Ableger mit wenig Futter

  • Ich habe einen Ableger einzargig überwintert. Vom Gewicht her, habe ich die Befürchtung, dass das Futter knapp ist.
    Kann ich jetzt schon, kurz vor der Salweidenblüte den zweiten Brutraum mit 3 Waben, 6 Mittelwänden und einer Futtertasche mit 2 kg Zuckersirup untersetzen. Oder führt das zu Räuberei und es wäre besser mit dem Untersetzen noch zu warten und die Futtertasche in den aktuellen Brutraum zu hängen? Futterwaben habe ich leider keine.

  • Ich habe einen Ableger einzargig überwintert. Vom Gewicht her, habe ich die Befürchtung, dass das Futter knapp ist.
    Kann ich jetzt schon, kurz vor der Salweidenblüte den zweiten Brutraum mit 3 Waben, 6 Mittelwänden und einer Futtertasche mit 2 kg Zuckersirup untersetzen. Oder führt das zu Räuberei und es wäre besser mit dem Untersetzen noch zu warten und die Futtertasche in den aktuellen Brutraum zu hängen? Futterwaben habe ich leider keine.


    Hallo Bienenlude. Aufsetzen ist hier angesagt, damit das Flugloch möglichst nah an der Brut bleibt, sonst entsteht ein Bienenleerer Raum der nicht verteidigt werden kann.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Bocholter, danke für die Antwort.


    Im vergangenen Jahr habe ich bei meinem ersten Ableger zu Beginn der Salweidenblüte den zweiten Brutraum (allerdings ohne Futter) aufgesetzt und später zur Kirschblüte darauf den Honigraum. Der Honigraum wurde nicht angenommen und im 2 Brutraum waren Honig und Brut. Konnte keinen Honig ernten. Bin seither skeptisch bezüglich des Aufsetzen des zweiten Brutraums.
    Gruß Rainer