30 mm Spalt bei Zanderrähmchen in Zanderzarge

  • Hallo, da musst Du mit leben!
    Hier kannst Du schon Fragen stellen die auch mit Sicherheit gute Antworten enthalten. Sieh Dir DROBI an der hat auf alles eine gute Antwort und hat sich noch nie im Ton vergriffen. Andererseits sind auch so Selbs verherrlichende dabei die lassen den grossen raushängen. Die musst Du einfach überlesen. Wahrscheinlich haben die ansonsten nichts zu melden :)

  • Hallo, da musst Du mit leben!
    Hier kannst Du schon Fragen stellen die auch mit Sicherheit gute Antworten enthalten. Sieh Dir DROBI an der hat auf alles eine gute Antwort und hat sich noch nie im Ton vergriffen. Andererseits sind auch so Selbs verherrlichende dabei die lassen den grossen raushängen. Die musst Du einfach überlesen. Wahrscheinlich haben die ansonsten nichts zu melden :)


    Seh ich nun etwas anders. Denk mal an deine Ausbildungszeit zurück und wie dir da dein Meister etwas beigebracht hat... Das hatte schon seinen Grund warum es so gemacht wird.


    Bei einer Frage die man jemandem theoretisch 10 mal erklären kann, derjenige aber kein Bienenvolk vor sich stehen hat, da kannst es auch noch 50 mal öfter erklären. Steht er vor der Beute und schaut sich selbst an wie es aussieht, wird er die sofortige Erkenntnis haben und verstehen was Sache ist.
    Nicht umsonst gibt es neben dem theoretischen Teil auch einen praktischen Teil am Bienenlehrstand oder beim Paten. Genau letzterer schein aber auch zu fehlen, denn sonst würde man sich vertrauensvoll an ihn wenden und schwupps hätte er es an einer leeren Beute zeigen können.


    Wenn der Pate dann noch recht fit ist, wird er gleich zeigen wie man die Waben in der Zarge bearbeiten kann, wie man sie schiebt und wo/wieviel Abstand einzuhalten ist. Sowas muss man im Auge haben, da bringt es nichts Xmm im Forum zu benennen und der Anfänger steht künftig mit dem Lineal an der Beute und richtet die Waben aus.


    Und wenn man dann nun mal auch Anfänger ist, muss man auch mal einsehen, dass vom Lesen nicht alle Fragen so beantwortet werden, dass man sie auch wirklich versteht und dann noch umsetzen kann. Besonders wenn du dabei die Beiträge mitverfolgst und feststellen musst, dass selbst die Basics der Theorie noch nicht mal sitzen. Es geht hier um Lebewesen und da sollte man nicht mal so damit anfangen diese im Garten zu halten zu wollen ohne sich damit aus zu kennen.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit