30 mm Spalt bei Zanderrähmchen in Zanderzarge

  • Bekanntlich hat die Zanderzarge ein Innenmaß von 480 mm mal 380 mm, ein Zanderrähmchen mit modifizierten Hoffmannseiten eine Breite von max. 35 mm (das entspricht dem gewünschten „Wabenabstand“).



    Steckt man nun 10 dieser Zanderrähmchen unter Berücksichtigung des gewünschten Wabenabstandes in eine Zanderzarge, wird eine Gesamtbreite von 350 mm belegt. Es verbleibt ein freier Spalt von insgesamt 30 mm. Dies würde zwischen Wand und Wabe einen Abstand von jeweils 15 mm ergeben, der „ideale Bienenabstand“ würde also um mindestens 5 mm überschritten.



    Bei der Betrachtung der zahlreichen Videos sieht man immer wieder, dass die „Imker“ ihre Rähmchen stets dicht zusammen schieben.



    Schiebe ich also die Rähmchen alle dicht zusammen und akzeptiere den Abstand von Wabe zur Beutenwand auf beiden Seiten von jeweils 15 mm?

    El Chato

  • Du imkerst mit Hoffmann? Dann in der ersten Woche schon. Danach sind's nur noch 12mm. Am Ende der Saison paßt es.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo,


    Die Bienen verkitten die Rähmchen miteinander und bei einer Durchsicht "reißt" Du die Rähmchen auseinander, bringst sie dann aber nicht wieder zu 100% zusammen, weil etwas Propolis dazwischen ist. Oder manchmal wird eine Biene auch dazwischengequetscht. Das trägt auf.


    Viele Grüße
    Margit

    Wenn ich mal groß bin, will ich auch Imker werden...

  • Hallo Margit,
    endlich mal eine brauchbare Antwort. Also schiebe ich die Rähmchen zusammen, wie ich es aus den Videos kennenlernen durfte. Den Rest erledigen dann die Bienchen.
    Danke dir
    Gruß El Chato

  • Hallo !


    Cooler Denkansatz!


    Alle doof! Ich gucke mir ein paar Videos an und verstehe die Welt... Toll! So naiv möchte ich auch mal sein!


    El Cheko


    :daumen:


    Bei uns tauchte auf dem Bogenstand einer auf, mit einem schönen Recurve,
    der uns mal zeigen wollte wie toll er sich mit Videos das Bogenschießen beigebracht hat.


    Es hat länger als bei den Meisten gedauert, bis er es Grundsätzlich verstand den Bogen zu halten.
    Solche Fehler treibt man nur langsam aus !


    Und hier geht es um Lebewesen .....


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • He, jetzt kommt mal wieder auf den Boden! :evil:
    El Chato hat eine Frage gestellt. Vorher. Bevor irgendwas schief gegangen ist. Er hat nachgedacht und (Video-)Theorie und Beutenmaße nicht in Übereinstimmug bringen können. Das ist doch schon mal löblich. Also fragt er hier freundlich nach und bekommt als erstes eine Antwort, die einen Anfänger nicht schlauer macht, aber einen deutlich überheblichen Klang hat. Margit erläutert den Sachverhalt so, dass el Chato daraus etwas lernen kann, und er bedankt sich dafür.


    An dieser Stelle sollte der Thread zu Ende sein. Statt dessen kommen alle möglichen unangebrachten Nachtritte. Erstens mal hat er dem Video nichts Falsches entnommen. Rähmchen werden zusammengeschoben. Stimmt. Es gibt viele gute Videos, genauso wie es bergeweise schlechte Antworten in diesem Forum gibt. Für Anfänger ist es äußerst schwierig, das zu unterscheiden. Es gibt sogar richtig schlechte Imkerpaten! El Chato versucht, sich trotz dieser Flut an verschieden guten Informationen schlau zu machen. GUT!!! :daumen:


    Hallo El Chato. Frag weiter!!! Du wirst hier auch immer Leute finden, die Dir weiterhelfen können!


    Viele Grüße
    Kikibee

    With lots of room for improvement.

  • Hallo


    ich kann Kikibee nur Recht geben Margit hat die perfekte Antwort geschrieben.
    Ein Beispiel von meinen Zargen 1,5 DNM Firma Wagner, da war es genau so, am Anfang dachte ich hier passt ja noch ein halbers Rähmchen rein und am Jahresende da kriegte ich die Waben gerade so rein. Das ist auch ein kleiner Nachteil von Hoffmann Seitenteilen, da muß man Völker haben die wenig kitten oder öfter mal sauber machen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)


  • El Chato hat eine Frage gestellt. Vorher. Bevor irgendwas schief gegangen ist. Er hat nachgedacht und (Video-)Theorie und Beutenmaße nicht in Übereinstimmug bringen können. Das ist doch schon mal löblich. Also fragt er hier freundlich nach und bekommt als erstes eine Antwort, die einen Anfänger nicht schlauer macht, aber einen deutlich überheblichen Klang hat. Margit erläutert den Sachverhalt so, dass el Chato daraus etwas lernen kann, und er bedankt sich dafür.
    ...
    Hallo El Chato. Frag weiter!!! Du wirst hier auch immer Leute finden, die Dir weiterhelfen können!


    :daumen:

  • und bekommt als erstes eine Antwort, die einen Anfänger nicht schlauer macht, aber einen deutlich überheblichen Klang hat


    deutlich überheblicher Klang!? Sach mal, geht's noch? Ich hab geschrieben, das es zu Anfang des Jahres zwar nach sehr viel Luft ausschaut, aber am Ende des Jahres der übertrieben anmutende Platz weg ist, weil Hoffmann-Seitenteile. Was ist daran überheblich? Bißchen kognitive Eigenleistung ist vom Fragesteller zu leisten, das ist weniger überheblich, als vielmehr eine Verbeugung vor dessen (von mir angenommenen) Fähigkeiten!


    Ich fand die Antwort 'Endlich!' ziemlich patzig, weil es ja nicht vorher drei Seiten OT gab, sondern nur meine Antwort, wo das selbe drinsteht, nur weniger ausführlich ausgeführt. Jörg scheint was ähnliches gelesen zu haben. Nix für Ungut, die Befriedigung beim Antworten auf solche Fragen hält sich meinerseits auch in Grenzen, ich mach das trotzdem öfter, weil ich finde, daß sich das so gehört, ich ja auch viel frage und ein Forum keine Einbahnstraße ist. Aber geben tut mir das nicht so richtig was. Am wenigsten, weil ich mich dann so schön überlegen fühlen kann. Wenn es trotzdem so rübergekommen ist, tut es mir leid.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • ...Also fragt er hier freundlich nach und bekommt als erstes eine Antwort, die einen Anfänger nicht schlauer macht, aber einen deutlich überheblichen Klang hat. Margit erläutert den Sachverhalt so, dass el Chato daraus etwas lernen kann, und er bedankt sich dafür.


    An dieser Stelle sollte der Thread zu Ende sein. Statt dessen kommen alle möglichen unangebrachten Nachtritte...


    Hast du das echt so gelesen?


    Ich lese als erstes eine Frage, die sicher jeden Anfänger beschäftigt und die hier schon gefühlt 100mal erörtert wurde.
    Dann kommen 2 absolut brauchbare Antworten. Anstatt mal 2min selbst darüber nachudenken klugscheißt sofort zurück mit der Begründung, daß er irgendwas "...in Videos lernen durfte...".


    Was soll ich davon halten?


    Wenn jemand aus Waben-zusammenschieben so ein Theater macht, was soll denn erst losgehen, wenn er eine Kiste voll Bienen vor der Nase hat?


    Gruß Jörg