Deckel weggeflogen bei Sturm...

  • Hallo,


    habe gerade bei meinem Bienenvolk in der Top bar hive gesehen, dass bei dem Sturm der hier gerade herrscht der Deckel weggeflogen ist..
    Habe ihn wieder draufgemacht. Ich weiss nciht wielange er weg war aber es regnet ganzschön..


    Jetzt bin ich sehr in Sorge, ob die da drinnen sehr kalt bekommen und/oder es anfängt zu schimeln.
    Was ratet ihr mir?


    HAbe einen Mäuseschutz aus dickem Brett mit ein paar geborten Löchern vor dem Flugloch.
    Habe überlegt das abzumachen...
    Noch Ideen?


    Danke und vg aus Saarbrücken

  • Hallo
    Wenn der Deckel wieder drauf ist solltest du nur darauf achten das er dicht schließt und kein Zug entsteht. Den Mäuseschutz würde ich empfehlen zu entfernen, das die Luft über das Flugloch gut zirkulieren kann. Überprüfen ob Wasser in der Beute steht und notfalls entfernen, was ich aber nicht vermute. Wenn die Bienen noch leben, dann kannst du nur das Beste hoffen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Da passiert eigentlich nichts. Die Oberleisten sollte schön verkittet sein, sodass da kaum was durchkommt. Und Bienen sind robust. Du hast doch im Boden ein Gitter, oder
    ist der geschlossen? Wenn da ein Gitter ist und kein Brett drunter, kann auch nichts schimmeln.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • ... ist mir auch schon passiert: letztes Jahr bei Schneeregen fliegt der Metalldeckel mit dem Segeberer Deckel weg, weil beide Deckel aneinader gefroren. Ich kam nach 2 Tagen zur Kontrolle und dachte ähnlich wie Du - das war's. Mitnichten - es war noch Bewegung in der Kiste. Im Frühjahr haben die Damen sich bestens entwickelt.


    Insofern - zurücklehnen und die Zirkulation gewährleisten.


    Beste Grüße


    Rainer

  • Hoffentlich hast du wenigstens schön dicke Oberträger und unten einen Gitterboden. Das Dach ist gerade bei der Top Bar Hive immer wieder der Schwachpunkt bei vielen. Da würde ich mir an deiner Stelle für das Nächste Jahr etwas überlegen um solche Unfälle zu vermeiden. Auch im Sommer kann so ein leichtes Dach leicht zu Überhitzung führen. Am besten baust du ein neues, doppeltes und unterlüftetes. Meins sieht so aus: http://biohonig.npage.de/selbstgebautes/top-bar-hive.html
    und das fliegt nicht weg, viel zu schwer und außerdem übergestülpt. Da würde ein Sturm eher den ganzen Kasten umwerfen, bevor der Deckel abfliegt.
    Das Dach ist echt das wichtigste an der Top Bar Hive, sogar wichtiger als die Oberträger, jedenfalls für die Bienen. Die würden auch prima direkt am Dach ihre Waben befestigen, wenn es ein vernünftiges Dach ist...
    Wenn nicht, kommt immer wieder so was bei raus:
    https://www.youtube.com/watch?v=i20wtiBaz5Q#t=2.501
    und schreckt andere davon ab, es überhaut ein mal mit der TBH zu versuchen.
    Ich hoffe das beste für dein Volk und viel Glück!

  • Hallo. Danke für die vielen Antworten. im Moment leide ich leider an einer schlimmen Angina deshalb konnte ich heute erst nachgucken gehen . Es sieht da drinnen so aus, dass die eine Hälfte, die mit dem trennschied von der anderen abgetrennt ist und in der keine Bienen sitzen ziemlich feucht ist. Ich habe nämlich keinen Gitterboden...habe die andere Hälfte weggeschoben da kamen mir auch schon die ersten Bienchen entgegen leider sieht es schon ziemlich feucht aus da drinnen ich habe den Mäuse Keil entfernt und die toten Bienen am Eingang weggeschert es waren auch nicht so viele. jetzt möchte ich vor heute Abend den Mäuse Keil für die Nacht wieder dranmachen damit es nicht zu kalt wird . Mist dass ich keinen Gitterboden habe kann ich vielleicht sonst noch irgendetwas für die tun damit es da drinnen trocknet ohne zu kalt zu werden?

  • Hallo Auriane,


    Die Kälte ist nicht das Problem, sondern eher die Feuchtigkeit. So wie Du den Mäuseschutz beschrieben hast, befürchte ich, das wirklich zu wenig Luft in die Beute kommt. Dazu noch der geschlossene Boden!
    Wichtig ist Luftaustausch, aber es darf keine Zugluft entstehen. Wurde ja schon geschrieben. Ich würde daher raten, den Mäuseschutz durch ein Drahtgitter zu ersetzten, da kommt deutlich mehr Luft durch.
    Falls der leere Teil der Beute auch Fluglöcher hat, dann auf damit. Dort wird eine Maus keinen Schaden anrichten, falls die jetzt überhaupt noch auf Suche nach einem Winterplatz sind.


    Den Boden Umbauen wenn die Beute mit Bienen besetzt ist? Keine gute Idee! Egal ob die Biene fliegen oder nicht.
    Es sei denn, Du kannst den Boden abnehmen, ohne die TBH selbst zu bewegen. Dann könnte man einen neuen, offenen Gitterboden bauen und dann auswechseln.


    Ich glaube, das mit der Spracherkennung ist ... ähem ... suboptimal. :-? Dann lieber tippen, auch wenn es etwas länger dauert. Es liest sich einfach besser. Punkt!


    Gruß
    Michael

  • Bei Magazinen mit geschlossenen Böden ist es sinnvoll im Winter die Beute hinten höher zu stellen, das Kondenswasser vorne rausfliesst.
    Um Nässe und Feuchtigkeit rauszubekommen, helfen einige Lagen Zeitungspapier zwischen Deckel und Oberträger - alle paar Tage wechseln. Damit kann übrigens auch hinterm Trennschied der Leerraum im Winter ausgefüllt werden.
    Gruß Fred