Discounter ohne Bienengifte im Gemüse, Obst- und (Blumen-?) -Angebot

  • Vom Bauernverband habe ich nichts anderes erwartet.
    Aber die 3 anderen großen Discounter + die großen Supermarktketten werden das gleiche von ihren Lieferranten verlangen und vermutlich auch sehr zeitnah. "Man ist ja nicht schwächer als Aldi".
    So und dann kann kein Bauer mehr anders "bekämpfen/düngen" als wie Aldi das festlegt. Damit bleibt etliches an "Gift" in den Lagern.
    Könnte es sein das der Bauernverband den Einkauf der betroffenen Mittel über eigene Genossenschaften organisiert hat? Dann entsteht ein finanzielles Problem.
    Warten wir es ab.


    Nicht vergessen, zu Aldi Süd gehört auch Aldi Frankreich und Hofer (Aldi Österreich) und Aldi Schweiz, würde mich wundern wenn dort andere Regeln gelten würden - will sagen das Pestzidverbot wird auch für Österreich, Schweiz und Frankreich gelten.


    Gruß Martin

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von teleskopix () aus folgendem Grund: ergänzt

  • Was meint Ihr, wie schnell Spanien nach entsprechenden Vorgaben der deutschen Einkäufer von purer Giftküche zu ziemlich nachhaltiger Produktion umgebaut bekommen hat. Geht alles, wenn einem die Ausreden abhanden kommen.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Vom Bauernverband habe ich nichts anderes erwartet.


    Gruß Martin




    Die Anhänger der modernen Landwirtschaft postulieren doch immer, dass man doch "so gerne das produziere, was der Verbraucher verlange".


    Aber nur so lange, wie auch Chemie dabei eingesetzt werden kann, so scheint es mir...


    Ich kann Aldi und Co. nur beglückwünschen und hoffe dass das Vorhaben ordentlich durchgezogen wird.

  • @ALDI: :daumen:


    Wusstet Ihr, dass Aldi schon die ganze Zeit strengere Kriterien bei Rückständen hatte als das Gesetz?


    Das haben wir im Gespräch mit Gemüsebauern erfahren, (als wir uns mit denen getroffen hatten als wir die Bienenvergiftung hatten und die Bauern auch total schockiert waren),


    demnach kauft Aldi kein Gemüse ohne tagesaktuelle Rückstandsanalyse und legt die Latte höher als die "erlaubten" Werte. Die Bauern sahen es als Qualitätsprädikat an, Aldi beliefern zu dürfen.


    OT: bei der Gelegenheit erfuhr ich, dass Rückstandsanalysen nur max 3 Tage dauern können...und nicht Wochen und Monate wie bei Bienenvergiftungen! Ok, der Landwirt zahlt das...wir Imker bei Schädigung nicht.


    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hab das eben auch gerade gelesen, man man man.
    Die arbeiten aber an ihrem Image.
    Ist am Markt ne echte Macht, leider für manchen Zulieferer nicht nett.
    Das finde ich allerdings bemerkenswert.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance