Räuberei im März

  • Ich habe heute in meinem Garten Räuberei bei eine Volk festgestellt. Die Ursache ist noch unbekannt.
    Habe das Volk geöffnet, so dass die räubernden Bienen zum Großteil abgeflogen sind. So konnte ich durch die Bienen Traube am Eingang das räubernden Volk erkennen.
    Werde morgen früh vor der Arbeit den Räuber auf einen Stand bringen, wo er alleine steht. Dann ist wieder Ruhe im Karton.
    Sobald die Temperaturen es zulassen werde ich mir das beräuberte Volk mal näher anschauen. Irgendwas stimmt da ja nicht. Alle anderen haben sie in Ruhe gelassen.


    Viele Grüße aus dem Pott.
    Carsten

  • wer ist schuld, der starke Räuber oder der Schwächling, der sich nicht verteidigen kann, der schon am Flugloch die Spuren der Schwäche zeigt. Sobald die anderen Völker Flugwetter haben, finden sie auch die Futterquelle.
    Meist ist es sinnvoller den Schwächling zu verstellen und sein Flugloch auf weniger als 1cm einzuengen.

  • Ich habe noch nicht ganz verstanden, woran du die Räuberei erkannt hast. Abfliegende Bienen beim Öffnen der Beute einem bestimmten Volk zuzuordnen, finde ich auf jeden Fall fortgeschritten :-) Bei meinen Völkern gab es heute auch Bienentrauben am Eingang, das war aber der Reinigungsflug.

  • Meist ist es sinnvoller den Schwächling zu verstellen und sein Flugloch auf weniger als 1cm einzuengen.


    Aha. Wieder was gelernt.


    Räuber verstellen ist schon gut, wenn der einmal richtig erfolgreich geräubert hat. Und bei Schwächling kontrollieren, was da nicht stimmt. Kann einfach 'ne andere Sorte Bienen sein, die erst bei wärmeren Temperaturen auf Touren kommt, oder Weisellosigkeit, Krankheit etc. Ich drück Daumen!


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Die Räuberei War am regen Flugbetrieb und am stark verschmutzten, eingeengten Flugloch zu erkennen. Beim öffnen des Deckels fliegen die Räuber Bienen zu hunderten ab.
    Da es bereits dämmerte und alle anderen Völker den Flugbetrieb weitgehend eingestellt hatten, konnte ich anhand der sich am Eingang des Räubervolks bildenden Bienentraube den "Übeltäter" entlarven.


    Ich weiß, dass man normalerweise den Schwächling wegstellen sollte und eine leere Beute auf dessen Platz stellen sollte, habe aber Schiss, dass der Räuber sich trotzdem an den anderen zu schaffen macht. Daher kommt er auf einen anderen Stand ganz allein ��.
    wenn die Tracht losgeht, dann kommt er wieder in den Garten, in 2-3 Wochen. ...