Bachelorarbeit Literatursuche

  • Hallo alle zusammen,


    im Rahmen meiner BWL Bachelorarbeit in Bereich Mikroökonomie erstelle ich eine Marktanalyse und mögliche Entwicklungen der Imkereibranche.


    Fachliteratur zum Umgang mit Bienen habe ich zu hauf, aber ich suche Literatur (Bücher, Zeitungsartikel, Informationsmaterial etc.) in der die Imkerei ökonomisch betrachtet wird. Kann auch englische Literatur sein.
    Könnt Ihr mir hier helfen und mir Bücher empfehlen oder links posten die ich evtl. in meiner Arbeit berücksichtigen kann?


    Danke und Gruß


    Sebastian

  • Hallo Sebastian
    Das allgemeine Schweigen ist bezeichnend.
    Vielleicht kannst du eine grobe Gliederung deiner Arbeit einstellen.
    Dann könnten wir Punkte ergänzen oder Anregungen und eigene Erfahrungen beisteuern.
    Elk

  • Hallo Sebastian


    Dein Thema passt zu dieser aktuellen Diskussion bei der Food and Agriculture Organization (FAO) der Vereinten Nationen:
    http://teca.fao.org/discussion…gauging-beekeeping-sector


    Die FAO hat auch Statistiken zum weltweiten Honighandel (Mengen und Werte) zwischen Staaten- siehe hier:
    http://faostat3.fao.org/search/honey/E


    Ferner würde ich bei den einschlägigen Verbänden nachfragen - Deutsche / Europäische oder Globale (=Apimondia).


    kelte

  • Schonmal Danke für die ersten Antworten. Ich habe mir schon gedacht, dass es mit Literatur in Bezug auf Ökonmie nicht ganz so einfach wird.
    Auch Danke das Du ELK mit Erfahrungen etc. helfen möchtest, aber ich suche wirklich nur Zitierfähiges Material, was Deine Erfahrungen keinesfalls schmälern sollen ;-)


    Ich habe mit meinem Professor besprochen, dass ich bis nächsten Donnerstag erstmal eine Literaturrecherche mache und bis dahin auch eine Grobgliederung und Themenbestimmung vor nehme. Wenn ich nicht genug wirtschaftliche Literatur oder Artikel finde, muss ich leider ein anderes Thema nehmen.


    Es soll so grob in die Richtung gehen:


    Eine ökonomische Marktanalyse des Globalen Imkerei-Sektors und mögliche Entwicklungen vor dem aktuellen Hintergrund des Bienensterbens.


    Meine beiden Professoren sind was Bienen angeht absolut Fachfremd, daher wird die Einleitung viel allgemeines zur Entwicklung und aktuellen Situation beinhalten. Im Gespräch kam sogar die Frage: Kann manschon abschätzen wann die Bienen sterben werden? ;-)
    Der zweite Teil wird dann die Marktanalyse sein. Dritter Teil Entwicklungen in der Imkerei. Vierter Teil, überlege ich noch undam Ende halt ein ausführliches Fazit.


    So in etwa also


    Gruß


    Sebastian

  • Hallo Sebastian.


    Wenn ich nicht genug wirtschaftliche Literatur oder Artikel finde, muss ich leider ein anderes Thema nehmen.


    Das verstehe ich nicht. Gibt es dann zu wenig zum Abschreiben, oder was? Gerade wenn so wenig vorhanden ist, muss man als Wissenschaftler doch neugierig werden. Wo bleibt der Forscherdrang? Wo bleibt das eigene selbstständige Forschen?


    Eine ökonomische Marktanalyse des Globalen Imkerei-Sektors und mögliche Entwicklungen vor dem aktuellen Hintergrund des Bienensterbens.


    Diese Analyse würde locker Arbeit für mehrere Doktorarbeiten produzieren. Mit einer schnellen Recherche ist es da nicht getan, zumindest, wenn man das Thema ernst nimmt. Und wenn man Neuland betritt, sowieso.


    Der zweite Teil wird dann die Marktanalyse sein. Dritter Teil Entwicklungen in der Imkerei. Vierter Teil, überlege ich noch undam Ende halt ein ausführliches Fazit.


    Viel zu hoch gesteckte Ziele. Willst Du denn später auch in Richtung Bienenökonomie beruflich machen? Weil das Thema der Bachelorarbeit interessiert die späteren Arbeitgeber schon.


    An ökonomischer Literatur zur Imkerei gibt es momentan zumindest im deutschsprachigen Raum nur blanke Wüste. Zu wenig Kaufleute unter den Imkern. Zu wenig Berufsimker und zu wenig Nebenerwerbsimker. Im nordamerikanischen Raum (USA und Kanada) gibt es da wesentlich mehr Literatur zur Ökonomie der Imkerei. Allerdings auf deren Verhältnisse zugeschnitten. Literatur gibt es weiter bei den Australiern. Die sind auch sehr ordentlich.


    Die Literaturrecherche bitte bei deinen Professoren lernen, das sollten die beherrschen. :wink:

  • Bernhard, Du hast Dir mit Deiner 2. Bemerkung schon die Antwort auf die 1. gegeben. Wenn es keine Literatur gibt, dann müsste man den charakter der Arbeit ändern und eine feldforschung draus machen. Das kannst Du vom Umfang her i.d.R. für eine Bachelorarbeit vergessen (mehrere Doktorarbeiten, schreibst Du selber).
    Und die Erfahrung, dass man aus Umfangsgründen die angedachten Themen stark einengen muss, muss jeder Bachelor-Schreiber selber machen. Bei einer kleinen wissenschaftlichen Arbeit wie Bachelor ist weniger (Quantität) eben mehr (Qualität). Zum Schluss kommt vielleicht eine Analyse der vorhandenen Literatur raus, mit einer Betrachtung der Unterschiede und warum es so wenig gibt...

  • Hallo Jakob,


    Imkermeister Gerhard Moll, Absolvent der landwirtschaftlichen FH Nürtingen, hat sich im Rahmen der Meisterausbildung in Hohenheim eine genaue Kenntnis der Kostenstrukturen in Deutschland erworben.


    Über meinen Paten kenne ich ein abstract zum Gestehungspreis von Honig in Deutschland und mehr.


    Viel Erfolg


    Petra

    - Ich benutze die Suchfunktion, bevor ich ein neues Thema eröffne! -

  • jakobleipzig du hast völlig recht, es ist eine Bachelorarbeit und keine Doktorarbeit. Hier muss das Rad nicht neu erfunden werden. Es geht sich um das Sammeln und aufarbeiten von Literatur. Alles was ich schreibe, muss ich eben auch belegen können und am Ende der Arbeit mein Fazit und meine Meinung wieder geben
     
    @ bernhardheuvel Eine Marktanalyse ist bestimmt kein zu hoch gesetztes Ziel. Das ist ne Grundlage für eine mikroökonomische Arbeit.
    Und ob ich über imkereiprodukte schreibe oder wie jeder zweite VWL -Student über Öl, Mietpreisbremse oder sonstige Rohstoffe ist doch völlig egal. Die wirtschaftlichen Mechanismen sind hier nicht anders. Imkerei interessiert mich halt viel mehr


    Aber danke für die weiteren Literatur vorschläge.

  • @imkereiprodukte


    Ja, weißt Du überhaupt, wie viele Imkereiprodukte es gibt?


    Und der Ölmarkt ist geradezu transparent gegenüber das, was bei der Imkerei abgeht. :)