Zusammenhang Fütterung - Winterbienen

  • Ich habe gesehen, das die Jüngste Brut oft nach einer kalten Nacht, Morgens verschwunden war... allerdings wurden die Zellen prompt wieder bestifftet, und da es nicht wieder so kalt wurde, gab es schöne große Brutflächen.



    Vielleicht liegt es daran, das Du zu einer Zeit das Volk aufmachst / kontrollierst , wo jemand anders dazu keinen Bedarf sieht .
    Gruß hannes


    Das hat mit aufmachen/kontrollieren nichts zu tun -wenn es auch so sein kann. Wer gut beobachtet und sich den Zustand einer Wabe gut merken kann, der wird dieses ausräumen öfter beobachten. Zum Beispiel bei Ablegern deren Königin voller Eifer legt, aber dann zu wenig Bienen fürs Pflegen da sind oder wenn dann ein Kälteeinbruch kommt oder auch bei extremer Hitze wie dieses Jahr.
    Unterm Jahr passiert dies normal nur bei "Völkern" die zu schwach sind und noch nicht zu einer richtigen Einheit zusammen gewachsen sind, im Frühjahr kann dies dann schon eher bei Jung- und Altvolk erfolgen aber auch jetzt im Herbst bei einem plötzlichen Kälteeinbruch -wobei es hier dann meist nur die Jungvölker sind, da die Altvölker bereits viel weniger bis gar keine Brut mehr haben.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Sprich: Brutkannibalismus ist gang und gäbe. Und hängt unter Umständen mit der Erzeugung von Dauerbienen zusammen.