Imkern mit einer TopBar Hive

  • Hallöchen,


    ich bin neu hier im Forum und habe gleich eine Frage. Hat jemand Erfahrung mit dem Imkern in der Oberträgerbeute speziell von Holtermann? Klappt das gut? Ist diese TopBar zu empfehlen oder eher von einem anderen Anbieter?
    Grüßle
    knödel

  • Ja

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ja.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • wenn man die nicht selber baut, sollte man lieber Magazine kaufen.
    Nach guten Erfahrungen mit Minivölkern in Kieler MWKs hatte ich auch vor ein TBH zu bauen und aufzustellen. Der letzte Winter zeigte, das Diagnose und Notfütterung bei TBH und Bienenkiste im Vergleich zu Magazinen wesentlich schwieriger bis kaum möglich ist.
    Spätestens beim Versuch eine gebrauchte TBH oder Bienenkiste zu verkaufen, merkt man das man für viel Geld wenig Brennholz bekommen hat.

  • Diagnose und Notfütterung bei TBH und Bienenkiste im Vergleich zu Magazinen wesentlich schwieriger bis kaum möglich ist.


    Warum? Ich sehe da garkein Problem.

  • Bernhard,


    wie machst Du die Notfütterung in der TBH?
    Die Oberträger sind doch ohne Zwischenraum, die Bienen können also oben gar nicht zwischen den Waben aufsteigen und das Futter direkt über den Brutnest abnehmen.



    Knödel,
    ich habe auch überlegt, ob ich auf TBH (wieder) einsteigen soll.
    Ich habe mich letztlich dagegen entschieden.
    Wahrscheinlich könnte ich mit etwas mehr Erfahrung im Imkern dann irgendwann auch eine TBH so führen, dass das Volk ideale Entwicklungsbedingungen hat.
    Es gibt ganz ausgezeichnete Literatur zum Thema, allerdings ist die oft auf Englisch.
    Trotz dem ich mich gründlich eingelesen habe, blieben manche Zweifel.
    Ich habe den Eindruck, dass manche Eingriffe, die der Anfänger noch viel häufiger macht, als der erfahrene Imker, in der Magazin-Beute weniger kompliziert durchzuführen sind und die Bienen weniger stören.
    Die ganz normale Durchsicht ist bei der TBH wohl weniger invasiv, da die Oberträger eine stets geschlossene Decke über dem Volk und der Brut bilden, sobald sie zusammengeschoben sind
    Manche schnelle und effektive Aktionen aber, wie das Aufsetzen eines schwächeren Volkes, sind in der TBH mindestens eine große Aktion, wenn nicht gar unmöglich.
    Das Schwierigste am Anfang ist aber wahrscheinlich das Gerade-Halten des Wabenwerks am Oberträger. Wenn Du da erst mal ein etabliertes Wabenwerk hast, in das immer wieder mal neue Waben eingebaut werden sollen, halten die Bienen das Wabenwerk von selbst gerade und verbauen Dir nicht gleich alles...


    Für mich selber war letztlich der große Stellplatzbedarf ausschlaggebend. Da, wo ich eine TBH aufstelle, stehen leicht zwei oder drei Völker in Dadant.
    Mein Grundstück ist nicht so groß...


    Hans

    Die Glücklichen sind neugierig. (F. W. Nietzsche)

  • Warum? Ich sehe da garkein Problem.


    Man muss doch etwas Erfahrung haben und es können!



    Ich habe den Eindruck, dass manche Eingriffe, die der Anfänger noch viel häufiger macht, als der erfahrene Imker, in der Magazin-Beute weniger kompliziert durchzuführen sind und die Bienen weniger stören.
    Hans


    Das sind sie auch. Deshalb bin ich nach wie vor der Meinung, dass die TBH nicht für Anfänger geeignet ist. Schon, weil man die Betriebsweise in einem Raum
    kaum gelehrt bekommt, sich also selbst erarbeiten muss. Dafür sollte man aber schon Erfahrung mit den jahreszeitlichen Abläufen in einem Bienenvolk haben.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Notfütterung in der TBH: man nehme eine leere Wabe raus, fülle sie mit Sirup und hänge sie an die Bienentraube. Fertig.


    Ich glaube, die TBH ist eine Beute wie jede andere auch. Ich habe meine Probleme mit der Bienenkiste. Da finde ich keinen Zugang zu. Ist aber mein persönlicher Geschmack. Die TBH hingegen finde ich ziemlich easy zu bedienen. Ich betreue Anfänger, die locker starke Völker sowohl in der Bienenkiste als auch in der TBH halten. Scheint also alles für Anfänger machbar zu sein. In der Magazinbeute gibt es viel mehr Rädchen und Knöpfe, die der Imker drücken und drehen kann. Erfahrung ist in allen Beuten wichtig. Da man die am Anfang nicht hat, kann man nur auf die Erfahrung anderer zurückgreifen. Und wenn da in der Nähe nix ist, dann muss man alle Erfahrungen selbst machen. Die fehlenden Paten, die sowas vermitteln können, sind das größte Problem dieser alternativen Beuten.