Drohnenflug Ende Oktober

  • Bei mir sind bei einem starken Ableger gestern bei herrlichem Wetter noch Drohnen aus und eingeflogen.
    Das Volk hat fleißig Pollen eingetragen und hat genug Futter.
    Der Ableger wurde im Juli erstellt mit 4 Dadant Brutwaben und einem Mini Plus.
    Ist das normal?
    Ist es bei euch genauso?

  • Bei meiner letzten Kontrolle meines stärksten Volkes vor rund drei Wochen (vor dem Kälteeinbruch) hatte ich da auch noch Drohnen. Da hatte ich aber auch noch Wildbau hinter dem Schied, dort saß alles mit Bienen voll und auch sonst war die Kiste zum brechen mit Bienen voll. Bei einem Ableger tendiere ich auch zu der Antwort vom Remsi bzw. Jörg.


    Gruß
    Frank

  • Danke für die Ratschläge!
    Die Drohnen wurden nach der Erstellung Anfang August erbrütet.
    Sie wurden in der Drohnenwabe, die ich als Futterwabe gegeben habe, erbrütet.
    Ende September war im Volk noch alles in Ordnung.
    Der Ableger ist sehr stark mindestens so stark wie meine Wirtschaftsvölker, wenn nicht stärker mit viel Futter.
    Bei Schönwetter ist er der, der am meisten Flugbienen in der Luft hat und am meisten Pollen nach Hause bringt.
    Ansonsten ist er völlig unauffällig.
    Ich möchte ihn vor dem Winter nicht mehr aufmachen und ihn stören.
    Drohnenbrütig glaube ich nicht, da es nur ein par wenige Drohnen sind die aus und ein fliegen.
    Falls doch wird er im Frühjahr abgekehrt und durch ein Mini Plus ersetzt.

  • Hallo Paul


    wegen ein paar wenigen Drohnen würde ich die Sache nicht überbewerten. Ich habe beobachtet das die Königin gern auch im Herbst Drohnenzellen bestiftet die im oberen Drittel der Waben angelegt sind. Diese Waben sollten sobald als möglich ersetzt werden (Frühjahr), vielleicht auch die Königin.
    Nur so nebenbei:
    Da ich dieses Jahr nur 2 Völker habe, wo ich sagen kann, da ist Milbenfall vorhanden, konnte ich im September noch viel Drohnenbrut feststellen. ( Da stimmte aber was nicht mit den Königinnen)

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)