Wie man die Konzentration einer Propolislösung ermittelt

  • Hallo Miteinander,


    die Konzentration einer Propolislösung würde man wie folgt ermitteln: 10g Lösung in einer Schale verdampfen lassen. Befinden sich anschliessend nur noch 2 Gramm Propolisbrei in der Schale, hätte die Lösung 20% Propolisanteil gehabt.


    Nun aber die Frage: Wie lange lässt man verdampfen ? - Ich könnte ja den Brei auch bis 10% Propolisanteil eintrocknen lassen, und im Backofen bekäme ich gewiss noch weitere Prozente weg. - Weiss jemand, wo die Grenze liegt ?


    Freue mich auf sachdienliche Hinweise.


    Viele Grüsse von Benjabien

  • Hallo, ich mache es bei 300°C im Trockenschrank über eine Stunde..... Alles was an deinem Brei noch feucht ist, ist bestimmt kein Propolis. Du musst es schon trocken bekommen.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo,


    ich weis auch nicht wie die nachträgliche Konzentration ermittelt wird. Habe mir aber aufgeschrieben wie man eine 50%ige Propolislösung herstellt. 100g Propolis und 70g Alkohol (96%igen med. Alkohol).


    Zum Beispiel: eine 5%ige Propolislösung, im Honig mit Propolis hat die beste therapeutische Wirksamkeit. Vielleicht hilft es.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Im Nachhinein bestimme ich die Konzentratin auch mit Wiegen und Abdampfen einer Probe aus einem größeren Ansatz. Und: klar bleibt ein Flüssigkeitsrest in der Schale. Diese kann ich auch noch abdampfen - das geht aber nur mit hohen Temperaturen die wichtige Anteile des Propolis mit verdampfen lassen. Ist halt eine Frage wie genau du es haben musst. Mir ist der Berechnungsfehler lieber als der Verlust an Wirkstoffen.
    Drobi : dein Ansatz stimmt wenn Dein Rohpropolis 70% an Reinpropolis hat (und 30% Wachs). Diese hohe Reinheit ist nur schwer hinzukriegen, z.B. mit sehr selektivem Abkratzen. Mit Propolisgitter habe ich gemessene Werte von rund 40% Propolis (und 60% Wachs). Mit diesen Werten rechne ich beim Ansatz der Propolislösung (und der Prozentberechnung).


    Schöne Grüße,
    Jens

  • Hallo miteinander,


    vielen Dank für die Beiträge bisher. Ja, es ist nicht ganz klar mit dem Propolis. Wenn es frisch aus dem Bienenstock kommt, ist es sehr weich und klebrig und feucht. Es hat einen Wachsanteil, den man quantitativ nicht zuverlässig einschätzen kann. Wenn es schon älter ist, ist es trocken und knüppelhart. Also muss wohl mal wieder das Bauchgefühl ran, und das ist ja bekanntlich bei jedem Imker ganz anders gelagert.


    Viele Grüsse von Benjabien

  • Hallo Jens


    sehr interessanter Beitrag. Da ich dieses Jahr das erste Mal mit Propolisgitter gearbeitet habe, dachte ich daß, das Propolis reiner ist. Wieder was dazu gelernt,danke.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Marcus,


    welche Menge Propolis-Lösung stellst Du in den Trockenschrank, damit nach 1 Stunde bei 300 Grad nicht nur Asche übrig bleibt?


    Petra

    - Ich benutze die Suchfunktion, bevor ich ein neues Thema eröffne! -

  • Ich finde bei 300°C Abdampfen geht gar nicht ! Da gehen zu viele Inhaltsstoffe (Flavonoide) verloren wenn man es dann im gesundheitlichen Bereich verwenden will ! Zudem ist nicht sichergestellt dass bei dieser Temperatur in der Lösung nicht auch Verbrennungsprozesse stattfinden deren gesundheitliche (Negativ-)Wirkung niemand einschätzen kann... Wozu ? Nur dass es schnell geht - und das auf Kosten der Qualität. Im Forum wird allenthalben auf die Bauern geschimpft weil die schnell (und billig) auf Kosten der Qualität produzieren und dann selbst als Imkerei so einen Pfusch machen. Sorry, da habe ich kein Verständnis !

  • Hallo zusammen,


    Schulbien :
    Das kommt auf die Menge an, die er in den Trockenschrank stellt.
    Es ist ein Unterschied, ob ich 5 g oder 200 g für 1 Stunde abdampfen lasse.


    Deshalb habe ich Marcus nach der Menge gefragt.


    Petra

    - Ich benutze die Suchfunktion, bevor ich ein neues Thema eröffne! -

  • Hallo, da verbrennt nichts. Hm, ich nehme so 5ml. Habe die möglichkeit das alles auf 1/1000g genau zu wiegen.

    Ich finde bei 300°C Abdampfen geht gar nicht ! ........ Nur dass es schnell geht - und das auf Kosten der Qualität......... auf Kosten der Qualität produzieren und dann selbst als Imkerei so einen Pfusch machen......... Sorry, da habe ich kein Verständnis !


    Was meinst du denn was ich mit den 0,5g verbliebenen Rest mache ? Ich glaube so geizig bin ich auch nicht, da kostet die Aluschale mehr, wie der Trester
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo Marcus,


    arbeitest Du mit einem einzelnen Trockenschrank und einer Labor-Waage oder mit einer Feuchte-Bestimmungswaage?


    Die Alu-Schalen sind teuer, aber Qualität zu prüfen kostet eben.


    Petra

    - Ich benutze die Suchfunktion, bevor ich ein neues Thema eröffne! -


  • Marcus, du dampfst ab, um die hergestellte Konzentration zu ermitteln und nicht, um eine bestimmte Konzentration herzustellen, oder?


    Hallo Michi, genau darum mache ich es. Beim nächsten mal gibt es eine Versuchreihe, einmal bei 120 grad und dann mit den 300 Grad. Die 300°C wähle ich auch wegen den Kollegen, dann stinkt es kurz mal stark und nicht den ganzen Vormittag.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)