Bestäubung in Zeiten der Kirschessigfliege

  • 1) Ich habe eine Anfrage für 3 1/2ha Kernobst, eine freistehende Anlage, aber wegen der D. suzukii mit Folie abgedeckt und rundherum mit Gaze eingenetzt. Wird in Zukunft vermutlich häufiger zu sehen sein.


    Kann man da mit Bienen reingehen? Was bedeutet das für die Bienen? Viele würden sich wohl in den Falten festfliegen und abgehen. Die Völker werden wohl eher schwächer als stärker. Wie preist man das ein? Es wird gespitzt, aber mit Ansage. Blühfenster durch die verschiedenen Sorten ca. 8 Wochen.


    Wer hat da schon Erfahrungen sammeln können/müssen?


    2) Alternativ gibt es eine Anfrage für Erdbeeren im Folientunnel. Die Völker wüerden außerhalb aufgestellt und eine Seite bei gutem Wetter hochgeklappt, so das die Bienen einfliegen können. Macht er schon seit Jahren so mit Erfolg, aber der Imker ist jetzt im Ruhestand.


    Für mich ist das Neuland. Ich steh zur Bestäubung schon im Raps, aber ich suche natürlich noch Alternativen. Gerne auch PN.


    Danke & beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo,


    1) Ich habe eine Anfrage für 3 1/2ha Kernobst, eine freistehende Anlage, aber wegen der D. suzukii mit Folie abgedeckt und rundherum mit Gaze eingenetzt. Wird in Zukunft vermutlich häufiger zu sehen sein.


    ich habe zwar leider keine Antwort für dich, aber einige Fragen:


    - bisher dachte ich, dass die Kirschessigfliege zwar so ziemlich alle Beerenobstarten befällt, ebenso wie alles mögliche Steinobst. Aber ausgerechnet Kernobst wäre noch einigermaßen sicher. Was für Obst ist das denn, dass es bereits jetzt Vollschutz bekommt?


    - außerdem bin ich davon ausgegangen, dass man sein Obst erst dann vor der Kirschessigfliege schützen müsse, wenn es auf die Reife zugeht. Die Kirschessigfliege kann doch mit steinharten Früchten oder gar Blüten gar nichts anfangen? Oder fliegen die Mistviecher bereits Wochen vorher ein und warten auf die Fruchtreife?


    Könntest du deinen Obstbauern mal dazu befragen?


    Grüße,
    Robert

  • Bei uns werden die Netze erst gespannt, wenn die Blüte vorbei ist. Wenn die Bienen nicht gerade unterm Zelt stehen, fliegen sie schon drüber hinweg. Vor allem, wenn woanders waa blüht.

  • - bisher dachte ich, dass die Kirschessigfliege zwar so ziemlich alle Beerenobstarten befällt, ebenso wie alles mögliche Steinobst.


    Genau so ist es. Gestern war's spät. Kirschen, es sind Kirschen und damit natürlich Stein- und nicht Kernobst. Danke für die Nachfrage! Kernobst hat er auch, das ist aber nicht eingehaust. Ob die Netze an den Seiten zur Blüte auf oder zu sind ist bei 3 1/2ha schon fast egal, oder? Nach oben hin ist jedenfalls Folie. Die Bienen kämen in lockerer Aufstellung verteilt in die Anlage. Können die sich da orientieren? In Folientunneln greift man ja deswegen auf Hummeln zurück.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife