geschmolzenes Wachs riecht unangenehm

  • Guten Abend,
    ich möchte mich erst einmal vorstellen. Mein Mann und ich imkern seit ca.3 Jahren und ich habe als "anonymer" Leser schon viele Tipps aus dem Forum erfolgreich umsetzen können. - Aktuell habe ich eine Frage zu unangenehmem Geruch von geschmolzenen Wachs. Seit Anbeginn des Imkerns haben wir die geschnittene Drohnenbrut eingefroren. Da langsam der Platz für die Pizza knapp wurde (auch die Völkerzahl hat zugenommen) haben wir uns im Herbst einen Dampfwachsschmelzer aus Teppichablöser und großen Kunststoffkisten gebaut. Das Schmelzen hat wunderbar geklappt. Die Wachsplatten haben wir trocknen lassen, mit Stockmeißel abgekratzt und kürzlich eine kleine Menge im Topf geschmolzen. Das Wachs hat sehr unangenehm gerochen (wie beim Schmelzen, etwas "dunkel-nussig"). Es waren noch einige Verunreinigungen drin. Deshalb haben wir das Ganze noch zusätzlich durch einen Damenstrumpf gefiltert. Das Wachs wurde sehr schön quitte-gelb. Aber der Geruch ist leider geblieben :-(. Kann mir jemand sagen, ob wir was falsch gemacht haben bzw. ob der Geruch irgendwie eliminiert werden kann. Für Ratschläge wäe ich dankbar.


    Liebe Grüße
    Bienengeist

  • Kannst du noch etwas mehr berichten? Nach was riecht das Wachs jetzt? Roch es schon nach dem Dampfwachsschmelzen so? Wurden die Drohnenwaben sofort eingefroren oder lagen sie etwas? Wurden die Wachsblöcke sofort getrocknet? Hatten die Wachsblöcke Zeit zu klären? Möglich wäre:


    - Drohnenbrut gammelte vor dem Einfrieren oder danach, also vor dem Einschmelzen
    - Wachs war nicht trocken und schimmelte
    - Wachs konnte nicht richtig klären und während der Abkühlphase wurde Wasser/Dreck im Wachsblock gebunden
    - Wachs brennt beim letzten Einschmelzen an, zu heißer Topf, ggf. auch Verunreinigungen, die sich nach unten absetzen und dann anbrennen

  • Man kann den Geruch nur schwer beschreiben, ich würde mal sagen, muffig. Bin mir nicht sicher, ob es nach dem Dampfschmelzen so gerochen hat.
    Drohnenbrut wurde sofort eingefroren
    Wachs ist nicht eingebrannt
    Wachs war nicht schimmelig, zumindest war nichts weißes zu sehen
    kommt nur in Frage: nicht richtig geklärt bzw. Wasser/Dreck im Wachsblock eingebunden.


    Letzteres vermute ich mal, könnte als ehestes zuteffen. Wie könnte man das verhindern?


    LG Bienengeist

  • Hallo Bienengeist!


    Erst nach 3-4 maligen Aufkochen mit Regenwasser, langsamen Abkühlen und gründlichem Abkratzen der Dreckschicht verschwindet für mein Geruchsempfinden aller Geruch vom Trester.


    Ich habe das subjektive Gefühl, dass es erst nach dem letzten Klären mit demineralisiertem Wasser wirklich sauber ist. Ach ja, und beim ersten Mal aufkochenen, kläre ich mit Zitronensäure. Das bindet ziemlich viel Dreck.
    Ja, ich weiß, dass dies viel Gas zum Heizen kostet, aber da ich meinen Honig auch sehr gerne esse, will ich saubere Mittelwände und ich bin Hobbyimker. Das ist es mir wert.


    Herzlichen Gruß


    Andreas

  • Hallo,


    das Wachs hat entweder von Eurem ominösen Dampfwachsschmelzer, unter dem ich mir nichts richtig Konkretes vorstellen kann oder - wahrscheinlicher - von den Drohnenkadavern und dem Trester Geruch angenommen.


    Ich schmelze mit einem Edelstahlgerät, aber auch dann riechen die Wachsblöcke etwas zunächst etwas muffig.


    Beim zweiten Schmelzen im Wasserbad hat es dann aber diesen schönen Wachsgeruch, und zwar egal ob aus neuen oder alten oder verschimmelten Waben eingeschmolzen wurde. Und auch ohne Sieben oder Filtern.


    Wie habt Ihr im Topf geschmolzen - direkt erhitzt oder im Wasserbad? Ist das Wachs etwa etwas angebrannt?


    Aus der Ferne ist die Ursachensuche schwierig.


    Quirin

  • Danke Clemens, VDM und Quirin für die aufschlußreichen Antworten und Tipps. Ich denke, unseren Fehler erkannt zu haben: wir haben nach dem Einschmelzen kein weiteres Mal mit Wasser geklärt. Wir hatten es nur eingeschmolzen, trocknen lassen und dann abgekratzt. Es ist halt noch kein "Wachsschmelzer" vom Himmel gefallen :oops: Zumindest war beim 2.Schmelzen (im Wasserbad) nichts angebrannt. Kann also eigentlich nur das fehlende Klären als Ursache in Frage kommen. Na, beim nächsten Mal versuchen wir es gleich richtig zu machen!


    LG Bienengeist

  • Hm, warum trennt ein Ausschmelzer mit Wasserdampf nicht schon beim Ausschmelzen den Dreck vom Wachs? Bei meinem Edelstahltrichter-in-der-Leerzarge-system das der Fall: Dreck bleibt größtenteils bereits im Trichtersieb bzw dem darüber gestreiften Damenstrumpf zurück, Wachs + Kondenswasser tropfen nach unten in den Wachseimer, der mit 2 - 3 cm heißem Wasser vorbefüllt wurde. Das Wachs roch gleich gut. Drohnenbrut wird bei mir allerdings nicht mit eingeschmolzen, sondern gefroren vorher entfernt + dann ggf. separat gekocht + gegessen...


    Mit Grüßen aus der asiatischen Küche - Gottfried