Tierseuchenkasse, Berufsgenossenschaft, Alterskasse, Finanzamt etc.

  • Werbung

    Hallo, auch ich bin in der BG, das geht null auf null mit der Steuerersparnis von Traktor auf.
    Bedenkt aber bei der BG, ihr habt eine top Versicherung, die bei allen imkerlichen Tätigkeiten greift.
    Bis bald
    Marcus

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Und das auch für Helfer!!! Wenn wir also zu zweit den Schwarm einfangen, ist auch der Helfer versichert. Und auch die Pflegemaßnahmen am Bienenstand sind versichert.
    Bei uns sind es z.B. die Mäharbeiten auf dem Grundstück und die Baumpflege der Streuobstwiese. Auch hier, auch aller Helfer!

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Ja, aber das spielt steuerlich und sozialversicherungsrechtlich zunächst keine Rolle


    War auch nicht die Frage.


    Zitat

    Das ist völliger Quatsch.
    Meldepflichten hast Du mit einem Volk nur bei der Tierseuchenkasse und beim Veterinäramt.


    Wolfgang


    ...und das Veterinäramt besteht auf eine landwirtschaftliche Betriebsnummer. Glaub mir. Ich hab es bereits ohne versucht. ;)


    Siehe BienSeuchV... 1a

  • ...und das Veterinäramt besteht auf eine landwirtschaftliche Betriebsnummer. Glaub mir. Ich hab es bereits ohne versucht. ;)


    Das ist anscheinend von Bundesland zu Bundesland und da vielleicht sogar von Landkreis zu Landkreis verschieden.


    Wir mussten nur beim Kreisveterinäramt anrufen und die Bienenhaltung fernmündlich anzeigen. Das war's. Keine TSK usw. Ich habe nicht mal nen Beleg, dass die Anzeige erfolgreich war, sprich dass die Sachbearbeiterin das auch bearbeitet hat und nicht zwischen zwei Telefonaten vergessen hat, wer denn vorhin angerufen hatte und was der wollte. :wink:

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Meine Erfahrung in NRW: Jährliche Januar-Meldung Völkerzahlen an Tierseuchenkasse; von dort Betriebsnummer; falls in 2 Landkreisen dann zweimal.
    Meldung aller Standorte an Veterinäramt; dieses verlässt sich nicht auf Angaben von TSK oder Vereinen.
    Karl

    Etwa 12 Völker auf Dadant an etwa 4 Standorten. "Bienenrasse":roll:: Bunte Mischung aus Carnica und Buckfast.

  • Meine Erfahrung in NRW: Jährliche Januar-Meldung Völkerzahlen an Tierseuchenkasse; von dort Betriebsnummer; falls in 2 Landkreisen dann zweimal.
    Meldung aller Standorte an Veterinäramt; dieses verlässt sich nicht auf Angaben von TSK oder Vereinen.
    Karl


    So isses, dann werden auch Nägel mit Köpfe.
    :daumen:


    Gruß Jürgen

  • Hallo, auch ich bin in der BG, das geht null auf null mit der Steuerersparnis von Traktor auf.
    Bedenkt aber bei der BG, ihr habt eine top Versicherung, die bei allen imkerlichen Tätigkeiten greift.
    Bis bald
    Marcus


    Hallo Marcus,


    kann ich also einen kleinen Trecker, der gerade mit schwarzer Nummer läuft, mit grüner Nummer bekommern, wenn ich in der BG beitragspflichtig bin? Ausser Imkerrei habe ich keine weitere landwirtschaftliche Aktivität oder Landbesitz.
    lG Andreas

  • Hallo Marcus,


    kann ich also einen kleinen Trecker, der gerade mit schwarzer Nummer läuft, mit grüner Nummer bekommern, wenn ich in der BG beitragspflichtig bin? Ausser Imkerrei habe ich keine weitere landwirtschaftliche Aktivität oder Landbesitz.
    lG Andreas


    Hallo Andreas, wir haben auch noch 1ha Streuobstwiese. Aber ohne BG keine Chance auf grüne Nummer. So wurde uns das erklärt.
    Bis bald
    Marcus

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Wir wollten unseren Traktor mit einer grünen Nummer anmelden.
    Zitat Hauptzollamt Augsburg:
    Um die Steuerbefreiung nach Par. 3 Nr. 7 KraftStG abschließend bearbeiten zu können, sind zusätzlich zu Ihrem Antrag auf Steuerbefreiung als Nachweis des Bestehens eines land- und forstwirtschaftlichen Betriebes folgende Unterlagen als Kopie
    vorzulegen: Einheitswertbescheid des zuständigen Finanzamtes.
    Die Mitgliedschaft in einer landwirschaftlichen BG ist für sich allein jedoch kein Nachweis für das Vorliegen eines land- oder forstwirtschaftlichen Betriebes. Erst zusammen mit dem Einheitswertbescheid des Antragstellers sind die Voraussetzungen zweifelsfrei nachgewiesen. Zitat Ende
    Zusätzlich wollte das Zollamt von uns eine kurze Beschreibung unserer Tätigkeiten haben-bei uns als forstwirtschaftlichem Betrieb.


    Viele Grüße
    Margit

    Wenn ich mal groß bin, will ich auch Imker werden...

  • Dann solltest du dem Zoll erklären, dass Bienenvölker keinen Einheitswertbescheid haben.
    In Bayern ist es so, dass ab 20 Völkern die Steuerbefreiung für Landmaschinen gewährt wird.
    BG Pflichtig ist man ab 25 Völkern.
    Somit besteht keine BG Pflicht für die Erteilung des grünen Kennzeichens.
    Nur hat der Zoll damit wenig Erfahrung und sagt im Zweifel erstmal Nein.

  • Moin,
    in Niedersachsen sind Bienen bei der Tierseuchenkasse nicht meldepflichtig.
    Zitat:
    Nicht meldepflichtige Tierarten sind:


    - Gehegewild – Wildschweine, Alpacas, Damwild, Rotwild
    - Bienen
    - Esel/Maultiere
    - Fische
    - Kaninchen
    - Katzen, Hunde (Haustiere)
    - Tauben
    - Schwäne
    http://www.ndstsk.de/index.php?bereich=1&topic_id=7&akv=24
    Wie das im Seuchenfall geregelt wird weis ich nicht.
    LG Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)


  • Bedenkt aber bei der BG, ihr habt eine top Versicherung, die bei allen imkerlichen Tätigkeiten greift.


    schon mal bei der BG einen Unfall als Hobbyimker/Nebenerwerbsimker gemeldet u. entsprechende Leistung bekommen.?



    fragt neugierig
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)