Was ist hier beim Abfüllen passiert? Lufteinschlüsse?

  • Wenn man sofort nach dem Schleudern beginnt, den Rapshonig 2x täglich für 10min so lange zu rühren, bis er ein dicker Brei ist, erhält man einen sehr feinen Honig, in dem man keine Kristalle sieht und spürt.


    Wow, ich lese das immer wieder. Nach dem Schleudern 2x täglich 10 Minuten? Ist überhaupt nicht nötig, um schmalzigen Rapshonig zu bekommen! Ab Perlmuttschimmer 2x 2-3 Minuten reichen völlig- und Blasen gibt's bei moderater Drehzahl auch nicht.

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Stört aber beim Kunden anscheinend nicht, bin noch nicht drauf angesprochen worden!


    Die die's stört beschweren sich in der Regel auch nicht. Die kaufen dann woanders. Das sind echt hausgemachte Probleme.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Moin zusammen!


    Ich bin ebenfalls entschieden gegen vermeidbares Erhitzen / -wärmen von Honig, ebenso empfinde ICH (!) es als gelinde formuliert mindersinnvoll wenn man

    Zitat

    sofort nach dem Schleudern beginnt, den Rapshonig 2x täglich für 10min so lange zu rühren, bis er ein dicker Brei ist, erhält man einen sehr feinen Honig, in dem man keine Kristalle sieht und spürt.


    Breiiger Honig? :eek: Empfinde ICH persönlich nicht nur als nicht gut sondern als gar widerlich. Ist allerdings natürlich sehr individuell und Geschmackssache.
    Zudem habe ich mir die Begrifflichkeit des "feinsteifen Honigs" im Hinterkopf bewahrt, was für mich ein Honig ist, der bei Lager- bzw. durchschnittlicher Raumtemperatur und auf der Seite liegendem Glas nicht oder nur sehr langsam aus selbigem herauskommt. Ich schreibe hier bewusst nicht "fliesst". Ein solcher Honig ist ebenfalls ohne spürbare Kristalle und zergeht angenehm auf der Zunge.


    Weiterhin ist meines Erachtens Rühren ohne beginnende Kristallisation und dann täglich so lange wirklich Nonsens, außer man wünscht in der Tat den von Ralph oben beschriebenen und in meinem Verständnis dann tatsächlich überrührten Honig.


    Schöne Grüße
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hhm. Ich glaube, daß das nur Begtrifflichkeiten sind. Der Ralph weiß ganz sicher, wie gerührter Honig sein muss. Wenn ich mich richtig erinnere, dann hat er mit seiner Frühtracht schon mal eine IFT-Verkostung gewonnen - oder?


    Ich mache meine Frühtracht ganz logger mit einem Rapido feinsteif. Ganz einfach nach dem vorsichtigen Erwärmen und nur mit 1x rühren (keine 5min).


    Gruß Jörg

  • Hallo Roland,


    dreh es doch zum Vorteil:


    Erkläre Deinen Kunden mit charmantem Lächeln, dass Dir als Anfänger versehentlich beim Abfüllen zu viel Luft mit reingekommen ist (verlegener Augenaufschlag, evtl. Erklärung des Vorgangs), dass Du aber aus Qualitätsbewusstsein aktiv darauf verzichtest, diesen optischen Fehler durch qualitätsminderndes Erwärmen unsichtbar machen zu wollen (offener, vertrauensbildender Blick). Dann kannst Du noch darauf hinweisen, dass das nichts ausmacht, außer sie würden den Honig lange aufheben wollen. Was sie ja sicher nicht wollen. (fröhliches miteinander Lachen) Du würdest für diesen Schönheitsfehler auch einen kleinen Preisnachlass gewähren und es sicher nächstes Jahr besser machen. (mehr charmantes Lächeln)


    Deine Kunden sind dann glücklich, weil sie lieber einen weniger hübschen, aber dafür unerwärmten Honig bekommen. Sie haben etwas dazugelernt und eine freundliche Unterhaltung mit viel Lächeln erfahren. Und ein Geschäft gemacht, weil sie den Honig auch noch etwas billiger bekommen haben.


    Viele Grüße
    Kikibee

    Hoffentlich ein wieder normales IFT am 11-13.3.2022 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda.

  • Hallo zusammen,


    danke für eure guten und reichhaltigen Beiträge. Ich werde den Honig einfach mal den freien Kräften des Marktes aussetzen und den Kunden erklären was passiert ist. Hauptsache der Honig ist durch diesen Fehler nicht "schlecht" geworden.


    Beste Grüße und schönen Abend,
    Roland