Honigraum mit nicht ausgebauten Waben

  • Hallo Ihr Lieben,
    mich quält mal wieder eine Frage und ich hoffe Ihr könnt helfen. ich werde bald die ersten Honigräume aufsetzen. Leider habe ich keine ausgebauten Waben.
    Macht es Sinn den Honigraum erst ohne Absperrgitter auszusetzen? Ich habe gehört, dass dieser dann besser angenommen wird. Nach dem ersten Ausbauen dann abfegen und Trenngitter setzen? Was denkt Ihr?


    Viele Grüße
    Ingo

  • Hallo Ingo,


    das hängt oft von Kleinigkeiten ab. Generell sind MW im ersten HR nicht sooo schlimm! Du solltest sie natürlich zeitig geben, damit sie nicht erst den Brutraum voll Honig klatschen. Daher kann das HR-Ausetzen ohne ASG ein gutes Mittel sein.
    Im letzten Jahr hatte ich bei einigen Völkern Probleme, weil sie sofort massiv in den HR reingebrütet hatten. Auch blöd...


    Gruß Jörg

  • Hallo Ingo,
    Ich gebe den ersten HR immer komplett mit Mittelwänden und auch über Absperrgitter.
    Wichtig ist das über und unter dem Gitter der beespace auch eingehalten ist. Wenn das passt stellt das Gitter auch keine Barriere dar und die Bienen bauen zügig den Honigraum aus. Woanders gibt's bei mir auch nichts zu bauen... ;) 
    Beim angepassten Dadant kenne ich dieses Problem so gut wie gar nicht, sonder nur von meinen 2-zargigen DNM-Beuten. Dort ist dann oft schon ein Futterkranz vorhanden und der BR wird dann gerne zugekleistert.


    Gruss David

    Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel.

  • Wichtig ist es, denn Honigraum rechtzeitig aufzusetzten, bevor sich schon dicke Futterkränze über der But gebildet haben.
    Bei mir ist der Termin 2 Wochen VOR der Kirschblüte als optimal eingestuft.
    Ich setzte auch nur MW auf und es klappt immer...

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.