dazu:
    "Das Bienenwachs dieser Mittelwände stammt aus dem jungen Wachs wildlebender Bienenvölker Afrikas. Wegen der dort anderen Bienen und typischen Tracht haben sie einen für afrikanisches Wachs typischen Geruch. Dem ein oder anderen ist dieser Geruch allerdings unangenehm."



    Unangenehm ist noch Milde ausgedrückt. Penetrant trifft es besser. (Diese riechen sehr stark nach Tabak ??? ggf Bienen von einer Tabakplantage???)


    Meine Frage nun: Hat jemand Erfahrung damit ob dieser Geruch im Honig landet?


    Gruss
    Manfred

  • Hallo Manfred,


    ich kann dich beruhigen. Der Rauchgeruch verflüchtigt ca. 14 Tage nachdem du die Mittelwände auf das Volk aufgesetzt hast.


    Im Honig ist keinerlei Rauchgeschmack wahrnehmbar. Ich hatte diese Mittelwände ebenfalls letztes Jahr und die gleichen Befürchtungen.


    Gruß Jürgen

    Nicht jeder, der mir Honig ums Maul schmiert, meint es auch wirklich gut mir mir. :wink:

  • Der Geruch verfliegt relativ schnell, sobald die Mittelwände viel Kontakt zu Luft haben, d.h. eingelötet sind. In der Verpackung hält es sich eine längere Zeit.


    Kikibee

    With lots of room for improvement.

  • Meine Frage nun: Hat jemand Erfahrung damit ob dieser Geruch im Honig landet?


    Die Frage die ich mir stellen würde ist, ob es ok ist, das weil Du Deinen Bienen was gutes tun möchtest, afrikanische Bienen abfackelt und das Wachs um den halben Erdball verschickt werden. Der Geruch ist halt der von verbrannten Karmapunkten.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Die Frage die ich mir stellen würde ist, ob es ok ist, das weil Du Deinen Bienen was gutes tun möchtest, afrikanische Bienen abfackelt und das Wachs um den halben Erdball verschickt werden. Der Geruch ist halt der von verbrannten Karmapunkten.


    Beste Grüße
    Ralf


    Ralf du siehst das falsch, wenn der Biozucker aus Südamerika dann noch in Afrika aufs gleiche Schiff geladen würde, dann wäre das äußerst effizient und ganz im Bio Sinne.


    Aber mal Spaß beiseite, die Menscheit ist so paradox, ich möchte manchmal einfach in den Wald gehen und ganz laut schreien.
    Jetzt haben die "Tierfreunde" in Bayern einen Zirkusbären befreit und feiern sich im Internet, das es nicht mehr besser geht.
    Als wir in Bayern aber mal einen freilebenden Bären hatten, wurde dieser umgehend erschossen.


    Und bei den Bienen? Da wird mit schlagwörtern wie Wesengemäss umsichtige geworfen, wild lebenden Bienenvölker werden gefeiert und die extensive Bienenhaltung befürwortet.
    Und dann? Dann kauft man BIO Mittelwände, für die ganz toll wild lebenden Völker ausgeräuchert wurden?
    So richtig schöne, extensiv wild lebende Völker killt man, damit sich in Europa MW die vermeintlich PSM frei sind, in die Kisten hängen kann.
    Das Rauchmaterial zum ausräuchern, war auch bestimmt Bio und kein mit Benzingetränkter Lumpen....
    Warum setzt man nicht einfach auf Naturbau?
    Warum glaubt jeder das normales Wachs so giftig ist?
    Ich kenn einen Wanderimker der seit 10 Jahren einen eigenen Wachskreislauf pflegt und jährlich konventionelle Kirschplantagen und Raps anwandert. Aus interesse hat er sein Wachs mal auf Rückstände untersuchen lassen und es wurden 0,0 Rückstände von irgendwas drin gefunden.
    In diesen Internetforen wird ein schreckensgespent konstruiert das man unbedingt Bio MW kaufen soll, obwohl man nichtmal weiß was man in seinen Kisten hat.


    Daher würde ich euch wirklich empfehlen, wenn ihr auf Bio umstellen wollt, setzt doch einfach auf Naturbau und das Jahr darauf habt ihr soviel Wachs, das ihr wieder eure eigenen Mittelwände habt, bevor man sowas zu kauft.
    Wenn ihr nicht Bio zertifiziert sein wollt, dann habe ich aus meiner eigenen Erfahrung noch keinen einzigen Nachteil bei konventionellen MW mitbekommen.


    Mir geht es hier ausdrücklich nicht um Pro/ Contra Biozertifizierung sondern wirklich nur um diesen sau teuren "Marketing Gag" Biomittelwände.


    Viele Grüße


    Max

  • Ich bin auch kein Bio-Imker, habe trotzdem meinen eigenen Wachskreislauf und nur NAturbau. Das klappt bestens und ich spare viel Geld.
    Die afrikanischen Völker werden nicht unbedingt "ausgeräuchert", um an das Wachs zu kommen. Aber es wird mit sehr viel Rauch an den Bienen gearbeitet,
    das schmeckt man auch im dortigen Honig.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Dem Kunden verklickern, dass die heimische Bestäubung nur durch den heimischen Imker mit seinen Bienen gelingt. "Ihr Beitrag zur heimischen Natur."


    Stolz ein regionales Produkt präsentieren.


    Aber Wachs aus Afrika rankarren lassen....


    Ähhh.... Ohne Worte.
    (wo sind meine Blutdrucktabletten??)

  • Ich kenn einen Wanderimker der seit 10 Jahren einen eigenen Wachskreislauf pflegt und jährlich konventionelle Kirschplantagen und Raps anwandert. Aus interesse hat er sein Wachs mal auf Rückstände untersuchen lassen und es wurden 0,0 Rückstände von irgendwas drin gefunden.


    Max


    Wenn er mit konventionellem Wachs begonnen hatte, hat er jetzt immer noch Rückstände. Hat er mit rückstandfreiem Wachs begonnen, kann es sein, dass er nix drin hat.
    Lass dir mal eine Analyse von konventionellem Wachs zeigen und du wirst Augen machen!!


    Deine Empfehlung würde in der Realtität leider auch nicht wirklich funktionieren ...


    Gruß
    Reiner

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Reiner,


    er hat mit konventionellen Wachs begonnen und keine Rückstände bei der Analyse gehabt.


    Meinst du mit meiner Empfehlung das die Bioverbände das nicht akzeptieren und Rechnungen von Biomittelwänden sehen wollen?
    Wenn er mit Anfangsstreifen und Naturbau im HR beginnt, bekommt er relativ viel eigenes unbelastetes Wachs zusammen.
    Eine interessensfrage Reiner, hast du mal dein Wachs analysieren lassen und was kam dabei raus?


    Vielleicht hast ja was zum veröffentlichen.



    Viele Grüße,


    Max