• Ich kontrolliere den Futtervorrat um genau festzustellen, wie es bei MEINEN Voelkern aussieht, zumal es noch keine Tracht gibt. Trachtnethabe ich noch nicht getestet, werde es abe in Kuerze tun, um zu sehen, inwieweit es mit meinen Messwerten übereinstimmt.

  • um Himmels Willen, den link , den leider so mancher nicht kennt, habe ich als Ergänzung der eigenen

    Überprüfung eingestellt. Viele meiner Vereinskollegen haben Außenstände, die nicht mal so eben

    zu erreichen sind und sind froh, mit diesen Daten eine zusätzliche Orientierung zu haben- ganzjährig.

  • Danke für den Hinweis. Meine Voelker stehen im Garten, 10 m vom Haus entfernt. Trachtnet kann trotzdem interessant sein.

  • Moin!

    Also ich habe am Wochenende bei meinen Bienen noch mal genau nachgeschaut, bzw. die Völker gewogen (Es lebe die Bienenstockwaage!) und eine Beute mit Wabenwerk als Referenz für das Gewicht genommen.

    Bei meinen Völkern sind leider keine 10kg Futter mehr drin sondern eher 5-8kg (Meßungenauigkeit würde ich jetzt mal auf ±1kg setzen)

    Da ich die letzten 2 Jahre IMMER viel Futter im Frühjahr rausnehmen musste und ich zudem über meine selbstgebauten Bienenstockwaagen einen deutlich präsenteren, aber vom outcome her ungewisseren Überblick über die Gewichte (und damit das Futter) der Völker habe, werde ich meine Völker sehr genau im Auge behalten.

    Futterteig liegt bereit!

    Ab Mitte März soll es von den Temperaturen bergauf gehen.

    Ich hoffe ab dann ganz schwer auf die Weide;-)

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Hallo Leute,


    dies ist mein erster Winter als Imker.
    Dazu habe ich präventiv mal eine Frage:


    Falls mir das Futter in der Beute ausgeht und ich mit Futterteig nachfüttern muss.

    Muss ich da zwingend den Futterteig auf die Zargen legen?

    Hat es schon mal jemand probiert in einen hohen Wanderboden zu legen?

    Das wäre vom Prinzip her besser da kein neuer Raum generiert wird.

    (Könnte mir nur vorstellen das es Räuber anzieht)


    Danke schonmal für eure Antworten

  • Auf die Rähmchen... Wegen des Raums: Einfach einen Rahmen aus Dachlatten basteln. Dann musst du keine ganze Zarge drauf stellen. oder falls vorhanden einfach den Rahmen vom Zwischenboden/Bienenflucht benutzen.


    Gruß, Thorsten

  • ...oder einfach die Isolierung aus dem Innendeckel nehmen und den Deckel mit dieser Seite nach unten Auflegen. Isolierung natürlich wieder drauf.

    Die steht dann halt etwas nach oben über, wird aber vom Außendeckel geschützt.

    Jedenfalls bei meinem Krempel.

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • Hallo Daniel,

    wenn wirklich nachgefüttert werden soll/muss mit Futterteig, der in Folie verpackt ist und unten eine Zugang geschnitten wurde, dann bitte auf die Oberträger.

    Das ganze mit Folie abdecken und Deckel drauf.

    Von unten aus dem hohen Boden wird das Volk kaum Futter abnehmen.; ist natürlich auch Witterungsabhängig.

    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Mit Rahmen und oben drauf ist sicherer! Unten fressen sie erst wenn es Ausgangs des Winters wärmer wird.

    Leisten schneiden, zusammennageln und Futter auflegen. Leichter geht’s nicht. Also zu dieser Zeit und in der Situation keine Experimente!

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?