Fütterung von Unten

  • Hallo zusammen,


    hat jemand von euch praktische Erfahrung mit der Einfütterung in einer Schale mit Schwimmhilfen im hohen Beutenboden ?


    Gruß

  • Wichtig ist um diese Jahreszeit, das die Oberfläche nicht zufriert. Die Bienen rutschen sonst aus und brechen sich wohlmöglich noch was.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Neben dem praktischen Tipp von Ralf ;-) - die Erlanger Beuten haben ja die Futter-Wander-Zargen unten. Für mich gibt es (fast) nur Nachteile:


    - Wachsabfall, tote Bienen und alles was von oben kommt fällt ins Futter
    - wie Ralf schon festgestellt hat ist es unten kälter als oben, das Futter wird unten weniger gut abgenommen
    - Futter ist direkt am Flugloch, keine gute Idee wegen Räuberei
    - das Futter muss irgendwie in den hohen Boden / die FWZ kommen. Beim Hineinschieben ist die Gefahr des Verschüttens deutlich höher als beim Fütterer oben auf den Zargen
    - auch Nachfüttern und die Kontrolle der Abnahme ist von oben leichter als unten


    Einziger Vorteil. Wenn der Boden eh da ist, braucht man keine zusätzliche Zarge.