Raps 2016

  • Moin. Das Thema Raps 2016 beginnt schon im Jahr 2015.


    Wir haben den 26. Dezember 2015 und der Raps schießt schon richtig ins Kraut. :eek:





    Wenn das so weiter geht, geht der Zentraltrieb der Rapspflanze in die Höhe...wehe, wenn da der Frost drüberkommt.


    Und so sah der am 28. März 2015 aus:





    Das war ein knapper Monat vor der Blüte am 21.4.2015...


    Wo führt das hin?


    Wenn es nochmal frostig wird, erfriert der Raps. Wenn es nicht mehr kalt wird, wann blüht der Raps dann? Anfang März?


    Mächtig was los, mächtig was los da draußen.


    Bernhard

  • ... werden wir das Wunder 2016 erleben! Trotz angeblichem Varroadruck durch ausgefallene Brutpause wird es dann kaum Varroabelastung geben werden.


    Mit Verlaub, da bin ich völlig anderer Meinung. Das Wunder 2016 wird - egal, ob der Raps erfriert oder bereits im Februar blüht - kommen ..... und wir Imker werden nicht nur staunen, sondern uns auch grauen .....

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo ihr drei, jetzt macht mal ein bischen langsam. So schnell erfriert der Raps nicht. Die Gefahr von Kahlfrösten ist jetzt noch nicht gegeben. Solange der Vegetationskegel noch am Boden ist, ist alles im grünen Bereich. Und was wetten wir:
    der Raps wird auch dieses Jahr nicht vor dem 20 April in die Blüte gehen. Schließlich hat der Blühbeginn auch etwas mit der Tageslänge zu tun und die wird sich auch trotz Klimaerwärmung nicht ändern.
    Grüße
    Alfons

  • N`Abend zusammen!


    Wir waren heute sonntagsspaziergangsmäßig auch im Feld und bei uns sieht der Raps dem von Bernhard sehr ähnlich - bei genauerem Hinsehen konnte ich an einzelnen Pflanzen den sich streckenden Terminaltrieb im Ansatz sogar schon deutlich erkennen. In diesem Stadium halte ich die Pflanzen sehr wohl für frostanfällig. Sicherlich braucht`s da einige Grad - mehr, aber falls die kommen sollten gibt es im kommenden Jahr spannende Frühjahrshonige in unserer Region.
    So gesehen durchaus auch eine "Chance".


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • In einzelnen Schlägen in der Nachbarschaft gibt es Pflanzen mit Knospen. Die halten keinen richtigen Frost (unter -10'c/ mehrere Tage) mehr aus. Wird spannend. Andere größere Schläge sind viel weiter zurück, da wird's passen. Komischer Winter.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • [quote='rase','https://neu.imkerforum.de/forum/thread/?postID=494652#post494652']In einzelnen Schlägen in der Nachbarschaft gibt es Pflanzen mit Knospen. Die halten keinen richtigen Frost (unter -10'c/ mehrere Tage) mehr aus. Wird spannend. Andere größere Schläge sind viel weiter zurück, da wird's passen. Komischer Winter.


    Beste Grüße. Ralf[|QUOTE


    Der Raps hat Eile. (sehe Bilder von Bernhard Heuvel)


    Meine Bauer ist über El Ninjo ziemlich sauer.
    Er macht sich Sorgen über der Tag von Morgen.
    Der Raps is schon zu gross, die Knospen punktformig bloss.
    Wenn der Regen übergeht in Schnee, o Wee, o Wee,wird es unter die Decke wärmer und der Sauerstoffgehalt ärmer,
    wodurch die Blätter und Knospen sterben und verderben.


    Auch wenn es keine Schneedecke gibt, aber das Blatt erfriert,
    wird das ganze Pflanzendeck ziemlich stark verschmiert.
    Also, gehe, wie unsere Bauern-Ahnen, schnell zum Pilgerort,
    dann bleibt die Hoffnung und gehen auch unsere Imkersorgen fort...... Bijziend