Schied setzen bei Ablegern

  • Hallo,


    wo setzt Ihr den Schied bei Ablegern? Also klein überwinterte Einheiten (z.B. auf fünf bis sieben Waben), mit einer leistungsfähigen Mutter? Ich hab heute alle Völker geschiedet (bei 15'c in der Sonne, die riesige Wildpflaume in Nachbarsgarten steht in Vollblüte, die Völker hier hatten frischen Nektar eingetragen! Am 6. Februar!?). Ich hab den Ablegern, die z.T. noch deutlich weniger Bienen hatte als meine WV trotzdem vier Waben vor dem Schied gelassen, weil ich ja die Legeleistung meiner Königin antizipieren will, und die ist ja im Falle der klein eingewinterten Ableger unabhängig von der momentanen Volksstärke.


    Alternativ könnte ich natürlich auch enger setzen (setzen können) und dann nach und nach erweitern. Ist jetzt für dieses Jahr passiert, und werde es beobachten (und ggf. berichten), aber es würde mich mal Eure Meinung interessieren.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Ralf,
    nach meinem Verständnis wird das Schied gesetzt, um dem Volk das Wärmen der Brut zu erleichtern. Dass heißt für mich, dass die Bienenmasse ausschlaggebend ist, wohin das Schied kommt. Lieber etwas enger als zu viel Platz zu geben. Wird es noch mal kalt und die Bienen ziehen sich zu Wintertraube zusammen, müssen sie die Wabengassen vor dem Schied komplett besetzen. Weil es noch so früh ist, würde ich auf jeden Fall eine Futterwabe vor das Schied setzen.
    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

  • Hallo Olivia,
    der Hinweis mit dem Wärmen des Brutnestes kam auch in dem andren Therad schon vor, ist mir aber völlig unverständlich. Wo ist denn der Unterschied ob das Brutnest mit einem Schied oder mit einem Rähmchen (egal ob mit Mittelwand oder ausgebauten Waben) abgetrennt wird? Die Unterschiede in der Wärmeleitfähigkeit dürften doch sehr gering sein. Der Grund für das Schieden dürfte also eher in der Begrenzung des Brutnestes liegen. Ich bin aber noch Anfänger und lasse mich gerne eines bessern belehren.
    Gruß
    Jörg

  • ...Ich hab den Ablegern, die z.T. noch deutlich weniger Bienen hatte als meine WV trotzdem vier Waben vor dem Schied gelassen, weil ich ja die Legeleistung meiner Königin antizipieren will, und die ist ja im Falle der klein eingewinterten Ableger unabhängig von der momentanen Volksstärke. ..


    Genauso würde ich es auch machen. Enger schieden würde ich nur dann, wenn weniger als 4 Waben besetzt wären.


    Gruß Ralph

  • Hallo an alle,


    ich gehe jetzt auch erst in die dritte Saison mit dem Schied. Völker eng halten kenne ich jedoch auch von den alten Imkern hier, die Zargenweise imkern und zusätzlich ein Strohschied benutzen. Im zweiten Jahr habe ich im März enger geschiedet und hatte einen positiven Eindruck. Ob meine Schiede wärmer sind als eine bebrütete Wabe kann ich nicht sagen. Vielleich macht es die Masse der Bienen. Bei einem kugelförmigen Brutnest sind ja nur wenige/weniger Bienen zusammen in den einzelnen Wabengassen.


    Meine Völker sind also von 3 bzw 4 Seiten umgeben von Styropor (3 Seiten Außenwand + Deckel)
    und Schied (2x 4mm Sperrholzplatte in ein Rähmchen geschraubt.)
    und von unten durch das "Wärmebrett" abgegrenzt (eine glatte Leimholzplatte, die nach Gerdes auf dem Gitter liegt).


    So sitzen sie in einer gut isolierten "Mauerspalte" und entwickeln sich gut. Ich erweitere das Brutnest allerdings, wenn die Bienenmasse merklich zunimmt. Anfang März gibt es den ersten Honigraum (DN 0,75).


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene: