Farbspektrum während des Fluges, Beutenmarkierung

  • Hallo,


    mir wurde letztens von einem Imker erzählt, dass Bienen, während sie fliegen, nur schwarz/weiß sehen können.


    Stimmt das? Ich dachte bisher, dass Bienen bei der Nektarsuche von zwei bzw drei Faktoren geleitet werden. Bei den Spurbienen durch den Geruch und den Blütenfarben. Bei allen anderern Sammlerinnen durch den Schwänzeltanz der Spurbienen und dem Geruch und den Blütenfarben.
    Die Blüten haben doch schließlich so schöne Farben, weil sie damit die Insekten locken wollen. Wenn die Biene nun während des Fluges von Farbsehen auf S/W umstellen, ergäbe das ja keinen Sinn mehr. Das Bienen grundsätzlich ein anderes Farbspektrum als wir Menschen haben, ist mir bekannt.


    Die nächste Frage die sich daraus ergibt. Wenn das so ist, ist die farbige Markierung an meinen Beutenböden ja um sonst. Dann müsste ich eher das Ansteck-Flugbrett mit Mustern bemahlen. Richtig?


    Danke für euere Antworten



    Gruß, Sonnenblume

  • Hallo,
    mir wurde letztens von einem Imker erzählt, dass Bienen, während sie fliegen, nur schwarz/weiß sehen können.


    das ist korrekt, hat der Tautz auch herausgefunden.
    Während dem Flug bedeutet in diesem Fall "Streckenflug", also von der Beute zum Rapsfeld.
    Vor Ort, im Langsamflug/Anflug können sie wieder Farben sehen, sogar solche, die wir nicht sehen (UV).
    Damit spart das kleine Bienenhirn Kapazität für wichtigere Dinge und ist so extrem effizient, denn unterwegs braucht es keine Farben.


    Zitat

    Die nächste Frage die sich daraus ergibt. Wenn das so ist, ist die farbige Markierung an meinen Beutenböden ja um sonst. Dann müsste ich eher das Ansteck-Flugbrett mit Mustern bemahlen. Richtig?


    Ganz umsonst nicht unbedingt, aber es ist bekannt, das Bienen das Flugloch besser mit Mustern als mit Farben erkennen. Muster an Fluglöchern sind also immer besser. Auch kleinräumige Unterschiede an der Flugfront sind sehr hilfreich, z.B. angenagelte Leisten in unterschiedlicher Orientierung oder klar unterscheidbare Unmittelbarumgebung einer Beute - besonders wichtig bei einheitlicher Reihenaufstellung. Z.B. vor dem Flugloch unterschiedliche Gegenstände am Boden.
    Braucht man aber nur, wenn man Verflug minimieren will - es gibt auch Imker, denen ist Verflug egal, weil sie sagen, mir ist egal, in welcher Beute meine Biene für mich arbeitet, hauptsache sie arbeitet :wink:

  • Hallo Sonnenblume


    die Farben gelb und blau können die Bienen gut erkennen und auch Konturen. Aber da gibt es im Forum schon viele Ausführungen, mal die Suchfunktion benutzen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)