AS statt Oxalsäure im Dezember

  • Ist es eigentlich möglich bei Temperaturen von fast 17 Grad, die Völker im Dezember mit AS anstatt Oxalsäure
    zu behandeln ? Dann würde man doch auch die Varroa in der Brut erwischen.

  • Hallo,


    daran habe ich auch kurz gedacht :)


    Ich denke, AS kann schnell viele Bienen fluchtartig nach Außen treiben, wobei zur Zeit viele lahme Winterbienen drin sind, die sich draußen noch nicht orientieren können. Da die warmen Temperaturen von kurzer Dauer sind, werden vermutlich auch viele es nicht schaffen, wieder rein zu kommen und die werden draußen schnell klamm.
    Das alles unter der besten Bedingung, dass man die richtige Dosierung trifft etc, was momentan nicht einfach ist.


    Ich habe es einmal geschafft, im November von unten mit der 85%er AS zu behandeln und habe viele Milben runter geholt, aber das war eine Ausnahme und ich möchte es nicht wiederholen, da mir das Risiko zu groß ist.


    Obwohl einige Völker sicherlich noch brüten, scheint meine Träufelbehandlung mit OX gut funktioniert zu haben. Ich habe am 12.12 geträufelt und danach sind genug Milben gefallen. Momentan fällt zu wenig runter. Bei den am meisten befallenen Völkern (bis 3** Milben nach der Behandlung) habe ich am 20.12 testweise nachbehandelt, aber da sind kaum noch Milben gefallen. Entweder sind alle Milbren wieder in der Brut oder wie ich vermute, die erste Behandlung hat trotz wenig Restbrut ausreichend funktioniert!


    Es bleibt spannend und ich werde weiter kontrollieren.


    LG Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Hallo Martin


    von der AS würde ich ganz abraten, da entsteht mehr Schaden für die Bienen als Nutzen. Wer bis jetzt noch nicht mit OS geträufelt hat, sollte es so bald als möglich tun. Die möglicher Weise vorhandene Brut, spielt für die Varroabehandlung, meiner Meinung nach eine geringe Rolle, weil die Brutflächen garantiert sehr klein sind. Es wird auch Ausnahmen geben. Ich habe eben in einem Volk mit der zuletzt umgeweiselten Königin die 3. Wabe von vorn gezogen, da waren ein paar Stifte zu sehen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Obwohl einige Völker sicherlich noch brüten, scheint meine Träufelbehandlung mit OX gut funktioniert zu haben. Ich habe am 12.12 geträufelt und danach sind genug Milben gefallen. Momentan fällt zu wenig runter. Bei den am meisten befallenen Völkern (bis 3** Milben nach der Behandlung) habe ich am 20.12 testweise nachbehandelt, aber da sind kaum noch Milben gefallen. Entweder sind alle Milbren wieder in der Brut oder wie ich vermute, die erste Behandlung hat trotz wenig Restbrut ausreichend funktioniert!


    Wie hast du nachbehandelt?


    Der Milbenfall sagt nichts aus wenn man nicht weiß ob in den Völkern brut ist. Ich gehe davon aus dass die meisten Imker dieses Jahr sehr schlechte Ergebnisse erzielt haben bei der Winterbehandlung...


    Liebe Grüße


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • In der Phantasie? Oder gibt es bei euch verdeckelte Brut in den Völkern? Jetzt? Photos?

  • Hallo Bernhard


    Die gedeckelte Brut gibt es!!!! Hab ich gestern gesehen. Photos hab ich keine gemacht, bekomme die in mp4 hier ja eh nicht eingestellt.
    Trotz allen würde ich jetzt nicht mit AS behandeln. Sollte eh längst erledigt sein.


    MfG Frank

  • Ist es eigentlich möglich bei Temperaturen von fast 17 Grad, die Völker im Dezember mit AS anstatt Oxalsäure zu behandeln ?


    .... möglich wäre das schon. Aber es wäre auch grober Unfug!
    Ameisensäure im Frühjahr in den Völkern tötet die Königinnen (eigene Erfahrungen!).


    Wer das Gefühl hat, dass die Winterbehandlung mit Oxalsäure oder Perizin nicht richtig wirkt, der möge im Frühjahr, wenn die Schwarmsaison losgeht, die Milben bekämpfen. Die Schwärme oder vorweggenommen Schwärme mit Oxalsäure oder Perizin behandeln, die "Rest"völker mit Ameisensäure (die haben ja dann sowieso keine Königin).

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • In der Phantasie? Oder gibt es bei euch verdeckelte Brut in den Völkern? Jetzt? Photos?


    Ich weiß, was du vermutest Bernhard, Es wird richtig viel ausgeräumt, aber verdeckelte Brut habe ich wirklich gesehen, leider nicht fotografiert. Auch die hellen Milben sind bei anderen Völkern ein starkes Zeichen dafür. Ich denke, wenn die Brut bestimmten Alter erreicht, da durchgehend warme Tage herrschen, dann wird sie auch zu Ende gepflegt. Stifte und jüngste Brut wird schneller ausgefressen.

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • In der Phantasie? Oder gibt es bei euch verdeckelte Brut in den Völkern? Jetzt? Photos?


    hab genügend Völker durchgeschaut in der letzten Woche... es wird gebrütet und die meisten Völker haben mindestens eine Wabe handflächig verdeckelte Brut gehabt.
    Mich wundert wirklich dass du in deiner warmen Gegend keine Brut hast jetzt...


    Liebe Grüße


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)