Krankheiten, Verbreitung, Muster

  • Hat jemand von Euch diese Oliven-Geschichte hier auf dem Schirm? Völlig bescheuerte Verschwörungstheorien fehlen auch nicht. Heute kam dann noch der Artikel dazu und irgendwie kommt mir das Muster bekannt vor. Aber vielleicht bin ich auch schon um Längen zu paranoid.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Totales Chaos Weltweit, die einen manipulieren die Welt und stürzen Regierungen, die anderen zerstören unsere Umwelt und die nächsten haben Langeweile oder eine Firma mit gegenmittel zu dem der Schädling noch nicht schädlich genug ist.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Was, wenn noch viel mehr dahintersteckt: nämlich den Wissenschaftlern im allgemeinen solche Angst vor Schadenersatz zu machen, dass sie Wahrheiten oder Revelationen (Aufdecken von Unangenehmem) gar nicht mehr zu veröffentlichen versuchen.
    So wären den mächtigen Industrien alle Türen offen, niemand kann sie dann mehr stoppen.

  • mag sein, dass da manche unter solchem Druck stehen


    so ich frag mich z.B. auch, warum ist der Feuerbrand in Deutschland seit dem Ende des Antibiotika Einsatzes kein Thema mehr?


    ist da ein Geschäftsmodell zu Ende gegangen?


    oder:


    wieso reden manche deutschen Bienenforscher seit dem EU Neonic-Teilverbot plötzlich so, als hätten sie schon immer vor dieser Gefährlichkeit gewarnt!


    :confused:

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Bei meinem Faible für Verschwörungstheorien muss ich sagen, ich habe schon deutlich absurderes gehört... :cool:


    Viele Grüße
    Herrische Kröten (Anagramm meines Namens)

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Das mit dem Olivenbaumkiller bietet wirklich Stoff für einen Krimi:


    Anfang 2010 gab es in Bari (Süditalien) einen Kongress. Zu diesem haben für Monsanto arbeitende Forscher den "Xylella fastidiosa" zu Forschungszwecken mitgebracht. Auf der Konferenz warnen diese Forscher eindrücklich vor der Gefahr für die italienischen Olivenbäume. Drei Jahre später fallen die ersten vertrockneten Olivenbäume auf. Bei der anschließenden Ursachenforschung fällt den Behörden eine Ungereimtheit auf: Zum Ende des Kongresses hätte das Bakterium kontrolliert vernichtet werden müssen. Es gibt aber kein Protokoll darüber...


    Was ich mich frage: Auf was für Forschungsergebnisse hofft man denn im Rahmen einer Konferenz, die den Import solch einer extremst gefährlichen Waffe rechtfertigen? Würde man zu einem Weltgesundheitsgipfel auch Cholera-Viren mitnehmen? Und diese Proben könnten dann ungesehen verschwinden?
    Wer verschaukelt hier wen?


    Dazu muss man aber sagen, dass auch Monsanto bisher kein Gegenmittel gegen diese Form des Feuerbrands hat. Es gibt offiziell noch gar kein Gegenmittel! (Was meiner Meinung nach den Import noch fragwürdiger macht...)


    Oder sehen wir auch einfach nicht weit genug über den Tellerrand hinweg?
    Vielleicht sollte man ja mal andere Interessen, als nur die eines Konzernes ins Auge fassen: Dieses Bakterium macht nicht nur Millionen von Olivenbäumen platt. Es befällt genauso Weinstücke (nachgewiesen wurde es erstmals auf Weinstöcken in Kalifornien) und Zitrusbäume - es wird daher als die größte Gefahr der europäischen Landwirtschaft angesehen.


    Aber vielleicht haben ja auch nur ein paar italienische Bidenspekulaten einen Weg gesucht (und gefunden), geschützte Olivenbäume loszuwerden, um neues Bauland zu bekommen. Ziemlich sicher werden wir auch hier nie Gewissheit erlangen.


    Traurige Grüße
    DOMMY

  • Moin, moin,


    in dem zweiten Artikel stand doch was drin, von einer patentierten Olive, die gegen den immun ist, und die sie hätten...? Aufgekauft mit der Firma, die sie entwickelt hatte?


    Vielleicht auch double-win für Bodenspekulanten und für die Patentinhaber? Wenn das vielleicht noch so formuliert ist, dass es eventuell überlebende Bäume mit erfasst?


    Der Mensch ist gut!


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...


  • Du hast Recht, das geht tatsächlich noch drolliger:
    2008 hat Monsanto die Biotecfirma "Allelyx" gekauft. Die haben ein Patent auf eine Olive, die resistent gegen Feuerbrand sein soll. (Quelle: http://www.petrareski.com/2015/12/21/feuerbakterien-krimi/)

  • ich hab mich ehrlich lange gefragt, warum Ihr auf den Fred nicht schon viel eher steil gegangen seit: die beiden Links zusammen sind doch schon wirklich krass, oder!?


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Das mit dem Olivenbaumkiller bietet wirklich Stoff für einen Krimi:............


    es gibt noch viele ähnliche Krimis


    z.B. der hier:
    http://www.vswi.ch/media/archi…en/vergiftung_italien.pdf
    mit dem Originaltext
    http://www.bulletinofinsectolo…6-2003-069-072greatti.pdf


    das war September 2002
    hat jemand noch das Video vom Apisticustag 2003?


    das hier ist auch noch von Bedeutung


    http://www.imkerforum.de/archive/index.php/t-34518.html

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!