Wie Schied setzen - Volk auf der "falschen" Seite

  • Moinsen zusammen!


    Ich habe Dadant im Kaltbau im Einsatz. Ich arbeite also von der Seite und habe hier den freien Raum, Schied, Waben, Wand - zumindest im Sommer. Jetzt im Winter habe ich halt eine Wabe Platz (habe nur 11 Waben drinne), Schied und die 11 Waben. Jetzt sitzen bei mir die meisten Völker in der Mitte (Ableger) oder am Schied (Wirtschaftsvölker). Das liegt an der Art, wie ich erweitert habe. Ich habe halt, wie von Gerdes beschrieben, die fehlenden Mittelwände an die Position 2 gesetzt und so einen Block mit neuen Waben in der Mitte erhalten. Die Bienen haben aber weiterhin auf den alten gebrühtet, die zum Großteil am Schied waren. Da sitzen sie noch heute.


    Ich möchte nun die Schiede setzen und frage mich, wie ich das am besten machen soll. Ich habe ja z. B. von rechts gesehen zwei alte Waben, fünf neue Waben, vier alte Waben. Die Bienen sitzen nun links auf den vier alten plus vielleicht ein oder zwei neuen Waben. Wenn ich nun den Schied so setze, wie ich es für den Frühjahr bräuchte, müsste ich jetzt von rechts alle Waben entfernen (bis zur Brut plus eine Deckwabe), dann das Brutnest rüber schieben an die Wand, dann den Schied und dann ja was dann? Die Waben von der anderen Seite wieder dahinter? Was ist mit der Bauerneuerung? Die klappt ja so nicht wirklich, da ja die Bienen den Großteil der Altwaben wieder / noch besetzen.


    Mir ist bewusst, dass ich die Erweiterung in diesem Jahr anders durchführen werde. Also in zwei oder drei Schritten werden die Mittelwände eingehangen, damit die Bienen die Mittelwände / Waben noch bebrühten und so besser von den alten auf die neuen Ziehen. Aber wie würdet ihr das aktuell machen? Ich tendiere daher entweder zu:


    1. Noch warten und den großen Eingriff Anfang März / Ende Februar bei 10-15 Grad durchzuführen


    2. Den Schied entfernen, die Rähmchen auf die linke Seite an die Wand zu schieben und den Schied auf der anderen Seite zwischen die Waben zu setzen. ich drehe also die Beute im Prinzip. Das ganze würde ich dann später beim herausnehmen der Futterwaben / Honigraum wieder ändern. Dann das Brutnest auf die andere Seite schieben und den Drohnenrahmen wieder wie gehabt einsetzen.


    Was meint ihr?


    Gruß
    Frank

  • ...Die Bienen haben aber weiterhin auf den alten gebrütet, .... Da sitzen sie noch heute..... Was ist mit der Bauerneuerung? Die klappt ja so nicht wirklich, da ja die Bienen den Großteil der Altwaben wieder / noch besetzen.....


    Da das anscheinend immer/oft so ist, werde ich mich um Bauerneuerung beim Schiedsetzen und im Jahresverlauf nicht mehr kümmern und zukünftig regelmäßig ne TBE durchführen.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

  • ich habe das Flugloch streng seitlich weg vom Schied und erweitere auch am Flugloch - bisher sind sie immer in diese Richtung gezogen und ich habe dann die schwarzen Waben am Schied und kann sie so aussondern.

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  • Hallo Frank,


    in meinem ersten Bienenherbst habe ich auch nach Gerdes die Zarge gefüllt. Hat mir nicht gefallen, man zerteilt das Brutnest.
    Je nachdem auf welcher Seite die Königin wohnt, wintert man eventuell Mickerlinge aus.


    Nach Hans Beer soll die ausgebaute Drohnenwabe an die dem Brutnest gegenüberliegende Beutenwand, daran eine ausgebaute schon mal bebrütete Wabe und dann den Zwischenraum mit Mittelwänden auffüllen.


    Gruß
    Ulrich


  • 1. Noch warten und den großen Eingriff Anfang März / Ende Februar bei 10-15 Grad durchzuführen


    2. Den Schied entfernen, die Rähmchen auf die linke Seite an die Wand zu schieben und den Schied auf der anderen Seite zwischen die Waben zu setzen. ich drehe also die Beute im Prinzip. Das ganze würde ich dann später beim herausnehmen der Futterwaben / Honigraum wieder ändern. Dann das Brutnest auf die andere Seite schieben und den Drohnenrahmen wieder wie gehabt einsetzen.


    Moin Frank!


    Ist es für Dich aus arbeitstechnischen Gründen wichtig, das BN immer an einer bestimmten Seite zu haben ? Wenn dem so ist, kannst Du ja die Variante 2. vornehmen und die ganze Kiste einmal umdrehen (den Boden musst Du ja ohnehin reinigen, d.h. den Brutraum musst Du ja einmal kpl. abnehmen...). Dann hast Du es so, wie Du es möchtest. Die Bienen werden sich schon orientieren - momentan ist ja zumindest hier kein Flugwetter; könnte bei Dir anders sein.


    Was den Tausch der Altwaben angeht, bleibt Dir m.E. nur der Wechsel von Altwaben durch Einhängen von MW ans Brutnest und schieben. Die Systematik dazu ist ja ausreichend beschrieben. Ich befürworte den Vorschlag von Michi:


    Zitat

    ....werde ich mich um Bauerneuerung beim Schiedsetzen und im Jahresverlauf nicht mehr kümmern und zukünftig regelmäßig ne TBE durchführen.


    Beste Grüße


    Rainer