Futter viel zu wenig!

  • Wenn man vorhat ein Volk ohne Rauch zu öffnen ( zu faul den Smoker anzufeuern) geht auch die Sparvariante :
    Ein etwa zigarettenschachtelgrosses Stück Eierkarton an einer Seite anzünden und nach gleich wieder die Flamme
    (nicht die Glut) löschen.Den Rauch einfach über die Zarge blasen und Gut ist es .

    Grüssle aus dem Nordschwarzwald


    Lagerfeuer1971

  • Hallo!


    Bei uns war es die letzten Tage auch wieder mild (10°C) und ich habe es gewagt noch zwei Futterwaben einzuhängen. Dieses mal habe ich sie extra gestern kurz vor dem Dunkelwerden eingehängt, damit es nicht wieder zu einer so heftigen Fliegerei kommt.


    Heute war aber das gleiche Spiel wie beim letzten mal, mein Jungvolk ist sehr aktiv geflogen. Mein Wirtschaftsvolk daneben ist auch gut geflogen. Ich war mir teilweise nicht sicher, ob nicht geräubert wird, aber nachdem ich ihnen fast eine Stunde zugeschaut habe, war zwar sehr intensive Fliegerei, aber keinerlei Kämpfe so. Das Wirtschaftsvolk hat auch sehr viel Pollen eingetragen (die brüten wohl immer noch..) Bei meinem Jungvolk war nichts zu sehen.


    Wie lange dauert das, bis sie wieder "normal" fliegen und nicht mehr so aufgeregt sind, wegen der Futterwaben? Sie sind übrigens mit ihrem Wintersitz komplett zu der zuletzt eingehängten Futterwabe "umgezogen", wie ist das zu werten? Die zwei Waben die ich heute mit den vollen ausgetauscht haben, waren bis auf evtl. 200 Gramm Futter leer.


    Ich habe die anderen kurz geschätzt und sie haben jetzt mit den zugehängten Waben ca. 9 kg Futter drin und sind nicht in Brut. Ich lasse sie jetzt bis März auf alle Fälle mal in Ruhe, ich hoffe, dass bis dahin das Futter reichten wird.