Raps 2016

  • Hallo


    ich kann hier dem Jörg nur zustimmen und würde behauten, das die Bienen in den Raps auch bis zu 5 km fliegen und der Ertrag ist auch nicht geringer, denn wenn der Raps honigt, dann im Überfluß. Raps hat eine besondere Reizung für die Bienen und nicht umsonst fallen nach dem Raps die meisten Schwärme.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • man merkt es schon deutlich, ob 30-300m oder ca 1,5km zum Raps, aber ohne Wandern sind Standorteinflüsse bei der Frühjahrsentwicklung auch relevant. Wobei dieses Jahr der tendenziell schwächere Stand 50m und der bessere mehr als 1km zum Raps hat.
    Bei mehreren Trachten in größerer Entfernung merkt man auch Unterschiede in der Honigzusammensetzung der einzelnen Völker, es toben dann nicht alle in eine Tracht, aber bei Raps wird alles überdeckt.
    Ich kann mich auch an Artikel aus DDR-Zeiten erinnern, die das bestätigen.
    Schneller zu finden war der folgende Link, ab S.35
    http://www.ages.at/fileadmin/_migrated/content_uploads/Nektarertragspotential_von_Rapskulturen_in_%C3%96sterreich.pdf
    ähnliche Disskussion jedes jahr
    http://www.imkerforum.de/archi….php/t-37741.html</a><br>
    Gruß Fred

  • Hallo Sven


    Da ich schon etwas länger Bienen habe, kann ich sagen, das das immer so ist und da bekommt man auch eher einen Stich ab. Ich habe aber auch schon beobachtet wenn der Raps gespritzt wurde, ich weis nicht mit was, dann haben bei mir, die Bienen diese Felder so gut wie nicht angeflogen. Nach einem Regenschauer und dem Aufblühen der nächsten Blüten stieg der Beflug wieder an.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • So weit ist der Raps bei uns noch lange nicht. Die lilanen Blattränder sind jedoch wesentlich stärker ausgeprägt als auf deinen Bildern.


    Ich mach morgen mal ein paar Bilder von den Pflanzen.


    Max

  • Knospen beim Raps - etwas früher noch als errechnet.
    ...
    Deutlich sieht man den rötlich-lilafarbenen Schimmer auf den Blättern. Schaden durch Staunässe?


    Hallo Bernhard


    Kannst du abschätzen, wie lange es jetzt noch dauert, bis die Blüten aufgehen ? Habe hier ein paar Felder in ca. 100-500m Entfernung, die ähnlich weit sind.


    Und ja, Staunässe ist sehr wahrscheinlich. Habe hier unterhalb meines Standes im Dorf ein Rapsfeld, da ist mittendrin eine Senke, die von der Verschlammung her als länger stehende Pfütze nach Regen erkennbar ist. Direkt in der Senke keine Pflanzen und ringsrum auch dieser rötlich-lila Schimmer. Mit steigender Entfernung zur Senke/Pfütze wird der SChimmer dann immer schwächer.


    Grüsse, Robert

  • Alter Schwede davon sind wir bei uns hier ja Meilen weit entfernt. Kein Wunder, bis jetzt nur 3 -4 Tage, an denen die Temperatur mal für n paar Stunden zweistellig (nich nur 10ºC) war.


    Nass, kalt.
    Hasel, Weide usw. Wollten gern Pollen los werden aber bis auf die paar Stunden bleiben die Pollenspender leer von jeglichem Insekt.


    Raps sieht bei uns fast so aus wie im Dez./Jan. bissle ins Kraut geschoben aber das wars auch.

    Carnica und Buckfast in Segeberger Styro DN u. DN 1,5

  • 5cm Pflanzen sind hier bei uns der Raps.
    Wenn sich nicht bald was tut wächst der nach unten.
    Das Feld legt ca. 350m höher wie mein Wohnsitz.
    Werde da ran stellen ist alles geklärt und ist auch keine selbstbestäubende Sorte.


    Naja, hier direkt am Heimatstand blühen die Weiden, aber bei 6-7 Grad sind die Bienen nicht bereit sich aus dem Magazin zu draun.

    Besser Unorganisiert organisiert wie Organisiert unorganisiert:!:

  • Moin zusammnen!


    Der Raps sieht hier auch aus wie auf Bernhards Bildern.
    Leider war / ist bisher so gut wie kein Flugwetter hier. Lediglich an einzelnen Tagen war überhaupt Flugbetrieb zu erkennen, vorgestern dann auch endlich mit merklichem (Weiden-)polleneintrag.
    Derzeit sieht es für mich so aus als wäre ohne Vereinigung eine Raps- bzw. Frühtracht schwerlich in nennenswerter Menge einzufahren, insbesondere da die Vegetation (speziell auch der Raps) beim jetztigen Wetter weiter an Vorsprung gewinnt gegenüber den Völkern.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!