Pflichtangaben als Anhänger?

  • Guten Morgen zusammen,


    leider er habe ich trotz Suche nichts gefunden, daher musste ich dieses neue Thema erstellen.
    Kann mir jemand sagen, ob die Pflichtangaben ( Name,Anschrift, MHD) als Anhänger mit einer reißfesten Schnur am Honigglas befestigt werden darf?
    Weder in der Honigverordnung noch sonstigen Quellen, habe ich darüber etwas gefunden.


    Vielen Dank für eure Antworten,


    Viele Grüße,


    max

  • Hallo Max
    Ohne Gewähr ! So, wie ich es von einem Lebensmittelkontrolleur erfahren habe:
    Pflichtangaben müssen untrennbar mit der Verpackung verbunden sein (ob das bei einer Schnur genügt, weiß ich nicht)
    Die entsprechende Mindestbuchstabengrößen müssen beachtet werden
    Die Pflichtangaben müssen in einer Blickachse liegen, also "auf einen Blick erfassbar" sein.
    Alles andere darf als Flyer oder auf ein Zusatz/Rückenetikett geschrieben werden.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Moin max ,


    aus deinem Leitsatz , "Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung wechseln können." , ist auch alles mögliche herauszulesen .
    Gehe mal davon aus , das Strippe am Honigglas ausfällt .
    Die Honigverordnung ist, für meine Begriffe zumindest , exakt formuliert . Die Form der Kennzeichnung wird dann auf übliche Art vorgenommen .


    Gruß hannes

  • Hallo Michael,


    Danke für den Impuls.
    @ Hannes nur so als Tipp, die Honigverordnung schreibt nichts zur Anbrinung der Pflichtangaben.
    Dazu gibt es die Lebensmittelkennzeichnungsverordnung http://www.gesetze-im-internet…ndesrecht/lmkv/gesamt.pdf
    Und da ist unter Pargraph3 Absatz 3 Eben nicht definiert ob es geklebt werden muss oder auch Reissfesst angebunden sein kann.
    Daher bitte nicht nur Mutmaßen Hannes.


    Vielen Dank und Gruß,


    Max

  • Hallo !




    Da ich keine Kenntnisse dazu habe, mal ein paar Hinweise aus dem Lebensmittelverpackungsalltag:


    Bei (optisch) wertigen Lebensmitteln sind gelegentlich Papschieber, über das Glas geschoben.
    Diese Papumhüllungen lassen sich leicht entfernen (einfach runterschieben).
    Hier steht auf dem Glas zumeist nur das MHD, der Rest auf der Pappumhüllung.


    Schau mal im Laden, kann man selbst im Discounter finden.


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Vielen Dank Maxikaner und Bienenknecht für die Links!
    Wenn ich alles richtig verstanden habe wären das also sowohl bei 250ml als auch bei 500ml Honig vorgeschriebene 4mm Mindest - Schriftgröße, da werde ich meine Etiketten nächstes Jahr insbesondere bei den Bärchen etwas überarbeiten müssen. Interessant ist aber auch das mögliche Wegfallen von Tag oder sogar Monat bei länger haltbaren Lebensmitteln, wie es in dem ganz oben angeführten Link §7 beschrieben wurde. War mir auch immer etwas merkwürdig vorgekommen, den Verfallstag in 2 Jahren festzulegen. Dabei hätte man wohl 2015 auch schreiben dürfen "mindestens haltbar bis Ende 2017" da es mehr als 18 Monate sind... das finde ich irgendwie besser.

  • Hallo !



    ..... Interessant ist aber auch das mögliche Wegfallen von Tag oder sogar Monat bei länger haltbaren Lebensmitteln, wie es in dem ganz oben angeführten Link §7 beschrieben wurde. War mir auch immer etwas merkwürdig vorgekommen, den Verfallstag in 2 Jahren festzulegen. Dabei hätte man wohl 2015 auch schreiben dürfen "mindestens haltbar bis Ende 2017" da es mehr als 18 Monate sind... das finde ich irgendwie besser.


    Wir machen das MHD auch Taggenau, wegen der dadurch gegebenen Möglichkeit des Entfalls einer weiteren LosNr.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo Ulrich,


    Hallo,


    die zu Grunde gelegte Fertigpackungsverordnung ist Stand 2010, danach hat sich noch einiges geändert. Wenn man sich auf Verordnungen beruft, darf man immer nur mit den neuesten Ausgaben arbeiten.


    Gruß,
    Ulrich


    Sorry, trotz Suche kann ich die von Dir erwähnten Änderungen der Fertigpackungsverordnung im Netz nicht finden.
    Wärst Du so nett den von Dir eingebrachten Hinweis, mit einem entsprechenden Verweis (Link) zu konkretisieren ?


    Außerdem hast Du sicher in dem von mir eingestellten Link auch gelesen (hast Du ?):
    "Fertigpackungsverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 8. März 1994 (BGBl. I S. 451, 1307), die
    zuletzt durch Artikel 4 der Verordnung vom 11. Dezember 2014 (BGBl. I S. 2010) geändert worden


    Ich kann nur finden, das hier eine Novellierung stattfinden soll, nicht das diese bis zum Heutigen Tag im Bundesgesetzblatt veröffentlich worden wäre.


    Oder .....


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo Alexander,


    da steht tatsächlich 2014. Hab ich schlecht gelesen.


    Ich hab das alles nur überflogen, aber mir scheint, nur als Bsp., die Allergenkennzeichnung zu fehlen. Wenn ich meinen entsprechenden Ordner zur
    Hand hätte, könnte ich Dir antworten. Wenn wenn wenn. Vielleicht wird das heute noch was.


    Gruß
    Ulrich