welchen Futterteig?

  • Ich weiß, es ist noch etwas früh für die Zucht. Ich mache mir aber doch meine Gedanken, besonders darüber welchen Futterteig, der nicht hart wird ich dieses Jahr verwenden soll, denn Apipuder wird ja nicht mehr hergestellt. Kennt jemand einen Hersteller, der etwas Ähnliches anbietet?


    Für eine positive Antwort wären neben mir sicher noch andere Züchter dankbar.
    Richard

  • Gibt es was besseres als Teig aus eigenem Honig mit Puderzucker selber vorzubereiten? Es sei denn der Futterteig soll mit zur Belegstelle gehen, da wird oft verlangt Futterteig ohne Honig zu benutzen wegen evtl. Krankheitsübertragung. Genau deswegen wirst du auch nichts gleichwertiges zu kaufen bekommen.

  • Würde schon Futterteig mit Puderzucker und eigenemm Honig herstellen. Meine Erfahrung ist, dass er zu hart wird und wenn dann schlechtes Wetter ist während die Bienen auf der Belegstelle sind, können die Bienen das Futter nicht aufnehmen und verhungern. Da war Apipuder ideal, weil etwas beigemischt war, was den Futterteig geschmeidig hielt. Apipuder habe ich auch mit eigenem Honig angemacht. Weil aber auf dem Band, auf dem Apipuder zu bestimmten Zeiten hergestellt wird, zu anderen Zeiten andere Zuckerprodukte hergestellt werden und diese Beimischung hinzu kommen können, was nicht sein darf, hat man die Produktion von Apipuder eingestellt. So meine Info.

  • Hallo,


    Apipuder .... habe ich die Reste meines Imkereibedarfs,
    und dann ?


    Da die Saison startet:
    Hat da jetzt einer eine zufriedenstellende Methode die er/sie mit uns teilen möchte ?
    Alle Mischungen mit Puderzucker .... Honig .... Wasser .... Ölen ..... die ich so finden konnte werden im Begattungskästchen steinhart .....


    Muß man jetzt auf den fertigen Königinnenfutterteig (1kg ca. 3,-€) zurückgreifen ?


    ....


    DANKE.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Einfach Puderzucker mit Honig mischen. Einschweißen in Gefrierbeutel (Siegelrandbeutel zum Verschweißen) und schon wird auch nix mehr hart. Vor Gebrauch ein kleines Loch reinschneiden, damit die Bienen Zugang haben. Fertig.

  • Hallo,


    Danke.


    meine Versuche mit
    Puderzucker und Honig
    Puderzucker mit Honig und Öl
    u.a. ....


    wurden immer hart.
    Fülle die Mischung in die Kunststoffboxen von Kielern,
    Folie drüber. Erst zum gebrauch Folie ab .... alles weich ....
    nach einer Woche STandbegattung/Belegstelle: Bombenfest.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Folie drauflassen, nur ein kleines Loch reinmachen, damit die Bienen rein und raus können. Stabile Folie nehmen.


    Ansonsten 3 € "investieren" und fertigen Teig kaufen. Problem gelöst. :daumen:


  • Puderzucker oder Apipuder? Ist eigentlich in Apipuder schon so was wie Invertin drinnen? Manche sagen, das wäre nür Puderzucker, kann ich mir aber nicht vorstellen? Ist/war das Haushaltszucker oder schon aufgespaltener Frucht-/Traubenzucker? Habt ihr noch Apipuder bekommen?


  • meine Versuche mit
    Puderzucker und Honig
    Puderzucker mit Honig und Öl
    u.a. ....wurden immer hart.


    Wie hart denn? So, daß die Bienen es nicht mehr abnehmen? Das kann ich mir nicht vorstellen... Der Teig kann ruhig sehr fest werden, eben damit er nicht aus dem Futtertrog vom Kieler rausläuft und eben so, daß man damit auch Zusetzkäfige verschließen kann und die Bienen eine Weile brauchen, um die Königin darin zu befreien. Eine sehr schöne Praxisanleitung, wie man solchen Futterteig herstellen kann hat "foldissimo" auf Youtube veröffentlicht:
    https://www.youtube.com/watch?v=TpVCkNnsTeU
    Ich habe vor einem Jahr nach seiner Methode Futterteig mit Puderzucker, Honig und etwas Wasser (ca. 1:1) + nicht ganz so hart, und Königinnen-Futterteig für den Zusetzkäfig (sehr fest - nur mit Honig und Puderzucker) hergestellt. Reste vom Futterteig habe ich vor 2 Monaten in zwei Top Bar Hive Völker als Notfutter gestellt. Es war ziemlich harter Teig in Eisschachteln, die unter dem Volk standen - wurde ratzekahl leer gemacht. Vom Königinnen-Futterteig habe ich auch noch einen kleinen Rest übrig, der sich immernoch wunderbar als Futterteigverschluß eignet, hat die Konsistenz von fester Knete. Bei Aufbewahrung mit Deckel bildet sich auch keine Kruste und scheint unbegrenzt haltbar zu sein.

  • Hallo,


    Puderzucker oder Apipuder? Ist eigentlich in Apipuder schon so was wie Invertin drinnen? Manche sagen, das wäre nür Puderzucker, kann ich mir aber nicht vorstellen? Ist/war das Haushaltszucker oder schon aufgespaltener Frucht-/Traubenzucker? Habt ihr noch Apipuder bekommen?


    Puderzucker ... so wie es da steht.


    Ich habe jetzt hier noch zwei Sack Apipuder .... reicht uns für die Saison.



    Wie hart denn? So, daß die Bienen es nicht mehr abnehmen? Das kann ich mir nicht vorstellen... Der Teig kann ruhig sehr fest werden, eben damit er nicht aus dem Futtertrog vom Kieler rausläuft und eben so, daß man damit auch Zusetzkäfige verschließen kann und die Bienen eine Weile brauchen, um die Königin darin zu befreien. Eine sehr schöne Praxisanleitung, wie man solchen Futterteig herstellen kann hat "foldissimo" auf Youtube veröffentlicht:
    https://www.youtube.com/watch?v=TpVCkNnsTeU
    Ich habe vor einem Jahr nach seiner Methode Futterteig mit Puderzucker, Honig und etwas Wasser (ca. 1:1) + nicht ganz so hart, und Königinnen-Futterteig für den Zusetzkäfig (sehr fest - nur mit Honig und Puderzucker) hergestellt. Reste vom Futterteig habe ich vor 2 Monaten in zwei Top Bar Hive Völker als Notfutter gestellt. Es war ziemlich harter Teig in Eisschachteln, die unter dem Volk standen - wurde ratzekahl leer gemacht. Vom Königinnen-Futterteig habe ich auch noch einen kleinen Rest übrig, der sich immernoch wunderbar als Futterteigverschluß eignet, hat die Konsistenz von fester Knete. Bei Aufbewahrung mit Deckel bildet sich auch keine Kruste und scheint unbegrenzt haltbar zu sein.


    Meine Ergebnisse waren mit den Mischungen,
    das diese unter Luftabschluß sich lange und gut gehalten hat und nicht fest wurde.
    Im nach oben offen Futtertrog der Kieler Begatttungskästchen mit Bienen,
    waren die obere Schicht des Teig teilweise bis Glashart ....


    Vielleicht lag es am mischen ....


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.