Schwarmverhinderung-Mehrfachfanggeräte

  • Bin gerade bei der Zusammenstellung von Material, was ich in diesem Jahr kaufen will und bin in drei Onlineshops auf Mehrfachfangeräte gestoßen, die man vor die Beute hängen und somit den Schwarm samt ausfliegender Königin abfangen kann. Was haltet Ihr davon? Habe im letzten Jahr drei Schwärme verloren, weil die immer dann abhauen, wenn ich nicht da bin. Wie hängt man so etwas davor und wie lange darf es dranbleiben?

  • So läuft das nicht. Das 'hängt man nicht davor' morgens, geht zur Arbeit und schaut abends nach ob man was gefangen hat! Es sind ja noch ein paar Wochen Zeit bis es richtig losgeht, lies mal was zum Thema 'Schwarmvorwegnahme', 'Flügel schneiden' und Überhaupt alles zum Thema 'schwärmen'.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Du kannst deine Königinnen mit Apinaut-Plättchen zeichnen, einen starken Magneten vors Flugloch hängen, jeden Abend konrollieren gehen.


    Der Tag an dem der Schwarm ausging, hängt deine Königin abends ziemlich zerfleddert am Magneten. Der Schwarm ist wieder rein.
    Dann musst du handeln.
    Ist Geigelei und nicht wirklich ethisch.


    Sind aber andere Sachen auch nicht.

  • Schwarmvorbeugung durch Brutentahme oder Brutdistanzierung ist effektiver als der Notstop mit Absperrgitter vors Flugloch für den Wochenendimker.
    Habe ich schon als Jungimker gemacht, wenn hinten der Baurahmen nach Schwarmlust aussah und ich zum letzten Zug musste.
    Was anderes sind Apinaut und der Schwarmfang auch nicht, und müssen jeden Abend kontrolliert werden, aber wenn man nicht da ist...

  • aber es gab auch Umleitungssysteme zu einen leeren Nachbarkasten oder zu einen Schwarmsack bei Heideimkern
    bei heutiger Technik baut man vielleicht eine Falle, die jeweils eine Königin selektiv in eine andere Kiste schiebt- die Schwarmbienen folgen dann dem Geruch,
    aber leider stören die dicken Willis immer wieder:confused:

  • Wirklich sehr interessant. 1979 kannte man die Varroa hier gerade eben noch nicht, oder?


    Nein, aber wenn ich nur einen Bruchteil des Wissens/Erfahrungsschatzes des Imkermeisters von 1979 hätte, dann wäre ich höchst zufrieden.
    Wer von uns kann schon am Flugloch erkennen, dass in den nächsten +-5 Min von diesem Volk ein Schwarm ausgeht!


    Aber die Sache geht schon weit Offtopic vom Thema Mehrfachfanggerät.


    Ich selbst habe solche Dinger nicht im Einsatz, weil sie mir 1. viel zu teuer sind (um die 30€ im Imkerkatalog, bei meiner Imkerei sind das schon ü300€) und man 2. bei (in der Durchsicht erkannter) Schwarmgefahr entsprechend reagieren kann.


    Stefan


  • Wer von uns kann schon am Flugloch erkennen, dass in den nächsten +-5 Min von diesem Volk ein Schwarm ausgeht!
    Mehrfachfanggerät.
    1. viel zu teuer sind (um die 30€ im Imkerkatalog, bei meiner Imkerei sind das schon ü300€) und man 2. bei (in der Durchsicht erkannter) Schwarmgefahr entsprechend reagieren kann.


    a) Wer schon einmal die 5 min vor Schwarmabgang beobachtet hat, könnte es ggf. wiedererkennen. Ich bilde mir ein, in besagten 5 min vermehrt "grundlose" Vorspiele vorm Flugloch bzw. eine recht große "Bienenwolke" gesehen zu haben. Die Kunst der Korbimker besteht wohl u.a. darin, den Schwarmtrieb auf ein enges Zeitmaß zuzusteuern und schon vor den 5 min zu wissen, wann man vor Ort sein muß.


    b) Gibt es Erfahrungen mit provisorischen "Not-Schwarmfangsäcken" bspw. aus den berühmt-berüchtigten Damenstrümpfen mit innenliegenden Reusenringen, Schwarmfangrohrstücken o.ä.? Oder genügt schon ein Aldi-Drahtpapierkorb o.ä. geräumiger lichtdurchlässiger Korb, um den gerade abgehenden Schwarm vorm Wegfliegen in die Baumwipfel abzufangen? Immer vorausgesetzt: Imker erwischt besagte 5 min vor dem Schwarmabgang.


  • b) Gibt es Erfahrungen mit provisorischen "Not-Schwarmfangsäcken" bspw. aus den berühmt-berüchtigten Damenstrümpfen mit innenliegenden Reusenringen, Schwarmfangrohrstücken o.ä.? Oder genügt schon ein Aldi-Drahtpapierkorb o.ä. geräumiger lichtdurchlässiger Korb, um den gerade abgehenden Schwarm vorm Wegfliegen in die Baumwipfel abzufangen? Immer vorausgesetzt: Imker erwischt besagte 5 min vor dem Schwarmabgang.



    Ich habe einen Schwarmabgang aus dem Gartenhaus heraus gehört, also kurz bevor es losging.


    Ich habe dann eine Brutraumzarge schräg vor das Flugloch gestellt, die eine Kante auf den Boden, die andere oberhalb des Fluglochs an die Beute gelehnt. das Ganze mit einem Gitterboden bedeckt.


    Ich dachte auch, dass sich dort der Schwarm sammelt. Entweder hatte ich nicht genug Geduld oder es hat nicht wirklich funktioniert. Ich habe nach gefühlten 5 Minuten die Sachen weggenommen und den Schwarm dann aus dem Apfelbaum abgefangen.


    Stefan

  • Vermutlich haben die Bienen lieber den helleren, freien Ausgang schräg unter der Leerzarge weg gewählt. Die Korbimker dichten ja vor dem Schwarmabgang sogar jede bee-space-Ritze ab.