Was ist hier beim Abfüllen passiert? Lufteinschlüsse?

  • Hallo zusammen,


    ich habe vor etwa 2 Wochen Cremehonig abgefüllt, den ich kurz vor dem Abfüllen noch einmal durchgerührt hatte, da er sonst zu zähflüssig gewesen wäre um ihn überhaupt abfüllen zu können. Heute habe ich einen Blick in die Gläser geworfen. Der Inhalt sieht jetzt so aus:


    https://drive.google.com/file/…6BRUzymA/view?usp=sharing


    https://drive.google.com/file/…UAHIYdcw/view?usp=sharing


    Ich schätze ich habe durch das Rühren kurz vor dem Abfüllen Luft eingerührt und diese dann in die Gläser mitabgefüllt. Was kann ich tun um diese Lufteinschlüsse aus den Honiggläsern zu bekommen. Erhitzen?


    Handelt es sich bei Lufteinschlüssen im Honig nur um ein ästhetisches Problem oder besteht so auch eine erhöhte Gärgefahr o.ä.?


    Danke für eure Hilfe,
    Roland

  • Hi Roland,


    guck' mal hier http://www.die-honigmacher.de/kurs3/seite_53500.html. Und: nach dem Rühren wartet man besser ein paar Stunden bevor man abfüllt, damit die Luftblasen im Eimer an die Oberfläche steigen. Ich nehme an, Du hast den Honig erwärmt? Sieht sehr nach Raps aus... Nochmal würde ich den nicht warm machen, jedes Erwärmen ist eine Qualitätseinbuße. Wenn Du keine Tonnen davon und sonst sauber gearbeitet hast, würde ich mir keinen Kopf machen.

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Verkaufe es als Schaumhonig, bestimmt gibt es für sowas Liebhaber. Ist beispielsweise zucker/kalorienärmer als massiver Honig (wenn auch nur pro Volumen). Es gibt ja auch seit mindestens 40 Jahren Fans für Luftschokolade. Die sieht ähnlich aus. :cool:


    Kikibee

    With lots of room for improvement.

  • Kann kristalliner (fester) Honig gären? Ich habe das bisher nur mit Honig gesehen, auf dem zumindest eine dünne Schicht flüssiger Honig ist.


    Stefan


    Ja, klar! Entweder im Zusammenhang mit Phasentrennung oder direkt am eingerührten Schaum. Mir reicht es schon, wenn er diesen leicht säuerlichen Geschmack bekommt. Dann weiß ich aus leidvoller Erfahrung, daß irgendwo die ersten (wärmer gelagerten) Gläser hochgehen...


    Gruß Jörg

  • Moin zusammen!


    Das Phänomen kenne ich - Beim Rühren oder beim Abfüllen noch in den Honig eingebrachte Luft(-bläschen), die es aufgrund sehr schneller Restkristallisation nicht mehr schaffen, an die Oberfläche zu kommen bzw. sich dort restlos aufzulösen.
    Ist grundsätzlich nicht problematisch, allerdings sieht es bei dir doch nach sehr viel Lufteinschluß aus. Muss auch nicht schlimm sein, einzig die immens vergrößerte Honigoberfläche könnte je nach Lagerung und Wassergehalt des Honigs evtl. zu (vorzeitiger) Gärung führen.
    Überrührt glaube ich nicht da ich diese Honige so gesehen habe, dass sie nicht mehr feinsteif werden sondern "semi-flüssig" bleiben und in der Folge Bläschen jederzeit an die Oberfläche glangen und sich dort restlos leeren können. Ergo: Glatte Oberfläsche.


    Wenn an dem Honig ansonsten nichts Außergewöhnliches ist, dann würde ich ihn ganz regulär abgeben, evtl. mit einem Hinweis auf MÖGLICHE Schwierigkeiten.


    Schöne Grüße
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Der gärt nicht!!! Ist genau so, wie schon beschrieben, der wurde zu schnell nach dem Rühren abgefüllt. Nun ist die Luft im Glas nach oben gestiegen. Sieht bei mir auch
    manchmal so aus, wenn ich zu ungeduldig bin. Stört aber beim Kunden anscheinend nicht, bin noch nicht drauf angesprochen worden!

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Wenn man sofort nach dem Schleudern beginnt, den Rapshonig 2x täglich für 10min so lange zu rühren, bis er ein dicker Brei ist, erhält man einen sehr feinen Honig, in dem man keine Kristalle sieht und spürt. Allerdings entweicht die eingerührte Luft nicht aus einem solchen Honig, er ist dann blasig. Macht nichts, wenn man nicht gerade auf eine Prämierung beim Imkerbund aus ist. Meine Kunden beispielsweise lieben gerade diesen Honig, weil er so angenehm kühl auf der Zunge schmilzt. Die Menge wird durch die Waage festgelegt und die Luft darin wiegt nichts. Auch geschmacklich wird der Honig nicht beeinträchtigt.
    Also mach dir keinen Kopf, alles ist fein, auch der Honig.


    Gruß Ralph