Mittelwände vom Umarbeiter sind krumm

  • Hallo, so hier das Endergebnis nachdem ich sie alle gerichtet und umgepackt habe: 3 komplette Pakete sind in der Mitte durchgebrochen bzw geschnitten. Das ist 1/4 der gesamten Lieferung...........gemeldet hat er sich immer noch nicht.
    Bis bald
    Marcus, der 2016 viele Anfangsstreifen hat.........

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Zitat

    .gemeldet hat er sich immer noch nicht.


    Ich zitiere mal aus einer Mail:


    Zitat

    Werde nächste Woche versuchen..... die Sachlage zu klären!!!


    Also gebt ihm bitte etwas Zeit.
    Aus dem Telefonat weiß ich, das hier die Transporteure eine große Rolle spielen.
    Wenn die Pakete nachweislich 6 Meter durch die Gegend geworfen werden bzw. fallen, das hält die beste Spezialverpackung nicht ab.
    Wie gesagt, laßt gut sein und den Hardy hier erstmal zu Worte kommen.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo


    wenn es so ist wie Marcus schreibt, dann liegt es bestimmt nicht am Hersteller, sondern am Transport. Ein 25 kg Packet mit MW, ist garantiert sehr unhandlich und da kann leicht ein Schaden passieren, auch ungewollt, siehe auch Hinweis von Hartmut. Ich denke alles wird gut und werde nächste Woche mein Wachs auch hinschicken.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ach so, ja dann
    ist das Problem ja aus der Welt.
    Der Schwarze Peter ist gefunden. Hurra.
    Es gibt aber auch sicher Spediteure, die mit ihrer Fracht besser umgehen. Aber die könnten eventuell etwas kosten...

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Hallo, es lag bestimmt nicht am Spediteur, die kaputten Pakete sind alle schnurgerade in der Mitte durchgeschnitten. Karton war außen neuwertig. Zudem waren es 2 Kartons a 12 kg.
    Jetzt ist alles umgepackt und eingeräumt. Nächstes Jahr wieder Papier oder einen anderen Lieferanten. Die tolle Ökofolie hat die Ränder ganz schön verdrückt.Eventuell ist sie nicht wärmebständig und zieht sich wie wie Schrumpffolie um die Paket. Dadurch werden die noch warmen MW gestaucht und verbiegen sich.
    Zur Ehrenrettung muss ich aber auch sagen, es war alles DN 1,5 das hohe Elend.
    Bis bald
    Marcus

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Es war viele Jahre Brauch, dass man in dieser kalten Jahreszeit keine Mittelwände verschickt. Meine eigenen Waben würden jetzt auch brechen, wenn ich sie aus dem Lagerbehälter nehmen würde. Imker sollten jetzt nur die Oxalsäurebehandlung durchführen, Honig verkaufen und Rähmchen putzen, Rähmchen putzen, Rähmchen putzen, Rähmchen putzen, Rähmchen putzen............................


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Da hat der Remstalimker eigendlich Recht, bei -Temperaturen, da sind die MW sehr zerbrechlich. Da werde ich meinen Wachs doch erst später zum Verarbeiten schicken.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Da werde ich meinen Wachs doch erst später zum Verarbeiten schicken.


    Hallo Reinhard, und dann im Frühjahr auf die MW warten wenn man sie braucht ? alles was im März nicht für die Session da ist, macht mich unruhig. Futter kann dann noch ein wenig warten, ist aber auch schon bestellt.
    Wenn die MW vernünftig verpackt sind, dürfte nicht passieren.
    Bis bald
    Marcus

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo, habe gestern mein Wachs Umarbeiten zurück bekommen. Leider waren wieder bei ca.4kg die Mittelwände in der Mitte gerissen und die Mittelwände waren in Folie nass.
    Bin nicht mehr zufrieden mit der Qualität der Arbeit.
    Viele grüße, Heiner

  • Das mit der Folie und Feuchtigkeit kann man klar dem Umarbeiter zur Last legen, aber der Bruch wird eher beim Transport verursacht worden sein.
    Hier frag ich mich aber auch, warum man bei diesen Temperaturen ein Material verschickt, welches bei den aktuellen nächtlichen Minusgraden leichter bricht wie eine Glasplatte?

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Ja klar kann das beim Transport passiert sein, aber komisch das der Riß ziemlich mittig ist und bis zur Hälfte geht.
    Aber Waben schmelze ich halt im Herbst und Winter ein, also muss das Wachs in dieser Zeit umgearbeitet werden. Minusgrade waren in dieser Woche aber nicht.