journal culinaire - Bienen und Honig

  • Das journal culinaire ist eine ideell geführte Fachzeitschrift, die sich mit Kulinaristik befasst - mit dem Stand des aktuellen Wissen und auch mit neuesten Forschungsergebnissen zum Thema "Essen".
    In gut 10 Jahren sind inzwischen 21 Ausgaben dieses Journals erschienen, die letzten Nummern z.B. mit den Themen "Käse", "Weinberg und Keller", "Frische Milch", "Fermentation".


    Die aktuelle Ausgabe widmet sich dem Thema "Bienen und Honig"


    Ja, es ist auch ein Beitrag von mir drin - aber wenn ich das Journal nicht gut finden würde, gäbe es diesen Beitrag nicht und dann würde ich auch nicht darauf hinweisen.


    Insofern - eine Empfehlung von


    Der Bienenfreund

    „Der Mensch hat das Vermögen, sich den Naturgesetzen nicht zu fügen. Ob es Recht oder Unrecht ist, von diesem Vermögen Gebrauch zu machen: das ist der wichtigste, aber auch der unaufgeklärteste Punkt unserer Moral.“
    Maurice Maeterlinck „Das Leben der Bienen“, Jena 1906, 4. Auflage, S. 21

  • Dankesehr für den Tipp! :p_flower01:


    Ich kannte diese "Zeitschrift" vorher nicht. Die könnte auch aus Buch durchgehen, sowohl vom Umfang, als auch vom Preis. Aber absolute Kaufempfehlung von mir!


    Werbefrei und mit Tiefgang, ist mal was anderes als diese oberflächlichen, bunten, Werbe-überladenen Koch- und Essmagazine.


    Ich habe jetzt noch nicht alles gelesen, aber allein der Artikel über die Kristallisation von Zuckern...:daumen::daumen::daumen: auch mit rudimentären Schulchemie Kenntnissen gut verständlich.
    Die verschiedenen Beiträge sind durchaus künstlerisch oder weltanschaulich angehaucht, aber m.E. in sehr angenehmen Maße, für interessierte Menschen gut "bekömmlich".


    Ich stelle mir vor, das Heft zu Weihnachten zu verschenken, auch an Imker.


    Beste Grüße
    Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Liegt jetzt vor, ich war Anfangs etwas skeptisch, daß Teil wär so eine Art elitäre Ausführung einer 'Landlust' mit dem Fokus auf Lebensmittel, aber da lag ich falsch. Es handelt sich um eine sehr liebevoll lektorierten Sammlung von Essay mit Bezug auf Bienen und Honig auf wirklich hohem Niveau, schon unterschiedlich von Kapitel zu Kapitel, aber insgesamt schon sehr anspruchsvoll. Ich finde das Teil wirklich gut gemacht und sehr inspirierend. Danke für den Tipp!


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife