Wie schwer sind eure Kisten jetzt und was verbrauchen Biens am Tag

  • moin,


    das würde mich als Neuling interessieren.
    Es ist in NDeut. ja auch noch rel. kalt und so bleibts auch noch.


    Im Zander-Einzarger liegen unten knapp 2 Becher tote Bienen (schätze, die Hälfte)
    und selbsproduziertes Wachs & Honig & Brut(?) sind 8 Kg drin (Gewicht)
    (abgezogen sind schon Ganzzarge 3 Kg, Bienen 1,1 Kg, Mittelwandrähmchen 2,3 Kg).


    Der Verbrauch auf drei Messungen in den letzten 2-3 Wochen bezogen
    liegt bei etwa 32-47 gr./Tag. (Futter)


    Wie spekuliert ihr?


    Juli im März

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Juli () aus folgendem Grund: Suchworte nachtrag

  • Ich muss gestehen, dass ich aktuell nicht mehr gewogen habe. Da ich reichlich einfütterung mache ich mir keine großen Sorgen.
    Habe an diesem Wochenende mehrere Völker zu neuen Standplätze gebracht. Dabei sind mir 2 Zweizargern als recht leicht (im Gegensatz zu allen anderen) aufgefallen. Da werde ich in den kommenden Tagen mal nachsehen und vorsichtshalber ein paar Futterwabe mitnehmen.
    ES sollten auf jeden Fall jetzt noch 5-7 Kilo Futter drin sein.


    Gruß, Carsten

  • Hallo


    ich möchte noch hinzufügen, das das Mindestgewicht an Futter in jeder Beute 5kg sein muß und dann über Futtergaben nachgedacht werden sollte, damit die Bienen in kürzester Zeit nicht hungern müssen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Unser Volk auf der Stockwaage hatte von Okt bis Feb im Schnitt ca. 60 Gramm pro Tag. Das wird aber jetzt deutlich mehr werden, da die Völker durchstarten. Die letzten Tage hatte ich erstmals 300 Gramm Tagesabnahme gesehen und die hatte nix mit Regen und anschließendem Abtrocknen zu tun (...hatte nicht geregnet).


    Wer jetzt nicht aufpasst, dem können ganz schnell Völker verhungern - das war kein normaler Winter! Ich habe in 2016 bereits 2x ausgeglichen und bei der heutigen Kontrolle bei drei Völkern einen Beutel Futterteig unten rein gelegt...

  • moin,


    das würde mich als Neuling interessieren.


    Juli im März


    Gewichte für Völker auf DNM 1,5 in Schleswig-Holstein heute:
    Zwischen 18 und 23 kg. Verbrauch seit Nov. '15 liegt bei mir zw. 5 und 10 kg (letzteres ist ein Ausreißer nach oben). Die Beute mit Bienen, Wabenwerk und Rahmen wiegt ca. 11 kg, d. h. es sind noch 7 bis 12 kg Futter drin. Nach Ausgleich von Futterwaben sollte es reichen.


    Grüße


    Rainer

  • Hallo,
    ich habe mal meine Wiegetabelle mitgeschickt. Bin noch Neuling und evtl. zu vorsichtig !
    Heute Nachtfrost -3°- jetzt Sonne und Bienen fliegen Krokus an.


    1 Zarge, kpl. mit Unterboden,Deckel, Wiegebrett und 11 ausgebaute Waben 10,0 kg
    1 Zarge mit 11 ausgebauten Waben 4,5 kg


    16.01. 2016 Beute 1 2 3 4
    Zargen 2 2 2 1
    Waben (besetzt) 7 16 16 5
    Ges.Gew.kg 22 32 30 17
    Leergew.kg. 14,5 14,5 14,5 10
    Bienen kg. 1,5 3 3 1,5
    Futtervorat kg 6 14,5 12,5 5,5

    04.03.2016 Beute 1 2 3 4
    Zargen 1 2 2 1
    Waben
    Ges.Gew.kg 17 28 29 16,5
    Leergew.kg. 10 14,5 14,5 10
    Bienen kg. 1,5 3 3 1,5
    Futtervorat kg 5,5 10,5 11,5 5
    Sagt doch bitte eure Meinung dazu. Danke im Voraus.

  • Hallo,
    die Bienenmasse hab ich nach Anzahl der besetzten Rähmchen geschätzt. Tabelle ist leider stark verrutscht!
    Womit am besten nachfüttern? Wahrscheinlich dumme Frage: ich habe noch kandierten Rapshonig aus 2015.Wahrscheinlich zu warm verflüssigt.
    Zum füttern wohl eher nicht geeignet?
    Gruß
    Willem

  • Hallo Juli,
    gerne könnte man dir genaue Antwort geben. Aber wo stehen deinen Bienen? Auf 1500m Höhe oder in der Toskana oder dümpeln sie auf 600 m Höhe? Wie stark sind deine Völker? Wie groß ist morgen mein...................


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Juli,
    im Rheintal gestern bei 0,1 kg, auch im Neckartal. Selten 0,2 kg. Einzelne Ausreißer 0,3 kg. Hält das Wetter weiter an, wird eine volle Zanderwabe in 14 Tagen gezehrt. Kommt es zum Wetterumschlag sind 300 g möglich, aber da kann schon etwas hereinkommen.


    Das wäre es

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Danke,
    Remstalimker
    "in NDeut. " ... ich glaub zu 90% weit unter 1500m, selbst der Harz bringts das nicht.
    Also: hier sind es etwa 10 m üNN. und es ist maritimes Klima.
    Nach der langfr. Vorhersage wirds hier noch 14 Tag - mit Ausreißern - bei 9/3°C bleiben.


    Juli

  • Danke für eure Antworten!


    @ willibabsbiene
    meine Kiste (Holz Liebig-Zander) hat andere Gewichte:
    > 1 Zarge, kpl. mit Unterboden, Deckel, Wiegebrett und 11 ausgebaute Waben 10,0 kg
    bei mir 3,5 + 3 + 2 + 2,5 ... == 11 Kg - ohne Bienen. Was ist ein Wiegebrett?


    > 1 Zarge mit 11 ausgebauten Waben 4,5 kg
    bei mir 3 + 2,5 … == 5,5 Kg - mit nicht ausgebauten Mittelwandrahmen.


    Ich hätte einen Hochboden, 1 GZ & Bien, Deckel = 4 + 3 & 11,4 (momentan) + 3,5 == 21,9 Kg



    Drobi
    > das das Mindestgewicht an Futter in jeder Beute 5kg sein muß
    zu jeder Zeit?
    Dann wär ich mit dem 8 Kg Wachs-Honig-Brut-Gemisch drunter, da ich das Wachs-Brut-Gemisch auf mehr als 3 Kg vermute. Wieviel Kg Wachs produzieren die wohl selbst, von Juni bis jetzte?



    holzhacker
    > Das wird aber jetzt deutlich mehr werden, da die Völker durchstarten.
    interessant, dass die jetzt erst viel Futter verbrauchen. Ich hätte vermutet, am Winteranfang, da sie noch soviele sind und jetzt könnten sie ja hi&da schon auf die Salix gehen




    Ich werden den Bienen dann die Tage 1 Kg Futterteig in der Tüte oben rauf legen. Dann könnte allerdings ein Frühlingshonig verfälscht werden ... - wobei ich aber nicht sicher bin, ob ich den überhaupt abschöpfe.



    Juli