Wie oft umweiseln?

  • Hallo liebe Imker,
    ich habe mit Dadant und Buckfast angefangen. Nun stellt sich mir die Frage wie oft muss ich umweiseln? Soweit ich verstanden habe so alle 2-3 Jahre? Soll/muss ich dann immer eine F1-Königin nehmen?
    Ich habe die Befürchtung das sich ansonsten die "Vorzüge" der Buckfastlinie verflüchtigen?


    LG

  • Kommt drauf an.


    Betriebsweise und Vorstellung Deiner Imkerei.


    Intensive Imkerei weiselt gerne einmal im Jahr um, weil es mit jungen Königinnen gerne und gut geht. ----> Andere behaupten, gute Königinnen gehen auch länger.


    F1 Königinnen sind wirtschaftlich ganz interessant, allerdings kann hier eine gewisse Schwarmneigung nicht in Abrede gestellt werden. -----> Wenn es einen nicht stört...


    Meine persönliche Meinung zur reinen Buckfast ist die, dass man schon schauen sollte, dass sie rein angepaart erhalten bleibt, gerade wegen dem Schwarmdusel.


    Daher verstehe ich auch nicht, warum F1 als Buckfast verkauft werden.

  • Moin zusammen,


    und ich mag die F2 und 3 mit einem schönen Heterosiseffekt. Für Wirtschaftsvölker ist das ganze Rassegedöns doch völlig schnuppe! Wenn in meiner Gegend nicht gerade absolute Stecher herumfliegen, dann kann ich aus einer gut ausgelesenen Herkunft mehrere Jahre lang erfolgreich vermehren. Zucht ist ja sowieso etwas anderes...


    Das Thema Umweiseln und Alter der Königin ist aber nicht so leicht zu beantworten. Bisher hatte ich das immer recht locker gesehen und auf (natürliche) stille Umweiselung vertraut. In diesem Jahr bin ich aber von meinen älteren Königinnen ziemlich enttäuscht und werde wohl in Zukunft auch jährlich umweiseln.


    Gruß Jörg

  • Hallo


    Königinnen die die Erwartungen des Imkers nicht erfüllen, werden sobald als möglich umgeweiselt. In der Regel sollte eine gute Königin, in Wirtschaftsvölkern, maximal 2 Jahre entsprechende Leistungen bringen. Eine gute Zuchtkönigin, kann 3-4 Jahre gut als Lieferant für Zuchtmaterial verwendet werden.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Die Töchter (F2) deiner Legehybriden (F1) würden keine 330 Eier pro Jahr zusammenbekommen bei entsprechender Haltung/Fütterung, sondern nur noch 250. Dazu müsste aber schon ein ziemlich guter Zuchtgockel bei deinen Legehybriden herumlaufen, die Leistung der Töchter kann also auch deutlich geringer, als 250 ausfallen. Die Spanne von 250-330 ist der Heterosiseffekt.


    Es spricht für Dich und die Auslese deiner Drohnenvölker (oder die deiner Nachbarn?), dass F2 und F3 auch noch überdurchschnittliche Leistungen bringen. Am Wetter ändern können sie aber alle nix ;)


    Grüße Sven

  • ... Heterosiseffekt gibt's nur in der F1.


    Was für'n Quatsch. F1 - F drölf sagt doch überhaupt nix über die Genetik aus, sondern nur, wieviele Generationen (Filialgenerationen) Du von den Eltern weg bist. Für den Heterosiseffekt isses aber völlig egal, DA zählt nur die Kombination der Gene. Hat also nichts miteinander zu tun - in der Theorie :)


    Eine total inzüchtige Buckfast F10 aus einen 'Reinzuchtgebiet' kann doch durch Zufall oder beabsichtigt mal auf vitale Carnicadrohnen treffen und DANN knallts endlich mal!


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Also ganz ehrlich: ich mache sowas nicht geplant sondern probiere gern mal Königinnen aus, zb. wenn mein Carina Kollege sich über Fehlpaarungen mit gelben Ringen beschwert. Solche Königinnen sind oft Klasse und mehrfach habe ich dann von denen zwei mal mit guten Ergebnissen nachgezogen.


    Gruß Jörg

  • Hallo Ralf,


    Eine total inzüchtige Buckfast F10 aus einen 'Reinzuchtgebiet' kann doch durch Zufall oder beabsichtigt mal auf vitale Carnicadrohnen treffen und DANN knallts endlich mal!


    Nach der keineswegs so seltenen Sprechweise von wald&wiese, betrachtete man bei der Anpaarung Buckfast(Reinzucht F10) x Carnica(unselektiert) die inzüchtige Buckfastmutter als Stammmutter einer neuen Linie.
    Also zählt man sie als F0. Die Tiere, die aus dieser Anpaarung hervorgehen bilden demnach die F1 Generation. Und vollkommen richtig - genau dann kanns 'knallen'!


    Gruß
    Ludger

  • Es kommt doch aber auch innerhalb der "Rasse"-grenzen zu Heterosiseffekten - oder?


    Ich habe hier in der Gegend Wanderimker (supergelbe BF) im Mai/Juni und neuerdings eine größere Nachbarimkerei mit grauen Filzbinden.


    Gruß Jörg

  • Nach der keineswegs so seltenen Sprechweise von wald&wiese,


    Alle richtig. Nur weiß ich bei einer Standbegattung ja nicht, was da passiert. Wenn grade der Berufsimker mit seinen 200 Buckfast-Völkern hinter der nächsten Hecke steht, hab ich (bei Bucki-Ausgangsmaterial) auch keinen Heterosiseffekt, wenn's zufällig die gleiche oder eine ähnliche Linie ist. Erst dann, wenn meine neue Mutti auf einen anderen, ihn ergänzenden Genpool trifft (ob C. oder B. spielt da keine besondere Rolle!). Aber das hat mit F1,2,3 eben nichts zu tun. Das ganze Gehabe um reinrassige Bienen bei Wirtschaftsköniginnen (in zwei(!) Völkern) ist doch eh müßig.


    Ich würd mir (um mal auf die Ausgangsfrage zurückzukommen) von der F1 Mutti zu Anfang jedes Jahres fünf bis sechs Töchter nachziehen, am Ende der Saison schauen welche mir am besten gefallen und dann bei allen bis auf drei den Daumen drauf und die Bienen vereinigen.


    Oder im Internet die besten, rarsten und exotischsten Königinnen für teuer Geld bestellen, parallel eine neue Betriebsweise entwickeln und ein Buch drüber schreiben, zumindest aber ein Blog aufsetzen und ....... Arrrg.


    Beste Grüße,
    Ralf


    Ps.: (Memo an mich selber: nicht immer mit Internet ablenken wenn unangenehme Dinge anstehen)

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Zitat

    Nach der keineswegs so seltenen Sprechweise von wald&wiese, betrachtete man bei der Anpaarung Buckfast(Reinzucht F10) x Carnica(unselektiert) die inzüchtige Buckfastmutter als Stammmutter einer neuen Linie.
    Also zählt man sie als F0. Die Tiere, die aus dieser Anpaarung hervorgehen bilden demnach die F1 Generation. Und vollkommen richtig - genau dann kanns 'knallen'!


    Helft doch bitte mal einem Unwissenden. Was meint Ihr mit "kanllen"?


    LG
    Ingo