• Guten Abend!


    Kürzlich wurde mir von einem Imkerkollegen berichtet, der Zweige von Sumpfporst zur Varroaabwehr auf Oberträger in seine Beuten legt.
    Das ist der Sumpfporst: https://de.wikipedia.org/wiki/Sumpfporst, und bitte nicht mit dem Gargelstrauch verwechseln!
    Beim Suchen im Netz habe ich bei mind. zwei Anbietern von Sumpfporst in der Beschreibung einen Hinweis gefunden, daß "erfahrene Imker von einer Wirkung des Sumpfporst auf die Varroamilbe berichtet hätten".
    Im IF finde das Kraut nur einmal in einer Auflistung von bienenwirsamen Pflanzen.


    Weiß vielleicht hier jemand etwas mehr ?
    Varroaabwehr mit Porst scheint schonmal irgendwann eine größere Rolle gespielt zuhaben.


    Vielleicht schaffen es die forumbekannten Ironiker ja auch, sich ihre zweifelsfrei gerechtfertigten Kommentare zu verkneifen.


    Liebe Grüße, und noch habe ich keine Porstpflanzen geordert :wink:


    Ralf

  • Guten Abend,


    von Thymol wird gesagt, daß die Wirkung entstehe durch die Verdunstung der Öle, welche die Milbe derart irritieren, dass sie schon nach kurzer Zeit abfällt. Die Milbe lasse sich auf den Boden (teilweise) fallen und versuche zum Teil sogar mit Fremdbienen den Bienenstock zu verlassen. Selbst ein Milbeneintrag sei dadurch nicht mehr so wahrscheinlich, solange die Wirkung ausreichend stark ist. Viele Milben verschwinden so aus den Bienenvölkern ohne dass ein größerer Abfall zu bemerken ist. Dr.Wallner habe festgestellt, dass überlebende Milben die Fortpflanzungsfähigkeit, zumindest für einige Wochen, verlieren. Ouelle:
    http://www.imkerhof-salzburg.at/portal/index.php?option=com_content&task=view&id=73&Itemid=84
    Mglw. ist die dem Porst nachgesagte Wirkung ähnlich wegen seiner Eigenschaft, stark riechende ätherische Öle vergleichsweise lange Zeit absondern zu können?
    Gleichwohl hätte ich Bedenken, da Sumpfporst auch leicht giftige Substanzen enthält/zurücklassen könnte:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sumpfporst


    Trotzdem noch immer interessiert - Gottfried