Raps 2016

  • ...und wenn es honigt, übertrieben gesagt, schleifen die Hinterleiber der Bienen auf den Boden des Anflugbrettes.


    Bei Rapsvolltracht haben viele Sammelbienen noch nicht einmal die Zeit/Kraft, sich auf dem Heinmflug ordentlich zu kämmen. Die kommen dann schwefelgelb ganzkörper-pollenbepudert an. Polizei, die Flieger wegen Nutzlastüberschreitung aus dem Verkehr zöge, gibt es scheinbar nicht.

  • für die kommende Kältephase würde ich die Bienen eher eng halten. Im Brutraum sollte aber Arbeit für die Bienen vorhanden sein, das heißt ein leerer Baurahmen oder eine MW oder beides, je nach Volksstärke. Das gleiche gilt auch für den HR, wenn früh nach einer kalten Nacht der erste HR noch voll besetzt ist kann der 2. HR drauf.


    Heißt das, dass in Kältephasen ausreichend Bauplatz in den Honigräumen nicht ausreicht, um die Damen zu beschäftigen? Die wollen also einerseits im Brutraum kuscheln und andererseits dort trotzdem noch mehr tun als nur Brut füttern und wärmen?


    Kikibee

  • Polizei, die Flieger wegen Nutzlastüberschreitung aus dem Verkehr zöge, gibt es scheinbar nicht.


    dafür gibt's immer wieder Polizei, die alles aus dem Verkehr ziehen will, was sich im Umfeld der Beuten bewegt und größer als eine Maus ist. :-(


    Habe gestern neben meinen Ständen auch ein paar meiner Nachbarn besucht und fast überall wurde ich trotz unauffälliger Annäherung sehr schnell "entdeckt" und von einzelnen "Vertreiberbienen" als unerwünscht attackiert. Raps macht sauer oder so....


    Drobi : Danke:daumen:
    Gestern gab's den ersten "richtigen" Eintrag von 3kg. Heute und morgen wohl ähnlich und noch mehr da wärmer, danach für mindestens 1 Woche Schluss.
    Schon heute morgen gab es tatsächlich wieder Frost bei uns, zum Glück keinen stärkeren Luftfrost. Die Bienen sind noch in den Honigräumen dick drin, aber sie haben noch einiges an Volumen, um auszubauen (ich hoble meine ausgebauten Waben ab, so dass sie schon beim 1. HR ein Drittel der Zelllänge ausbauen müssen). Und viel Honig ist ja auch noch nicht drin.
    Daher belasse ich es jetzt beim ersten Honigraum und warte den Kälteeinbruch ab, inzwischen meinen ja sogar die Wetterfritzen, dass dessen Kaliber schon nicht mehr alltäglich sein wird für die späte Jahreszeit.


    Kikibee und Drobi nochmal:
    Ich finde die Frage von Kikibee auch interessant - eigentlich will ich doch gar nicht, dass die jetzt unten bauen. Die sollen doch jetzt nur oben bauen! Daher wundert es mich auch, warum du MW unten geben würdest, um sie zubeschäftigen?
    Es gibt sogar welche, die geben jetzt unten aus dem Grund sogar nur ausgebaute Waben, keine MW!


    Gruß
    hornet

  • Moinsen,


    so meine kleinen stehen nun seit Montag auch am Raps. Heute dann diese Whats-App bekommen. Netten Bauern, den ich da gefunden habe :-)


    Zitat

    Hi
    Heute oder morgen abend kommt der zum raps spritzen. Er kommt zwischen 21 und 23 uhr da dürfte doch eigentlich nichts passieren oder?

  • Hi, nach langer Zeit schreib ich auch mal wieder was....


    Wer kennt sich aus mit den Spritzmitteln? Heute ca. 12 Uhr ist der Bauer durchs benachbarte Rapsfeld gefahren und hat in die volle Blüte gespritzt. War das gegen Rapsglanzkäfer oder gibt es auch noch andere Behandlungen um diese Zeit. Gibt es Mittel die überhaupt zu dieser Zeit im Raps gespritzt werden dürfen. Freue mich über Sachkundige Antwort =)

  • Heute ca. 12 Uhr ist der Bauer durchs benachbarte Rapsfeld gefahren und hat in die volle Blüte gespritzt. War das gegen Rapsglanzkäfer oder gibt es auch noch andere Behandlungen


    Bevor ein langes und vielstimmiges Rätselraten hier einsetzt: Am besten, Du fragst ihn selbst, was er warum spritzte. Wenn Du das weißt, kannst Du seine Angaben beim zuständigen Landwirtschaftsamt überprüfen lassen (Spritzbuch- und PSM-Bestandskontrolle) und auch auf der HP des BVL nachsehen, ob seine Mittel eine Zulassung in blühenden Beständen haben.


  • so meine kleinen stehen nun seit Montag auch am Raps...Netten Bauern, den ich da gefunden habe :-)


    Ob da wirklich "nichts" passieren kann, wirst Du sehen. Zeig ihm nach der ersten Schleuderung die Rückstandsanalyse des Honigs aus diesen Rapsvölkern. Er wird staunen, wieviel von seinem Spritzmittel in den Honig passieren konnte...

  • Naja aber zumindest wird keine Biene von dem Spritzwagen direkt Tod gespritzt. Ich hatte das auch schon, dass ich bei 25 Grad um 16 Uhr zum Stand gefahren bin und das große Spritzungetüm kam mir entgegen. Dass ich im Rapshonig Spritzmittel habe ist mir klar. Daher kaufen ja auch viele Kunden gezielt Honig ohne Raps. Ich befinde mich in der Glücklichen Lage, dass ich in meinem Heimatort keinen Raps habe. Auch wenn mir das kaum einer glaubt, aber Sandboden sei Dank!


    Gruß
    Frank

  • Heute ca. 12 Uhr ist der Bauer durchs benachbarte Rapsfeld gefahren und hat in die volle Blüte gespritzt. War das gegen Rapsglanzkäfer oder gibt es auch noch andere Behandlungen um diese Zeit


    Kopf('Blatt')düngung.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Insektizid zur Bekämpfung
    Von beißenden und saugenden Insekten.
    Vielleicht: Karate Zeon
    von Syngenta ?
    Oder auch ein Fungizid zur Bekämpfung der Weisstängeligkeit (Sclerotinia sclerotiorum)
    Wer weiß? Frage ihn!

  • Wer kennt sich aus mit den Spritzmitteln?


    na und ich dachte mal dass du dich da auskennst
    hast du nicht mal ne Bachelerarbeit gemacht wo es um Temperatur und PSM ging?

    Heute ca. 12 Uhr ist der Bauer durchs benachbarte Rapsfeld gefahren und hat in die volle Blüte gespritzt. War das gegen Rapsglanzkäfer oder gibt es auch noch andere Behandlungen um diese Zeit. Gibt es Mittel die überhaupt zu dieser Zeit im Raps gespritzt werden dürfen.


    ja also Fungizide kommen in der Regel in die Blüte
    das sieht man ja auch in den Ergebnissen des DeBiMo
    da gibt es meisten Fungiziede siehe dazu auch der Artikel in der ADIZ etc. 04/2016 Seite 13

    Freue mich über Sachkundige Antwort =)


    mich würde immer noch diese Bachelerarbeit interessieren
    wo finde ich die?
    Oder verwechsele ich jetzt etwas?

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • ... Heute ca. 12 Uhr ist der Bauer durchs benachbarte Rapsfeld gefahren und hat in die volle Blüte gespritzt. ...


    Der Horror! Frage unbedingt die Landwirte. Leider ist bei vielen Landwirten üblich: Insektizid kurz vor Blüte, Isektizid in Vollblüte, Fungizid in Vollblüte, in der Reihenfolge. Manche Landwirte machen nur Insektizid vor der Blüte, lassen den Rest weg und haben den gleichen Ertrag. Wir haben diese unterschiedlichen Verfahrensweisen hier auf engstem Raum. Insektizid in die Vollblüte und das tagsüber, heutzutage ist alles möglich. Diese Leute wissen nicht was sie tun. Es kann sogar gut sein, daß sie damit ihrem eigenen Ertrag schaden, denn sie machen alle Hummeln tot, die bei Kälte und Dämmerung noch fliegen. (Rapsglanzkäfer zählt auch als Bestäuber, er macht also nicht nur Schaden.)


    Unbedingt mit den Landwirten Kontakt aufnehmen. Die müssen wissen, daß da Imker sind, die verhalten sich dann auch vorsichtiger, wenn sie wissen, daß sie von sachkundigen Leuten beargwöhnt werden. Die meisten lassen sich das Denken von den Chemieberatern abnehmen. Nur keine Berührungsängste, als Imker wird man erfahrungsgemäß respektiert.