Zuchtkönigin kaufen


  • Marcus:
    Entweder willst DU AGT Königinnen schlecht reden oder von Dir benannte "Züchter"
    bindet Dir einen auf und erzählt bloss das sein Völker aus AGT Zuchten kommen !!!


    Hallo Knecht, in keinster Weise. Dieser Züchter steht auf der Liste drauf. Bilder von der Ritterrüstung kann jeder auf seiner Homepage sehen. Ihm ist die Sanftmut egal, weil er gar nicht merkt, wenn ein Volk aggressiv ist.
    Bitte schreib nicht, dass andere keine Ahnung haben, wenn du nicht selbst für JEDEN Züchter die Hand ins Feuer legen kannst.
    Übrigends standen neben den stechwütigen Völkern noch andere, die nicht von ihm waren, die waren ohne Beanstandung.
    Namen werde ich hier keine nennen ! Nur man darf nicht einfach glauben ALLE Königinen von Züchter XY wären gut, wo es Licht gitb, da gibt es auch Schatten....auch bei mir selber und sogar in der AG Toleranzzuch.
    Bis bald
    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Solche Verleumdungen kann man hier nicht so stehen lassen,
    denn hier schreibt Jemand OHNE AHNUNG !


    der Bienen
    Knecht


    Na Gott sei Dank spricht der Bienenknecht ein Machtwort!
    Kann ja nicht sein das hier jemand einen anderen Verleumdet!!!
    Und das ohne selbst Carnicas der AGT zu haben!
    Mensch Marcus wie kannst du auch nur?
    Die Möglichkeit eine Bienenrasse zu verleumden ohne das man Sie selbst hält, bzw. Zuchtwertschätzungen und fakten einfach zu ignorieren, geht nur der Buckfast gegenüber!
    Bitte beachte das in Zukunft Marcus!


    Viele Grüße,


    Max

  • frag google -liste anerkannter carnica züchter- gibts bei jedem Landesverband
    und an die Landschaft angepasste Zuchtlinien sind nicht verkehrt und warum mit der Post schicken- die haben im letzten Jahr durch Streik und schlampige Arbeit genug Schaden angerichtet- , wenn man sie abholen kann und sich auch ein Bild vom Züchter und seinen Bienen machen kann.
    Das Gute liegt manchmal so nah!


  • Kann ja nicht sein das hier jemand einen anderen Verleumdet!!!
    Und das ohne selbst Carnicas der AGT zu haben!


    Hallo Max, du wirst es nicht glauben, auch ich hatte schon 3 Königinnen von der AG. Es waren KEINE Stecher, aber im vergleich zu der Quelle, die ich in dem Beitrag genannt habe, eher nur Durchschnitt. Die waren aber auch alle nur Standbegattet. Die Quelle die ich genannt habe ist auch Carnica. Das bessere ist halt immer der Feind des gutem. Da ich aber nur von einem Züchter aus einem Jahr die Königinnen hatte, kann und will ich die anderen Züchter nicht beurteilen. Es sind halt alles nur Insekten, wo man vorher nicht rein schauen kann.
    Bis bald
    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Da lobe ich mir mal wieder das nichtdeutschsprachige Ausland. Da geht es um Ertrag, da geht es um Subvention, da geht es um Preise bei Sammelbestellungen, da geht es um Wanderplätze, da geht es um gutes Bienenmaterial, da sind Unterarten völlig egal, solange sie Honig bringen.


    Ob wir das in Deutschland wenigstens auch mal hinbekommen, dass es nur um den imkerlichen Erfolg geht?

  • Sanftmut ist bei diese Züchter Fehlanzeige, der geht auch nur mit Ritterrüstung zu den Bienen.


    Vorsicht mit Einzelfällen ! Ich habe im letzten Sommer von der AG Toleranzzucht Königinnen Ende Juli erhalten, die ruhige, überwinterungsfähige Völker aufgebaut haben (7-8 Wabengassen DNM 1,5). Die Völker verhielten sich bis zur Einwinterung völlig ruhig und sitzen fest auf den Waben. Milben gibt es auch, jedoch in sehr geringem Ausmaß und bisher ohne jegliche Behandlung. Werde sehen, wie sie durchs erste Jahr gehen werden...


    Beste Grüße


    Rainer

  • Hallo !


    Da lobe ich mir mal wieder das nichtdeutschsprachige Ausland. Da geht es um Ertrag, da geht es um Subvention, da geht es um Preise bei Sammelbestellungen, da geht es um Wanderplätze, da geht es um gutes Bienenmaterial, da sind Unterarten völlig egal, solange sie Honig bringen.


    Ob wir das in Deutschland wenigstens auch mal hinbekommen, dass es nur um den imkerlichen Erfolg geht?


    Uns geht es (im Rahmen der in der Zuchtwertschätzung erfasten Daten) um:


    1. eine möglichst Varroastabile Biene
    2. eine Sanftmütige Biene
    :
    :
    3. eine Ertragreiche Biene
    :
    4. eine Wabenstehte Biene
    :
    5. eine schwarmträge Biene


    Unsere AGT Nachzuchten:
    Pkt.1 .... erfüllt sie schon ganz gut .... zumindest im Vergleich
    Pkt.2 kann nicht klagen, außer in oben genannten Fällen + Inversionswetterlage
    Pkt.3 .... dann sollte ich mir nach dem reden hier wohl Buckfast anschaffen, liegen aber regional gut über dem Schnitt (offizell: Verein und Mayen)
    Pkt.4 sicher Potential nach oben aber zufriedenstellend
    Pkt.5 .... als einjährige wirklich schon extrem Schwarmträge .... nahe Null



    Buckfast Imker
    Entschuldige das wir Bienen NICHT aus monetärem Interesse halten !
    ... sonst müßten wir andere Bienen halten und bestimmt weit aus mehr gegen Varroa behandeln.



    Gruß
    vom Zustimmung und Ablehnung gewohnten


    Knecht der Bienen


    .... der das gerne am IFT weiterdiskutiert (bei dem einen oder anderen Mühlenbier)

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Gut Knecht, Du musst Dich nicht für das edle Ansinnen entschuldigen. Ich imkere mit Erlös, wie es ja viele gerne machen.


    Die Behauptung mit den erhöhten Varroamassnahmen kann ich nicht kommentieren. Dazu fehlen mir diesbezügliche Informationen aus den betreffenden Ländern. Also die scheinen mit ihren Bienen leben zu können.

  • Uns geht es (im Rahmen der in der Zuchtwertschätzung erfasten Daten) um:


    1. eine möglichst Varroastabile Biene


    Lieber Knecht d.B.,


    als neuer "Nutzer" von AGT-Kö eine Frage zur Varroabehandlung:


    Ich gehe davon aus, dass diese Völker mit der Milbe weitgehend allein zurechtkommen, wenn es keinen außerordentlich hohen Befall gibt. Bei der Neuvolkbildung im letzten Spätsommer fielen pro Volk so zwischen 4 bis 9 Milben in 7 Tagen. Diese Neuvölker waren nicht behandelt.


    Wie sieht die Empfehlung aus bezüglich Winter- und Sommerbehandlung ?


    Wird die OS-Behandlung dennoch durchgeführt oder lässt man das bei diesem "natürlichen Befall" sein ?


    Ich habe sie dennoch durchgeführt - es kam aber nicht sehr viel dabei heraus (< 20 Milben/3 Tage). Den Völkern geht es auch bestens - durch die Folie gesehen.


    Und wird grundsätzlich nach der letzten Honigernte mit AS behandelt oder macht man das abhängig vom Befallsgrad ?


    Vielen Dank für eine Empfehlung


    Rainer

  • Ich möchte die Gelegenheit hier nutzen um ein Lob an die Betriebe Werner Seip und Buckfast-Zuchtgemeinschaft Friedrichskoog auszusprechen. Zu den Königinnen selbst werde ich frühestens in knapp einem Jahr eine Beurteilung abgeben können, aber was den organisatorischen Ablauf von der Bestellung bis zur Lieferung angeht lief alles absolut professionell und vorbildlich. Besser geht es kaum! :daumen: