Aus zwei mach eins...

  • Hallo zusammen, Wir haben momentan 2 "Problemvölker. (Ich nenne sie mal Volk IV und V). - Volk IV hat eine sehr hohe Varroabelastung (46 Milben/Tag), und hat momentan viel Brut (ca 2 Zanderwaben beidseitig voll). - Volk V hat eine niedrige Varroabelastung (4 Milben/Tag), ist aber sehr wahrscheinlich weisellos. Wir haben bei einer kurzen kontrolle Drohnenbrut, auch fertige Drohnen gesehen, teilweise mehrfach bestiftete Zellen und eine bestiftete Weiselzelle gesehen. Auch war das Volk recht "aufgeregt". Die Oxalsäurebehandlung steht bei beiden Völkern noch aus, weil sie nicht aus der Brut gegangen sind (Raum Stuttgart). Jetzt stehen wir vor der Frage was wir tun. Der Plan wäre die beiden zweifelhaften Völker zu vereinigen und zu versuchen das Mischvolk durchzukriegen. Option 1: die Königin von Volk IV in V umsetzen (unter Futterteigverschluss). Brut in Volk IV auslaufen lassen, dann mit MS oder OS behandeln und später in Volk V geben. Option 2: Volk V auflösen, die Bienen zu Volk IV geben. Bei Volk IV würde ich dann die Brut komplett entnehmen (wegen Varroabelastung) und mit MS oder OS behandeln. Was ist denn eure Einschätzung, was würdet ihr tun? Gruß Andreas

  • Volk IV hat eine sehr hohe Varroabelastung (46 Milben/Tag), und hat momentan viel Brut (ca 2 Zanderwaben beidseitig voll).


    Die Brut sollte entnommen und vernichtet werden. Nachfolgend wäre eine OS-Bedampfung zur Rettung des Volks am sinnvollsten.

    Zitat

    Volk V hat eine niedrige Varroabelastung (4 Milben/Tag), ist aber sehr wahrscheinlich weisellos. Wir haben bei einer kurzen kontrolle Drohnenbrut, auch fertige Drohnen gesehen, teilweise mehrfach bestiftete Zellen und eine bestiftete Weiselzelle gesehen.


    Dieses Volk hat Afterweiseln. Eine Königin kann nicht zugesetzt werden.

    Zitat

    Option 1: die Königin von Volk IV in V umsetzen (unter Futterteigverschluss). Brut in Volk IV auslaufen lassen, dann mit MS oder OS behandeln und später in Volk V geben.


    Afterweiseln in Volk V! Option nicht sinnvoll.

    Zitat

    Option 2: Volk V auflösen, die Bienen zu Volk IV geben. Bei Volk IV würde ich dann die Brut komplett entnehmen (wegen Varroabelastung) und mit MS oder OS behandeln.


    Die Bienen nicht direkt zugeben, sondern an einem Flugtag im Gelände verteilt abfegen. Ansonsten ist das genau das, was ich machen würde.


    Gruß Ralph

  • Hallo Ralph,


    vielen Dank für die Antwort. OS bedampfen können wir nicht, wenn ich's recht weiß brauchts dazu ein spezielles Gerät, oder? Wir sind nur eine ganz kleine Imkerei mit 5 Völkern. Was würdest du denn alternativ empfehlen?


    Meine Optionen:
    - Milchsäure besprühen
    - Oxalsäure in den frühen Morgenstunden träufeln (wenn kalt genug)
    - Oxalsäure besprühen (noch nie gemacht, wurde mir von einem anderen Imker empfohlen).


    Gruß Andreas

  • Hallo Andreas,
    angeblich soll auch eine Verdampfung mittels Teelicht möglich sein. Wurde meines Wissens nach mal von einen Dr. propagandiert. Einfach mal unter den Begriffen googlen... eine erneute Diskussion zu der Verfahrensweise sollten wir uns allerdings schenken. Für den Notfall vielleicht geeignet und gerad noch akzeptabel...
    Mit dem Vorschlag von Ralf solltest Du dich allerdings ranhalten, es soll kühler werden und damit keine Möglichkeit mehr zum auflösen.... Allerdings könntest Du die Temperaturen für die Träufelbehandlung nutzen...


    LG
    Andreas

  • Mach lieber das einsprühen mit Milchsäure.
    Und nimm die verseuchten Waben raus.
    Dann sind die auf jeden Fall frei von Milben.
    Wegen der Afterweiseln würde ich mir zum jetzigen Zeitpunkt keine Gedanken machen ich würde die beiden Völkchen vereinigen.
    Aber vorher die Brut raus (Drohnenbrut + verseuchte Brut).
    Mach schnelle ist bald kalt wie der Winter sein sollte.
    Und pass auf beim zusammenstellen des neuen Wintersitzes, dass auch in der Mitte etwas leer ist, ok?

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hi,



    Und pass auf beim zusammenstellen des neuen Wintersitzes, dass auch in der Mitte etwas leer ist, ok?


    Kannst du mir nochmal genauer sagen was du damit meinst? Soll ich in die Mitte eine leere Wabe hängen, dass sie dort Platz für Brut haben?


    Ich hatte noch überlegt beim vereinigen ein Absperrgitter dazwischenzutun, für den Fall dass im Volk V die Kö doch noch irgendwo rumspaziert (oder das VOlk versucht hat umzuweiseln und eine unbegattete unterwegs ist). Oder ist das für die Wintertraube ein Hindernis?


    Sollte ich vor dem vereinigen die Königin von Volk IV käfigen?


    Gruß und Danke an euch für die Tipps,


    Andreas

  • Mach lieber das einsprühen mit Milchsäure.


    Milchsäure hat eine schlechte Wirksamkeit. 80%, wenn's gut läuft, kann aber auch schlechter sein (https://www.bienenjournal.de/f…arroabehandlung-klein.pdf).
    Bei dem angegebenen hohen Befall halte ich das nicht für ausreichend. Wenn Andreas nicht bedampfen kann, sollte er OS träufen, wenn das Volk sich wegen der Kälte zur Wintertraube zusammengezogen haben. Brutentnahme und Vereinigung muss aber jetzt erfolgen.


    Gruß Ralph

  • Kannst du mir nochmal genauer sagen was du damit meinst? Soll ich in die Mitte eine leere Wabe hängen, dass sie dort Platz für Brut haben?


    bin zwar nicht der Luffi aber da du morgen wahrscheinlich die letzte Chance hast zu reagieren, bevor es kalt wird...
    Ich denke du hast es richtig verstanden. Also eine leere aber ausgebaute, und am besten schon bebrütete, Wabe als trockenen Wintersitz in der Mitte lassen. Die Wintertraube braucht leere Zellen, da sie auf Futterwaben zu "kalt" sitzt.
    Kein ASG, keine MW oder irgedwas, was die Traube teilt oder sie vom Futter abreißen lässt.


    Ich denke auch, dass du zur Zeit gut vereinigen kannst und dass die Afterweisel keine Probleme machen.


    Viel Erfolg

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant


  • Hallo Andreas,


    Wie der Salsero schon erklärt hat wird es wohl morgen absehbar der letzte Tag vor einer etwas kälteren Periode sein. Ich würde trotz allem das ASG dazwischen machen. Abkehren ist im Moment nicht so toll.


    Also zunächst im weiselrichtigen Volk die Brutwaben raus, sind Varroaschleudern bei dem Abfall an Milben.
    Dann solltest du an die Stelle dieser entnommenen Brutwaben Waben nehmen, die erstens schon bebrütet waren und einen freien Bereich zum bilden der Wintertraube haben. Also kein Futter in der Mitte. Aber Futter und Pollen drumrum (=Futterkranz auf der Zentralwabe). Stell dir ne Brutwabe mit Futterkranz aber ohne Brut vor! Verstanden?


    Sieh einfach nach, ob die direkt an die beiden Brutwaben des weiselrichtigen Volkes angrenzend zwei solcher Waben sind und rücke die zusammen.
    Dann hast Du links und rechts Platz für zwei volle Futterwaben aus dem weisellosen Volk, die du da außen reinstecken kannst.


    Dann nimm die Brut aus dem weisellosen Volk auch raus und lass die in der Zarge. Diese weisellose Zarge ist dann unten.
    Darüber das ASG und dann das weiselrichtige Volk auch ohne Brut.


    Deckel drauf und Ruhe für ein paar Tage.


    Dann eben die Milchsäure besprühen weg lassen, wenn die nicht ausreichend wirkt. Ist ein guter Einwand vom Ralph. Träufel halt lieber mit OS, wenn du keinen Verdampfer hast. Bevor wieder die inzwischen neu gelegte Brut verdeckelt ist auf jeden Fall aber behandeln.


    Das Entfernen der unteren Zarge kannst Du auf die Futterkontrolle Ende Februar verschieben. Ist kein Problem. Lass das Volk erst mal zur Ruhe kommen. Sie werden sich im oberen Bereich einfinden mit der Königin dazu. Es sei denn es ist eine unbegattete Königin unten drin...


    Man lernt nie aus bei Bienen!
    :daumen:


    So müsste es aber funktionieren.


    Viel Glück!

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Wollte kurz einen Zwischenstand geben:


    Habe die Völker vereinigt und bin heute (nach einigen Tagen) erneut bei den Bienen gewesen. Dabei im vereinigten Volk die tote Königin auf dem ASG gefunden.


    Jetzt steh ich vor der Frage ob ich noch ein Volk risikiere (habe jetzt nur noch 2 Wirtschafts und ein Jungvolk) oder das Volk hier einfach sich selbst überlasse und als "Futtervorrat" nutze. Es war ja ohnehin stark varroabelastet.


    Kann man auch bei der jetzigen Witterung das vereinigte VOlk einfach über ASG auf das Jungvolk aufsetzen? Oder riskiere ich damit einen weiteren Königinnenverlust? Das vereinigte Volk ist ca doppelt so stark wie mein Jungvolk.


    Gruß Andreas

  • Moin, Imker8!


    Ich würde jetzt nix mehr machen, einfach die Bienen Bienen sein lassen.


    Es scheint in der Tat so zu sein, dass die Afterweiseln bei der Vereinigung aus welchen Gründen auch immer die "richtige" Königin abgestochen haben. Demzufolge hast du jetzt erneut ein weiselloses Volk. Der Schaden scheint sich bei der Vorgeschichte im überschaubaren Rahmen zu halten, da die Ausgangssituation für beide Völker offenbar ja auch nicht allzu gut war.


    Was ich mich nach den weiter oben gegebenen Ratschlägen allerdings frage: Wie hast du vereinigt: Mit BW-Entnahme und / oder MS-en oder "einfach" zusammengestellt mit ASG?


    Wiederum abhängig davon würde ich je nach verbleibender Volksstärke und -zusammensetzung (Prozentualer Anteil an Drohnen) einen relativ warmen Tag mit tendenziellem Flugwetter abwarten, die Reste am Stande in ausreichendem Abstand zu den anderen Völkern abkehren nach vorheriger, reichlicher Einräucherung und die Reste in der Beute entsorgen.
    Wichtig hierbei ist meines Erachtens, ob du in der Zwischenzeit bei Brutfreiheit gemilchsäuert hast (s.o.) und ob (verdeckelte) Brut in dem "Volk" ist, da die Varroen sich sonst ziemlich sicher in evtl. problematischer Menge auf den adulten Bienen aufhalten und du sie so den anderen Völkern zugeben würdest -> gar nicht gut!


    Ich drücke Dir die Daumen!


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!


  • Kann man auch bei der jetzigen Witterung das vereinigte VOlk einfach über ASG auf das Jungvolk aufsetzen? Oder riskiere ich damit einen weiteren Königinnenverlust? Das vereinigte Volk ist ca doppelt so stark wie mein Jungvolk.


    Hallo Andreas


    wenn du vereinigst, dann finde ich das ASG nicht als optimale Lösung. Wenn du noch ein Volk aufsetzt dann verlierst du noch eine Königin. Falls in einem Volk auch nur eine unbegattete Königin ist, dann hat eine begattete Königin keine Chance. Lass alles so wie es ist und warte das Frühjahr ab, dann siehst du ob ein Brutnest aufgebaut wird oder nicht. Dann muß erst die unbegattete Königin ausgefangen werden und ich würde das Volk zum Vereinigen davor oder dahinter hängen nur durch eine Futterwabe getrennt.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Wegen der Afterweiseln würde ich mir zum jetzigen Zeitpunkt keine Gedanken machen ich würde die beiden Völkchen vereinigen.


    Habe die Völker vereinigt und bin heute (nach einigen Tagen) erneut bei den Bienen gewesen. Dabei im vereinigten Volk die tote Königin auf dem ASG gefunden.


    Ich finde das ärgerlich.:evil:


    Gruß Ralph