Wespen - Jungvolk Flugloch einengen? - Verbrennen Gartenabfälle -

  • Hallo!


    Wie ihr vielleicht wisst, habe ich dieses Jahr mit dem Imkern angefangen.


    Ich habe zwei Wirtschaftsvölker die fliegen auch bei etwas niederen Temperaturen sehr gut, nur mein Jungvolk eher nicht. Es ist ein Mäuseschutzgitter dran, aber ich habe gesehen, dass heute ab und zu Wespen hinein und leider auch wieder herausgekommen sind. Ich habe jetzt das Flugloch eingeengt, dass ca. 2 Bienen nebeneinander raus bzw. rein können. War das richtig? Wie lange soll ich es eingeengt lassen, bis das gut und relativ warme Wetter vorbei ist?


    Noch eine Anfängerfrage. Ich habe meine Bienen in meinem Garten aufgestellt. Einige Nachbarn verbrennen jetzt Gartenabfälle, was teilweise viel Rauch erzeugt. Der Rauch kommt zwar nicht direkt zu den Bienenstöcken aber davor riecht die Luft schon ziemlich nach Rauch. Stört sie das sehr? Ich hoffe die denken nicht, dass sie abfackeln und ziehen aus?


    Ich hoffe ich lacht nicht zu sehr über die Fragen, aber ich Frage lieber einmal zuviel als zu wenig :-)


    LG

  • Hallo Nienor. Das mit dem verengen des Fluglochs auf 2 Bienenbreiten war schon richtig. Die Sache mit den Wespen wird sicher
    nach den ersten richtigen Nachtfrösten erledigen. Aber den Draht würde ich noch bis zum Frühjahr davor lassen ( Spitzäuse )


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hi,


    fühl mich auch noch wie Anfänger, aber meine Bienen reagieren nicht wirklich auf Rauch.
    Ich arbeite mit Nelkenöl an den Bienen, aber (das grosse Aber) wir kochen (grillen und smoken) den grössten Teil des Jahres.
    Und irgendwie stehen die Bienen somit immer unter Rauch ... und sie waren bisher boch nicht der Meinung ausziehen zu wollen, obwohl, je nach Windrichtung, ich es verstanden hätte :wink:.


    Wespen habe ich auch beobachtet, bei dem schwächsten Volk der 4 in Reihe; sie krabbeln rein, aber auch schnell wieder raus und bei der Kontrolle am Wochenende keine besonderen Räuberanzeichen in der Beute.
    Vielleicht ist die Abwehr hinter dem Flugloch stark genug.


    LG Co

  • Hallo!


    Vielen Dank für Eure Antworten!


    Ja, es lebt bestimmt noch, gestern war es sehr warm hier und es ist sehr gut, fast wie die Wirtschaftsvölker geflogen. Es schwächelt nur bei etwas tieferen Temperaturen, da hatten heute die Wespen leichteres Spiel. Ich werde es die nächsten Tage einfach noch beobachten. Als ist das Flugloch verengt hatte, wollten auch keine Wespen mehr rein und die Bienen hielten das kleine Flugloch gut besetzt.


    Gut zu hören, mir haben meine Bienen heute nur recht leid getan, weil der Nachbar wirklich viel rauchendes Zeug verbrannt hat. Ich habe leider nicht mehr gut gesehen wie sie darauf reagiert haben, weil ich es erst kurz vor dem Dunkelwerden bemerkt hatte.


    Das Mäusegitter lass ich eh auf alle Fälle dran. Heute soll es nochmal leicht frieren, ich hoffe das reduziert die Wespen noch etwas.


    Danke Euch!