Die ersten Nektar Einträge...wann wird rechtzeitig eingeengt?

  • Kleine Fragen zum Vorgehen in 2016




    Habe die Tage 2 meiner kleinen Ableger welche schwach auf Honig sind, sicherheitshalber bei schönem Flugwetter überprüft, Sonne pur 12-13 Grad im Schatten.


    Jeweils die Königin gesichtet, blank geputze Zellen wenig Brut und sogar frisch eingetragenen Nektar...nur wenig aber immerhin.


    Futterreserve ist jetzt wieder gesichert habe aus übervollem Volk Futterwaben entnommen...



    Pollen wird reichlich eingeflogen...



    Werde bei nächster Gelegenheit schon einengen wollen.
    Momentan ist kaum Brut vorhanden und alt Waben möchte ich auch noch austauschen gegen ausgebaute Honigraumwaben aus dem alten jahr.



    Möchte zum ersten mal die Liebig Zander Betriebsweise Brutraum 1 Zargig ausprobieren und frühzeitig den angepassten Raum vorgeben.
    Zusätzlich auch den ersten Honigraum vorzeitig aufsetzten, dass dieser rechtzeitig bekannt ist.


    Wann sollte diese Aktionen am besten statt finden...die Natur bei mir ist schon sehr weit und es duftet an schönen Tagen bereits :p_flower01:


    Vielen Dank für hilfreiche Antworten:daumen:


    Mein Standort liegt im Main Taunus Kreis:roll:

  • Hallo,


    früh gucken und machen kann man viel.


    Erzähl doch bitte mal, wie Du umgetragenes Futter von frisch eingetragenen Nektar unterscheidest.


    Gruß


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Marion,


    ich unterstelle es einfach mal, weil Lage des eingetragenes Bereiches eher Sinn machen würde als umgetragen, weil dort nicht Brutnest oder Bienentraube Platz ist.
    Sondern nach jetzigen nutzen ich eher annehme die Randfutterwabe aufgebaut wird...alles nur Vermutungen Du hast Recht.


    Bei mir blühen jede Menge Vorfrühlings Blüher und Hasselnuss hört auch gar nicht mehr auf...gab kein Winter bei uns.
    Es haben auch teilweise aus dem Herbst auch noch blühende Pflanzen überlebt:p_flower01:



    Kann meine Bienchen nicht zur Winterruhe zwingen :cool:

  • Hallo Honigklauer,
    der "frisch eingetragene Nektar" kann durchaus auch der Rest in den halb aufgebrauchten Futterwaben sein. Die Futterreserve ist noch lange nicht gesichert. Im Moment holen sich die Bienen vor allem Wasser, wenn es mal etwas wärmer ist. Ich würde dir raten mit dem Einengen und überhaupt mit massiven Eingriffen am Volk durch neu Sortierung von Brutwaben noch etwas abzuwarten. Futterwaben dichter ans Brutnest hängen und Ausgleich mit anderen Völkern ist das einzige, das jetzt hier und da Sinn macht. Ansonsten ist schon noch Abwarten angesagt. Viele Völker verhungern auch noch im April! Die Dadant Imker setzen jetzt schon das Schied, weil die Bienen sowieso schon auf einer Zarge sitzen, und dort auch ihre gesamten Futtervorräte sind. Bei der Umstellung von zwei auf eine Zarge ist der Eingriff aber wesentlich größer, weil die Bienen meist noch nicht komplett in der oberen Zarge sitzen, und das Futter meist auf beide Zargen verteilt ist. Die Umstellung auf einen Brutraum werde ich auch dieses Jahr angehen, aber erst, wenn die Obstbäume vor meinen Beuten anfangen zu blühen. Also dann, wenn die restlichen Futterwaben raus genommen werden, und wirklich das große Nektar Sammeln los geht...

  • Hallo Kruppi,


    habe auch eben mal die Wettervorhersage für mein Gebiet geschaut, werde die nächste zeit auch nix machen können.
    Wenn ich mir die angesagten Temperaturen anschaue.


    Futterwaben anhängen ist auch nur der Plan bei meinen 2 schwachen Ablegern auf Honig. Die Waben sind tlw trocken und dort wurde eingetragen/umgetragen.
    Mein Vorteil ich möchte einen 2 Zarger auf 1 Zargig umstellen und dort ist jede Menge Futter im Überfluss und zuviel.
    Die Bienen sind dort auch noch in der ersten Zarge...stört daher auch nicht.


    Die Bienen haben sich nicht grossartig in der Wintertraube bewegt in den Kisten, wenn ich mir den Sitz vom Herbst vor Augen halte.
    Haben wohl gemütlich umgetragen und sind entspannt bei schönem Wetter am fliegen.




    Werde dieses Jahr auch nicht nochmal so schwach überwintern lassen, war nicht der Plan und eine Lehre für mich.
    Meine Winterruhe und die meiner Bienen möchte ich auch nicht unnötig stören :liebe002:


    Beste Grüße vom
    Honigklauer

  • Danke Kuden-Imker


    ich lese eifrig mit, mein Wettergefühl sagt mir auch im muss ran bei gutem Wetter...:u_idea_bulb02:


    Guten Morgen Honigklauer,


    da ich aus exakt der selben Region komme wie Du kann ich Dir nur raten:
    WARTE AB! NOCH ist es nicht soweit!


    Der wenige "Nektar" der da eventuell eben eingetragen wird, wird selber von den Bienen benötigt.
    Lass sie erst genügend Brut erzeugen und störe jetzt nicht zu viel.
    Die Weiden sind noch nicht so weit!


    Rät: Die Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo Anni,



    danke für deinen Rat.




    Wenn "ausreichend" Brutgeschäft vorliegt, ist es doch schon zu spät zum einengen, weil verteilt und nicht kompakt...habe die schönen letzten Tage keine Zeit gehabt für meine Bienen und nur die Not gemacht.


    Ab jetzt dauert es lange bevor wieder gescheite Temperaturen zum Arbeiten vorliegen bei mir...mal sehn ob ich dann auch noch rechtzeitig bin:roll:



    Bei meinen 2 kleinen Ablegern ist mir aufjedenfall aufgefallen das Sie kurz aus der Brut waren, die paar kalten Tage vorher haben gereicht.
    Oder der Mangel an Honigreserven hat Sie vll auch genötigt Ihre eigene Brut auszubeissen...wer weiss das schon.



    Was meine WV machen kein Plan, welche auf vollen Honigtöpfen hocken und Leistungsfähige Königinnen haben.
    Schaue da nur ab und an auf das Gemüllbrett...ist schon richtig was los in den Kisten.



    Laut Wetterbericht minidestens 10 Tage Schiitwetter, oder vll auch länger ich warte auf Sonne pur:daumen:

  • sicherheitshalber bei schönem Flugwetter überprüft, Sonne pur 12-13 Grad im Schatten.


    Unter 14°C sollte man nicht in die Völker schauen.
    Und wenn man es trotzdem macht, dann nur die Leerwaben entfernen aber nicht die Futterwaben! Wir wissen doch noch gar nicht, wie das Ende des Winters und der Frühling wettertechnisch werden. Futterwaben bleiben jetzt alle noch drin. Die meisten Völker verhungern während der Durchlenzung und nicht jetzt im Winter.



    "Wer im zeitigen Frühjahr die Königin sieht, wird sie nie wieder sehen" so sagen die erfahrenen Imker.

    Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht. (Papst Gregor I.)

  • Hallo Immenheger,



    ich lasse lieber sterben von Natur aus als bei eiseskälte zu öffnen....hart aber fair:evil:


    ich habe geöffnet und geschaut...als das Wetter mir vorkam wie Sommer und massig Bienen am fliegen waren.


    Ich habe Fotos von Weihnachten und sonstigen schönen Tagen mit Wetter wie im wann...kp wie man das nennen soll im angeblichen Winter xD




    Danke für alle Tips reicht mir schon