Schafe sind eingezogen

  • Schnittschutzhandschuh für die messerlose Hand ist Pflicht! Sickerblutungen an Klauen sind manchmal hinzunehmen und bei Problemsanierung unvermeidbar.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Moin Henry,


    ich hatte mal das Vergnügen, René Pijl bei der Klauenpflege der Kühlein zur Hand zu gehen: Der hatte keine messerlose Hand, sonderen einen Klauenpflegestand und je ein rechtes und ein linkes Messer jeweils in den respektiven Händen und arbeitete mit beiden Händen gleichzeitig... Damit schaffte der, zu einem Satz von 5 Mark pro Fuß, Entlastungsklötze kleben extra und Chloramphenicolspray blau auf Panaritien inclusive, 150 Kühe zwischen den Melkzeiten, also zwischen 8 und 15:00 Uhr... Schnittschutzhandschuhe trug er auch nicht. Das konnte er mehrere Tage hintereinander. Wer das einmal gesehen hatte, wollte da nie wieder selber bei.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Schnittschutzhandschuh für die messerlose Hand ist Pflicht! Sickerblutungen an Klauen sind manchmal hinzunehmen und bei Problemsanierung unvermeidbar.


    Oh,Oh - Kopfkino! - :wink: Schafpapst Henry verarscht das Forum!
    Henry : Du schneidest doch wohl gegen den Daumen der messerführenden Hand und mit der anderen hältst Du das Bein am Gelenk.
    ...und es heißt: Moderhinke (Problemsanierung) ist Schäferfleiß! Kollegen die Moderhinke in der Herde haben schneiden nämlich jeden Tag mind. eine Stunde lang. Auf der Koppel gibt's das nicht, da ist die Moderhinke zugekauft und eigene Schuld des Halters.
    Und Blut heißt, daß wer nicht aufgepaßt hat und/oder das Messer war stumpf.
    Wie sagt meine Frau richtig: Mit einem scharfen Messer schneidet man sich nicht. ...und als Verkaufsleiterin im Fleischerhandwerk muß sie es wissen.
    Allzeit gute Weide Ralf

  • Die Hand mit dem Messer wird wesentlich seltener verletzt als die ohne. Frag Deine Frau, wo der Zerlegehandschuh getragen wird und warum.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder


  • Aber jetzt ist es passiert! Unsere Schafe sind gestern bei uns eingezogen...
    Hier sind ein paar Bilder. Die kleine Ziege wird nicht mit eingesperrt, sondern darf noch im Haus schlafen....
    Timmy_20151013_180746.jpgSchafe_01_20151013_180627.jpgAdele_und_Schafe_20151013_180318.jpg


    Im Herbst schlachten....? *Schmunzel* Ist dort ganz links vielleicht `ne Ziege, die aus`m Bett direkt auf die Schlachtbank hüpfte oder ist die jetzt zu Ostern fällig?
    Mal abwarten, was die Tochter sagt.:roll:


    Gruß Ralf

  • Im Herbst schlachten....? *Schmunzel*...Mal abwarten,...


    Pessimist!


    Wir hatten natürlich schon die üblichen Diskussionen: ...sooo süüüß! ...die nennen wir Schneeflöckchen oder so ähnlich... -> Gemeinsam haben wir dann beschlossen keine Namen zu vergeben, sondern nur durchzunummerieren und den eigentlichen Grund der ganzen Aktion nicht zu vergessen.


    Gruß Jörg

  • Tiere mit Namen schmecken nicht nur besser, sondern werden auch besser behandelt. Es gibt sogar statistisch relevante Unterschiede in der Lebenserwartung.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Tiere mit Namen...


    Also eigentlich gucken meine Kinder ja nur alle 14 Tage zu unseren Tieren, ich bin aber täglich da und habe eher die emotionale Beziehung zu denen. Ich kann mir denken, daß es nicht total easy wird im Herbst solche halbgroßen Schäfchen zu Lebensmittel zu machen...
    Da wir hier bewusst auf dem flachen Land leben und versuchen unsere Kinder natürlich auch so zu erziehen, daß sie ein gesundes Verhältnis zu unseren Haustieren haben. Da hat sich die simple Regel bewährt: Tiere mit Namen sind quasi Familienmitglieder und Tiere ohne Namen können eventuell auf dem Tisch landen. Das verstehen auch kleine Kinder ganz gut. Da muss notfalls auch der Geschmack drunter leiden...


    Als ich mir vorhin noch mal die anderen Muttertiere so in Ruhe angeguckt habe ist mir aufgefallen, daß fast alle so aussehen, als ob sie einen Elefanten quer verschluckt haben. Ich glaube das wird noch lustig in den nächsten Tagen!


    Gruß Jörg, nennt mich Großschäfer

  • Hallo Großschäfer Jörg!


    Das sieht doch schon mal ganz gut aus mit deinen Kleinschäfchen. Weiter viel Erfolg und hoffentlich geht alles gut. Mein Vater hatte auch immer Schafe und hat aus Altersgründen die Schafzucht eingestellt. Ich kann dir nur sagen: Bestimmt kein Zuckerschlecken, wenn es zum Schafe schlachten geht...


    Aber es ist noch ein langes Schafjahr, das hoffentlich bald mit einem warmen Frühjahr beginnt! Und dann geht es aufwärts!


    Ich kann es nur wiederholen: Weiter viel Erfolg! Ich drücke Dir die Daumen.

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)