Verstorbene Bienen Wiederbeleben

  • Hallo zusammen,


    ich habe gerade einen Forumseintrag (aus einem anderen Forum!) gefunden, wo es um Wiederbelebung von Insekten ging.
    Dort stand, das man die Insekten entweder in Salz oder Asche legen soll. Kurze Zeit später soll sich das Insekt wieder auf den Weg machen.


    Habt ihr evtl tatsächliche Erfahrung mit der Wiederbelebung eines Volkes?
    Könnte das klappen???


    Das alles klingt erstmal ziemlich nach Zauberei, aber es interessiert mich und vielleicht gibt es dazu bereits einen Wissenschaftlichen Ansatz.


    LG Drohn1984

  • Wenn das Salz aus der warmen Küche oder Asche aus dem noch warmen (nicht heißen) Ofen kommen, kann ich mir vorstellen, daß sich kältestarre Insekten damit aufwärmen und wieder beweglich machen lassen. Das funktioniert z.B. mit verklammten Bienen auch einfacher an der Luft in der Sonne, hohlen Hand, warmen Stube o.ä. Manche Pflanzen siedeln in ihren Blüten Hefen o.ä. an, um dort Wärmestuben für erkaltende Bestäuber anzubieten (z.B. Nieswurz hierzulande).

  • Insekten haben einen Totstellreflex. Bei Bienen ist das besonders die Königin, welche diesen Trick beherrscht. Also, tote Königin zuerst mal wieder auf die Rähmchenoberseite legen, dann nach 2 -3 Tagen oft das Wunder beobachten. Aber tot ist tot, da hilft nur zaubern:daumen:
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Ich möchte einfach nichts unversucht lassen. Hänge an diesem kleinen Völkchen.
    Und im Rettungsdienst kämpfen wir ja auch um jedes Leben daher kam mir heute Nacht diese Idee.

  • Diesen "Trick" kennt man, wenn Insekten "anscheinend" ertrunken sind, das Salz oder die Asche zieht die Flüssigkeit aus den Tracheen, wenn das Insekt noch nicht zu lange im wasser lag, kann es so "wiederbelebt" werden.



    Wenn dein Volk verstorben ist, hilft da so was nicht, das Volk ist nicht mehr zu retten!!
    Sorry.....

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Lieber Drohn1984,


    versuche es mit Wärme, schnell und mit Blaulicht und etwas flüssigem Futter im Boden (Schwimmhilfe!). Auch wenn die Rettungschance auf 0 prognostiziert wird. Aber Flugloch verschließen, sonst sitzen die alle auf dem frisch gebackenen Bienenstich, wenn das Wunder geschehen sollte.
    Wie lange eine verklammte Biene überleben kann, weiß ich nicht, schätze aber nicht viel mehr als 1 - 2 h. Ein sterbendes Volk schart sich vermutlich bis zuletzt um die Königin. Die und ihr Hofstaat sind dann die Letzten...
    Wenn kein Wunder geschieht -> Todesursache erforschen, Fehler analysieren - hilft bei der Trauerarbeit ungemein und erspart anderen Völkern ein solch erbärmliches "Schicksal" bzw. "Imker-sal". Und berichte bitte.


    Auf und los - Gottfried

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von ribes () aus folgendem Grund: Tippfehler bei Überlebenszeitschätzung

  • Wenn in deinem Volk am Boden viele tote Bienen liegen sind die auch durch Wärme nicht zu retten. Wenn in den Waben aber noch ein kleines lebendes Rest - Kneul lebt besteht eine gewisse Hoffnung, aber nur für diese noch lebenden restlichen Bienen. Sind da noch welche? Nicht auseinander reißen, nur vorsichtig von oben in die Wabengassen schauen!

  • Ich habe gerade mal die Sonnenstrahlen genutz um nochmals nach zu sehen. Es liegen sehr viele am Boden. Da sitzen einige zusammen in der Mitte. Doch hört man nichts und man sieht auch keine Bewegung mehr.

  • Wenn man "anklopft" sollte ein Summen zu hören sein. Bei stärkeren Völkern auch von außen, oder mit einem Stethoskop am Ohr und an der Beute. Du kannst jetzt aber auch erst mal nur abwarten, ob bei schönem Wetter noch was fliegt.