Agrardiesel für Imker

  • Hallo, hat da jemand schon Erfahrung?


    Im neuen Bienenjournal 1/2016 Seite: 11 ff steht: "Imker die im letzten Jahr fleißig Belege gesammelt haben, können nun den Antrag auf Agrardieselvergütung ausfüllen und zum Zoll schicken. Prinzipiell steht das allen Imkern, unabhängig von der Völkerzahl, zu." Der Mindestförderbetrag beträgt 50 €. Es muss also mindestens 233 Liter verbraucht werden, weil der Mindestförderbetrag bei 50 € liegt und "nur" 0,2148 € pro Liter erstattet wird. Man muss auch mindestens 4 Völker betreiben und das auch amtlich beweisen können, da pro Volk maximal 15 € beantragt werden können. Anträge gibt es auf www.zoll.de 


    Weitere Infos bei Tante Google >Zoll Agrardieselvergütung< reinhämmern.
     
    Ran an den Speck


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Erfahrung nicht, hört sich aber interessant an.


    Aber es werden nicht € 15,00 / Volk gewährt, sondern pro Volk 15 Liter Gasöl.
    Macht pro Volk 15 Liter x 0,21480 Euro/Liter = 3,23 €
    Man benötigt also mindestens 16 Völker.


    Siehe auch hier

    Zitat

    Betrieben der Imkerei wird eine Steuerentlastung für höchstens 15 Liter Gasöl je Bienenvolk gewährt (§ 57 Abs. 1 Satz 3 EnergieStG).

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • So wie es geschrieben steht - ja. Aber es gibt da die 50€-Grenze. Ist verständlich, denn "unser" Zoll stöhnt über die Schweizer Bürger, welche sich sogar an der Grenze die Mwst. für einen Kaugummi auszahlen lassen wollen.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Ist hier nachzulesen:


    Zitat

    Quittungen und Lieferbescheinigungen


    Die Quittungen und Lieferbescheinigungen über die zu begünstigten und nicht begünstigten Zwecken bezogenen Energieerzeugnisse müssen die Anschriften des Empfängers und des Lieferers, das Datum der Lieferung, die gelieferte Menge und den zu zahlenden Betrag enthalten.


    Tankbelege gelten auch ohne die Anschrift des Empfängers als Lieferbescheinigung, wenn sie die übrigen Angaben enthalten.


    Vorstellen kann ich mir folgendes: Man reicht Quittungen ein bei 16 Völkern (15 Liter/Volk) über mindestens 240 Liter Diesel (16x15=240) und erhält dann maximal 240 x 0,2148 € = 51,56 € zurückerstattet.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Hi,


    das Antragsformular findest Du bei www.zoll.de. Es müssen, so wie ich es verstanden habe, nicht nur die Tankquittungen aufbewahrt werden,


    sondern auch die Fahrten aufgelistet werden. Für die Erstattung wäre es mir zuviel Arbeit.


    Gruss Joachim


    Gibt es diese Zahlung pauschal oder müssen Quittungen für den Kauf von Diesel vorgelegt werden ?


    mfg
    hartmut17

  • ... "unser" Zoll stöhnt über die Schweizer Bürger, welche sich sogar an der Grenze die Mwst. für einen Kaugummi auszahlen lassen wollen.
    Remstalimker


    Der Zoll zahlt an der Grenze gar nix aus, der stempelt nur die Quittungen ab und beglaubigt so die Ausfuhr. Die Kaugummi-Mwst muss sich der Kunde dann bei dem Geschäft wiederholen, bei dem er den Kaugummi gekauft hat.


    Grüsse, Robert,


    dt. Bürger und gelegentlicher Schweizer Einkaufstourist

  • Hallo, bedenkt aber, wer viele Völker hat, muss auch in die BG. Nicht dass man den Amtsschimmel weckt.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Ein kleiner Zuschuss wärs auch, unsere PSM Freunde nehmen ihn schließlich auch. Weiß jemand ob das pauschal geht oder die Fahrten gelistet werden müssen (nein danke)?. Ansonsten stell ich beim Zoll eine Anfrage.


    VG