Rührmaschine Größe

  • Hallo,


    so ich stehe gerade vor der Einrichtung unseres Schleuderraums.
    Schleuder usw. ist eigenlich schon alles Fix, nur die Frage nach der Rühranlage ist noch offen.
    Theoretisch würde mir die 300 KG Rühranlage in doppelwandiger Ausführung von CMF gefallen.
    Nachdem ich aber dieses Jahr in erster Linie ableger bilden werde ist die Frage ob ich die 300 Kg in der Frühtracht zusammenbekomme.
    Auch stelle ich derzeit noch kleine Chargen von "Honig mit..." her (im mom so 20--50 kg)
    Ist es komplett sinnlos eine so große Rührmaschine zu kaufen oder kommt die auch mit derart geringen Mengen klar?
    Sollte die 300 nicht damit klar kommen - würde es dann mit der 100 Kg funktionieren?
    Ich möchte sie auf jeden Fall doppelwandig um den Honig zum abfüllen noch erwärmen zu können, weswegen die 50 Kg Anlage nicht in Frage kommt.


    Danke Euch

  • Hallo,


    die Maschine in der Ausführung wäre zumindest eine Option, jederzeit auch eben diese 300 Kilo zu bewerkstelligen. Die Frage ist ja, wie und wovon Du den "Honig mit" fertigst. Wenn in Folge der jeweils aktuellen Ernte wäre ja ein "300 Kilo Honig pur bearbeiten und 250 bis 280 Kilo abfüllen, wenn cremig mit anschließendem Einrühren der Gewürze etc in die Restmenge eine Option. Aber natürlich nur, wenn es eine Sorte werden soll. Das Rührwerk rührt so ziemlich bis zum Boden, aber die Verteilung wird sicher nicht so optimal sein.


    Wie wäre es denn angesichts des Preises des reinen Rühraufsatzes stattdessen mit Folgendem:


    2 x 200 Kilo-Faß ohne Rührwerk + Dana Api Matic als Pumpe anstelle eines Rührwerkes zwischen beiden Behältern sowie gleichzeitige Abfüllmaschine. Und zusätzlich einen 30-Kilo-Einfülltrichter für die Abfüllmaschine, mit dessen Hilfe Du Honig plus Zusätze vermischt? Dürfte die flexiblere Lösung für nicht mehr Geld werden. Und das Abfüllen von 200 Kilo dauert nur noch zwei bis drei Stunden...

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo !



    Wie wäre es denn angesichts des Preises des reinen Rühraufsatzes stattdessen mit Folgendem:


    2 x 200 Kilo-Faß ohne Rührwerk + Dana Api Matic als Pumpe anstelle eines Rührwerkes zwischen beiden Behältern sowie gleichzeitige Abfüllmaschine. Und zusätzlich einen 30-Kilo-Einfülltrichter für die Abfüllmaschine, mit dessen Hilfe Du Honig plus Zusätze vermischt? Dürfte die flexiblere Lösung für nicht mehr Geld werden. Und das Abfüllen von 200 Kilo dauert nur noch zwei bis drei Stunden...


    Erinnert mich fast an uns, nur ohne Dana Api Matic, stattdessen ist es eine Nassenheider FillUp .....
    .... ist der Abfülltrichter wirklich viel besser als eine entsprechend angebrachte Abfüllkanne (50kg) ?


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.


  • .... ist der Abfülltrichter wirklich viel besser als eine entsprechend angebrachte Abfüllkanne (50kg) ?


    Ich hab es noch nicht probiert, denke aber, dass man so im Trichter die Zusätze besser vormengen kann.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Ein Fillup wäre vorhanden. Muss ich mal testen wie homogen die Durchmischung ist, dann wäre das eine gute Alternative.
    Danke für die Idee.


    Wage mal zu behaupten, dass das ziemlich gut funktionieren dürfte. Solange Du nicht etwa ganzen Kardamom einrühren willst...

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter