Dunkler und heller Honig in einem Glas

  • Guten Morgen,
    bin zur Zeit dabei rumzuexperimentieren zwei Honigsorten in einem Glas zu vermarkten (Trennlinie senkrecht). Sobald ich ein Foto gemacht habe versuche ich das auch mal hochzuladen.
    Ich vermarkte übrigens nicht im DIB-Glas.
    Stehe nur, was die Bezeichnung angeht, etwas auf dem Schlauch.
    Hätte von Euch einer ne gute Idee? Oder macht sowas selbst? Wie seht Ihr die Vermarktung von sowas? Die ersten Kunden denen ich so ein Glas gezeigt habe fanden es gut.
    Zum Namen:
    Da auf dem Glas eh noch Honig aus Deutschland steht wäre ich da was die Bezeichnung angeht relativ frei.
    Der für jeden Tip dankbare
    Robert

  • In Anlehnung an Speisekarten, ist mir zuerst:
    "Halbe/Halbe" und falls Frühling/Sommer drin ist "Zweijahreszeiten" eingefallen.
    Von einem Kollegen mit Honig von zwei Standorten hab ich auch schon "Zwietracht" gesehen.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Amape () aus folgendem Grund: RS

  • Das sieht gut aus- hat ein Imker bei der letzten Schulung gezeigt- 2 Sorten und nur ein Glas.
    Geht mit dem schnell kandierenden Rapshonig am besten, dann Robinie oder Waldhonig dazu.
    Du kannst natürlich dazu die Geschichte von deiner neuen Bienenrasse erzählen, die den Honig in die Gläser stapelt.
    Gruß Fred

  • Das ist doch NUR der Kundenstopper, der Rest ist doch nur ne Frage der preislichen Gestaltung- für die Honigesser gibts den 3er, 12,15er Karton, für Platzsparer 2 Sorten zum 1,5-2x Preis. Ich glaube kaum, das jemand seine gesamte Ernte so abfüllen möchte.

  • Hatte ich auch schon mal dran gedacht aber eigentlich klappt das nur in der Combo Raps und Co...und man muss ne Folie honigdicht über die Öffnung spannen damit der Deckel nicht verklebt...also schon etwas Aufwand, der zudem oft vom Etikett verdeckt wird. Aber auf jeden Fall mal etwas anderes...


    Grüße
    Melanie

  • Hallo Robert Freimann
    Von Sven Dunker aus Eyendorf habe ich bei einem Ausflug in die Heide eine Idee geklaut. In einem 450g (?) Sechseckglas werden je 125g Sommertracht, Weißer Rapshonig und Heidehonig nacheinander abgefüllt. Die abgefüllten Schichten müssen zwingend gründlich auskühlen, damit sie sich nicht miteinander vermischen. Bei der Lagertemperatur ist unbedingt darauf zu achen, daß der Honig eher (sehr) kühl gelagert werden sollte. Die Phasen laufen sonst gerne ineinander: Erst vermischt sich die Sommertracht mit dem Raps, dann kristallisiert der Heidehonig gerne aus und ein häßlicher Rand zwischen den beiden oberen Schichten bildet sich.
    Wir füllen nicht zuviel dieser Gläser ab und verringern außerdem das Mindesthaltbarkeit auf ein Jahr.
    Wir nennen es DREISCHICHTHONIG und verkaufen das Glas für 5,00 Euro. Der Anhänger ist aus stärkerem, pastellfarbenen Karton, mit dem PC bedruckt, mit der Schere ausgeschnitten, mit dem Locheisen gelocht und mit Naturbast optisch ansprechend unter dem Deckel festgebunden. Auf dem Etikett ist vermerkt, was für Honige im Glas ist.
    Anfangs war dieser Honig der absolute Bringer und für die Käufer ein Hingucker und ein ultimatives Mitbringsel für Besuche. Der Run hat nach einem Jahr etwas nachgelassen. Einige wenige Kunden kaufen diesen Honig aber immer noch sehr gerne, weil sie damit Abwechselung auf den Tisch bringen können, ohne daß sie sich ein halbes Dutzend Honiggläser in den Schrank stellen müssen.
    Wir haben lange experimentiert und noch schicker kriegen wir das nicht hin.
    Weil ich kein passendes Bild greifbar habe, hier der Link zu unserer hoffnungslosen Vermarktung über eBay-Kleinanzeigen.
    Ich hoffe es ist Werbung. ;-)
    https://www.ebay-kleinanzeigen…gsel-/425368871-248-19900

  • ..und man muss ne Folie honigdicht über die Öffnung spannen damit der Deckel nicht verklebt...


    Hallo Melanie, entweder hatte ich Glück oder es passiert wirklich nichts. Da ist beim DIB Glas mit Deckeleinlage nichts angeklebt. Nur der helle Honig ist höher gefüllt als der dunkele.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo


    wenn ich meinen Senf hier dazu geben darf. Ich würde sagen Raps mit Heidehonig das klappt bestimmt, aber alles andere wird Murks.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Danke erstmal für die Antworten!
    Zwietracht finde ich zwar orginell aber etwas negativ belastet. Vorschläge waren auch schon "Frühling trifft Sommer", Multiflori (weiß nur nicht ob das geschützt ist (siehe Italien)), irgendwas mit duo...
    bin noch nicht absolut zufrieden.
    Ins Glas sollen sortenmäßig Raps oder Früh mit gerührtem Blatthonig wg der Farbe.
    Laut meinen Kunden würde schon Interesse bestehen.
    Am 500g Glas würde ich dann auch nur das 250g Etikett nehmen da sonst der optische Effekt doch etwas schwechelt.
    Vielleicht hat ja noch jemand ne Idee!?

  • Ich hatte mal Honig horizontal gestapelt.
    Das war eher dem Umstand geschuldet, dass ich vor dem Abfüllen zu wenig Gläser gespült hatte und die Reste, die ich für mich selbst abfülle, dann einfach vermischt habe.


    Ich hatte unten einen Sommerhonig und habe zwei Tage später das Glas mit Frühlingsblüte aufgefüllt. Komischerweise war dann zwei Tage später der Sommerhonig auf einmal oben.
    Daher glaube ich eher nicht, dass eine vertikale Trennung dauerhaft funktioniert.

  • MarcelH. die funzt schon Monate lang! Ich hab Raps reingefüllt und als der fest war gerührten Wald, auch schon Kornblume, solange der Honig schön fest reingefüllt wird und danach in den Kühlraum kommt absolut kein Problem. Die Probegläser stehen schon monatelang in der Küche. Durchmischen tut sich da garnix (zumindest bei uns, vielleicht war Dein SoHo nicht fest genug?)