Honig hat grobe Kristalle, was soll ich denn nur machen?

  • Ungefähr 30 kg Honig vom letzten August sind relativ grob auskristallisiert. Nun rühre ich mit einer Maschine und einem richtig guten Rührer aber die Kristalle werden nicht kleiner...Bin völlig ratlos:confused:. Was soll ich machen? Bitte gebt mal n Tip ab. LG Schäfchen

  • Hallo Schäfchen,


    den Honig musst du im Kristallisationsprozess rühren - also bevor er das erste Mal fest wird. Nicht erst nach dem Auftauen. Wenn du ihn sofort rührst, behälst du auch nach Anwärmen des Eimers, um ihn abfüllen zu können, die cremige Grundstruktur.
    Jetzt bleibt dir allenfalls die Möglichkeit, den Honig komplett aufzutauen, bis er wieder richtig flüssig wird. Evtl. übriggebliebene grobe Kristalle danach am besten aussieben.
    Anschließend fängst du bei 0 an. D.h. der Kristallisationsprozess startet neu und du kannst den Honig diesesmal frühzeitig rühren.
    Wenn du das Risiko verringern willst, dass er wieder grob auskristallisiert, oder wenn du den Prozess einfach beschleunigen möchtest, kannst du den Honig mit einem Glas sehr cremigen (z.B. Frühtracht) Honig animpfen.


    viel Erfolg
    Ludger

  • Hallo Schäfchen,


    es gibt Kunden die stehen auf solchen Honig. Wenn du solche Kunden hast, verkauf ihn und freu dich.


    Du belegst halt bei einer Prämierung nur den vorletzten Platz so wie ich :wink: aber genau dieser Honig läuft, verkaufsmäßig, bei mir im Moment am Besten.


    Gruß
    Werner

  • Ok, also mal von der Tatsache abgesehen dass man vielleicht jemanden findet, der solch einen Honig mag, find ich dieses sandige Feeling selbst nicht so toll. Also ich erwärme alles wieder so lange, bis alles flüssig ist und lasse den Honig wieder durch ein Sieb laufen, ja? Danach beginne ich mit dem Rühren. Oder muss ich wieder solange warten:confused: bis der Kristallisationsprozess einsetzt? Ganz fein gerührten Frühtrachthonig zum Impfen besitze ich noch, der war übrigens top!:confused:

  • Ich habe das gleiche 'Problem'.
    Meine Frühjahrsernte mit hohem Raps Anteil ist recht grob kristallisiert.
    Der Rapido bekommt die Kristalle nun nicht mehr richtig klein.
    Beim Sommerhonig funzt es dagegen top.


    Nun mäkeln auch einige Leute bei mir die sandige Konsistenz.
    Wurde auch schon gefragt ob ich Haushaltszucker dazu gemischt hätte.:lol:


    Nach allem was ich gelesen habe ist es ohne feines Spitzsieb nahezu unmöglich die groben Kristalle aus dem aufgetauten Honig zu entfernen. Also eher etwas mehr Aufwand.
    Den Aufwand scheue ich. Der Honig bleibt so wie er ist.
    Wer ihn nicht haben möchte braucht ihn ja nicht zu kaufen. Bleibt mehr für mich. :-D


    Witzigeres fahren die betuchten Kunden auf die grobe Struktur voll ab.
    'Otto normal' mag ihn nicht so sehr.


    Die nächste Frühjahrsernte werde ich direkt rühren und nicht mehr erst fest werden lassen.
    Dann hat sich die Sache auch erledigt.


    Gruß

    Seit 16.4.2014 aktiver Imkerneuling. :daumen: 8 Völker auf Dadant. :)

  • find ich dieses sandige Feeling selbst nicht so toll.


    Hallo Schäfchen, bei dieses Aussage weis ich genau was du meinst und ich glaube du kommst am besten wenn du ihn auflöst und neu impfst.


    Den Honig mit Kristallen wie ihn Werner und Jürgen meinen, den hatte ich auch schon, da war Blatthonig dabei und echte Kristalle im zähflüssigem Honig. Der ist weggegangen wie warme Semmeln, höre heute noch die Kundin schwärmen und das knackt so schön.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Warum nicht zur Abwechslung mal grob kristallisierten Honig anbieten?
    Ich hatte auf den Deckel meiner Gläser mal gelbe Schildchen aufgeklebt mit der Angabe "cremig gerührt" und auf den anderen Gläsern "grob kristallisiert".
    Wer die Wahl hat hat die Qual, oder er probiert beides...
    Das Thema hatten wir neulich schon mal:
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=49031&p=495121#post495121