Schied setzen bei Dadant ab wann sinnvoll

  • Naja, wenn ich mir accuweather angucke, bekommen wir noch mal -6°C und noch haben wir wenig Tage mit +10°C.
    Ich glaube, ihr seid im Süden einfach deutlich weiter als wir hier im Norden.
    Aber wie Toyota schreibt, immer im Hinblick auf das Wetter der nächsten Tage agieren......

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • ....holen sich die Bienen das Futter rüber und lagern es rund ums Brutnest ein.
    ..... Das hilft zum Einen an die alten Waben ran zu kommen und die so angepassten Völker gehen einfach besser los! Die Sorge/Angst, dass die Bienen nicht ans Futter kommen braucht man nicht mehr zu haben. Denn durch das Richten des Bienensitz verbessert sich auch die Nähe zum Futterkranz, weil die Bienen durch diese Maßnahme sich alles frisch Ordnen, was sie ohne den eingriff nicht unbedingt freiwillig so machen.


    Mancher stört sich an so einem (viel zu frühen) Eingriff. Mir hat es schon vielen Völker geholfen sich deutlich besser zu entwickeln.



    Liebe holmi,
    so isses,wie Christoph schreibt.
    Die Bienen entwickeln sich besser beim frühen Schieden.
    Ist für mich wie so´ne Art "Reiz-Fütterung".
    Ich denke, dadurch, dass die Bienen das Futter umtragen müssen und im Futterkranz über der Brut ablegen, entwickelt sich im Volk spürbare Wärme. Durch den Futterstrom wird die Weisel zur verstärkten Eiablage angeregt. Außerdem wird bei wenigen Waben vor dem Schied die Brutfläche kompakter.
    Weiterer Vorteil: die leergetragenen Futterwaben hinter dem Schied kann man zur Brutnesterweiterung nutzen.



    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Wir haben am WE Zeit, darüber zu diskutieren. Ich glaube noch nicht so recht, dass sie bei 5° Futter umtragen. Und es wird ja kälter, das war nicht alles mit dem Winter. Da will ich das Futter nicht irgendwo hinterm Schied wissen, sondern beim Brutnest. Wenn, dann würde ich je 1 FW am Brutnest belassen. Aber das habe ich bisher zur Weidenblüte gemacht.
    Wäre ja schön, wenn man so die schwarzen Waben leer bekäme, den Vorteil hätte es.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Wenn ihr schiedet, macht ihr da auch gleich den Gitterboden zu und die Schublade rein oder wartet ihr da noch?


    Manche legen nur unter das Brutnest eine Platte ein und hinter dem Schied ist der Gitterboden offen.
    Was hat das für einen Vorteil?:confused:

    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)

  • holmi schrieb:

    Aber das habe ich bisher zur Weidenblüte gemacht.
    Wäre ja schön, wenn man so die schwarzen Waben leer bekäme, den Vorteil hätte es.


    Schon mal überlegt, warum Du sie nicht während der Weidenblüte leerbekommst, Deine schwarzen Schwarten?


    Was passiert denn, wenn die Weide blüht?
    Genau...sie blüht u. spendet Nektar u. Pollen. (und das in manchen Jahren in Massen)
    Was machen die Bienen, wenn sie frischen Nektar u. Pollen riechen/sehen?
    Fliegen sie dann heim u. sagen sich: "Ach, lasst uns erstmal unser altes verdeckeltes Futter in der Speisekammer ausgraben und schmackofatzen bevor wir von diesem köstlichen,frischen Nektar schlürfen".??


    holmi,
    würdest Du frische, leckere Erdbeeren im Garten nicht pflücken, nur weil Du noch ein paar alte Packungen in der Tiefkühltruhe gebunkert hast?


    Ich nicht.:lol:



    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Manche legen nur unter das Brutnest eine Platte ein und hinter dem Schied ist der Gitterboden offen. Was hat das für einen Vorteil?:confused:


    Sie bauen nicht im freien Raum hinterm Schied. Wenn sie nach oben raus Platz haben.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Im Warmbau. Im Kaltbau wird's schwer mit hinterm und vor dem Schied was die Fluglochnähe betrifft. Und Kaltbau ist bei der Arbeit mit Schied üblicher.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich schiede im März unmittelbar nach dem Reinigungsflug, erst da beginnt die Königin stärker zu stiften. Die Anzahl der Waben vor dem Schied wird so gewählt, dass auch hinter dem Schied Bienen sitzen. Bei DNM 1,5 hinter maximal 4 Waben, bei DNM hinter maximal 6 Waben.
    Jetzt zu schieden finde ich einfach nur merkwürdig - was soll das?


    Der Reinigungsflug war am 25.1.2016.


    Die Königin beginnt jetzt stärker zu stiften. Das bedeutet, ab jetzt haben sie Brut. Das heißt: jede Hilfe, die Bienen kompakt und damit warm zu halten, während der jetzt nun folgenden kalten Tage, hilft dem Bien.


    Wenn es ein März/April wie 2013 wird, dann ist man vielleicht froh, schon ein paar junge Bienen mehr im Stock zu haben.


    PS: Die bei uns im Haus überwinternden Marienkäfer (es sind abertausende...) sind alle auf dem Weg nach draußen. Ein Zeichen! :wink:

  • Die Sache mit dem Schied so früh ist für mich noch nicht ganz ausdiskutiert. Wenn die Bienen das Futter so einfach im Winter umtragen bei Temperaturen
    über 5°, dann braucht niemand mehr Angst vor einem Futterabriss zu haben, oder? Sie tragen es ja ans Brutnest und wenn Kälte kommt und sie sich zusammenziehen
    ist das Futter da, wo es sein sollte. Nee, das läuft nicht so. Die machen sich keine unnötige, bzw. mehr Arbeit. Wenn es jetzt so warm bliebe, wäre ich ganz deiner Meinung, aber mir ist das Risiko zu groß, dass es nochmal Winter gibt und das anhaltend bis in den April. Dann wird das Brutnest auch nicht riesig ausgebaut,
    sondern nur recht verhalten und ich muss mir keine Gedanken um das Futter machen. Denn dann kann ich nicht korrigierend eingreifen. So wie toyota schrieb,
    man muss sich dann auch alle paar Tage kümmern. Geht bei Schnee und Kälte aber nicht.
    Was habe ich da nicht verstanden? Wo liegt der Denkfehler? Dass ich nicht zuviel jetzt in den Völkern wurschteln will? Alles, damit ich sagen kann, ich habe pro
    Volk 50kg Honig geerntet?

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi