Zargen mit Rähmchen über Kreuz aufstellen?

  • Also ich weiss schon das man das nicht macht, aber...


    Mir ist gerade ein Volk eingegangen, saß auf Dadant Brutraum. Schönes starkes Volk, ca 30 kg Honig, alles lief prima, Varroa Behandlung mit AS, mit ApiInvert Zuckerwasser aufgefüttert, alles lief prima. Gestern keine Bienen mehr fliegen gesehen, reingeschaut, alle lagen tot am Boden. Ich weine.


    Über dem Brutraum gibt es eine Dadant Honigzarge, Rähmchen alle voll mit aufgefütterten Zuckerwasserhonig. Ich habe noch zwei weitere Völker, DNN Warmbau, da würde die Dadant Honigraumzarge genau raufpassen, als weiteres Winterfutter. Das blöde ist, wenn ich die Zarge raufstelle, stehen die Rähmchen über kreuz. Frage an die Experten, wäre das OK oder geht das gar nicht.



    Grüße aus Berlin

  • Hallo,
    ... gehen tut das.
    Aber: Dein Volk ist Tot.
    Da man annehmen darf das es nicht an Lebensüberdruß gestorben ist liegt die Vermutung nahe das entweder die Milbe od. eine Krankheit die Ursache sind. ( Wenn das Volk geschlossen im Boden liegt tippe ich mal auf Nosema.)
    In beiden Fällen sind die Waben des Volkes stark mit Viren und Krankheitskeimen aller Art belastet. Ich persönlich bin deshalb davon abgekommen Futterwaben verstorbener Völker weiter zu verwenden.
    (Notfütterrungen lassen sich heutzutage gut mit Fertigsirup od. Fertigteig bewerkstelligen.)


    gruß Finvara

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

  • Hallo !


    Also ich weiss schon das man das nicht macht, aber...


    Grüße aus Berlin


    Mal andersherum


    Du sitzt im Restaurant,
    am Nebentisch sitzt Jemand und isst ein Steak,
    nach dem zweiten Bissen fällt er um und ist Tod.
    Holst Du Dir jetzt das Steak und isst es weiter ?
    Nur weil es billiger ist, als selbst ein Steak zu bestellen ?


    (Sinngemäß so erzählt es jemand aus Celle)


    Unsere Bienen bekommen kein Totenfutter.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Mal ein anderes Rechenbeispiel bei den aktuellen Zuckerpreisen:


    Du entnimmst sagen wir mal Waben mit 10 Kilo Futter. 10 Kilo Futter kosten (bei Api Gold, Api Invert oder ähnliches) rund 70 Cent / Kilo. Macht also die Insumme von 7 EUR. Das sind nicht mal zwei Schachteln Zigaretten oder nicht mal zwei verkaufte Gläser Honig. Geiz hin, geizi her. Wenn dir nicht hunderte von Völkern eingehen und du so unsummen von Futter "ernten" kannst, lass es bleiben. Das Risko einer infektion wäre mir zu hoch. Überlege mal, was es dich kostet, wenn du so wegen 7 EUR ein weiteres Volk verlierst.


    Honigertrag (minimal bei einem guten Volk) 30 Kilo = 60 Gläser (á 500 Gramm) bei einem schlechten Honigpreis von 4 EUR / Glas = 240 EUR Umsatz. Oder noch extremer: 1 Volk mit einer Ernte von 50 Kilo = 100 Gläser mit einem Honigpreis von 5 EUR = 500 EUR Umsatz! Willst du das wegen 7 EUR riskieren?


    Gruß
    Frank